SPD, FDP, Grüne verhandeln weiter Laschet deutet Rückzug an - und geht dann doch nicht

CDU-Chef Armin Laschet stellt sein Amt zur Disposition und kündigt eine Neuaufstellung seiner Partei an. Die programmatischen Schwierigkeiten der Union bleiben. Und auch das Kanzleramt rückt weit weg. SPD, FDP und Grünen wollen ab Montag vertieft sondieren

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AFP
 

Am Ende war es nur noch die offizielle Bestätigung. „An der Person wird es nicht scheitern“, sagte Armin Laschet am Donnerstagabend auf einer Pressekonferenz. Der CDU-Vorsitzende sprach da noch über ein Jamaika-Bündnis mit Grünen und FDO. Und doch auch über sich. „Die personelle Neuaufstellung werden wir zügig angehen“, kündigte Laschet einen CDU-Parteitag an. Kurzum: Armin Laschet stellt sein Amt zur Disposition. 

Kommentare (1)
augurium
2
5
Lesenswert?

Lasch

Lascher, Laschet - Lass es! Ein Loser der eine komfortable Mehrheit in eine Niederlage umgedreht hat. Leider hat Angie dazu beigetragen. Statt beizeiten einen NAchfolger (KKK war ungeeignet) war sie beleidigt und hat ihn erst zum Schluß unterstützt. Wer kann die CDU wieder aufrichten.