Einreise-AmpelTschechien stuft Österreich "dunkelrot" ein

Tschechien sieht in Österreich "ein sehr hohes Risiko". An den Einreisebedingungen ändert sich aber vorerst nichts.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Corona-Entwicklung in Österreich wird auch im Ausland genau beobachtet.
Die Corona-Entwicklung in Österreich wird auch im Ausland genau beobachtet. © APA/BARBARA GINDL
 

Die stark steigende Zahl der Neuinfektionen in Österreich führt auch zu Reaktionen aus den Nachbarländern: Tschechien stuft Österreich und Belgien ab Montag in der dunkelroten Kategorie ein. Das bedeutet, dass die beiden Länder aufgrund der Coronalage "ein sehr hohes Risiko" aufweisen. Österreich war davor auf dem Ampelsystem "rot". Die Einreisebedingungen bleiben gleich.

Für Geimpfte und Genesene gibt es keine Auflagen. Alle anderen Einreisenden ab zwölf Jahren müssen in Tschechien einen PCR-Test machen, und zwar frühestens am fünften und spätestens am 14. Tag nach der Einreise. Bis zum Vorliegen des Testergebisses brauchen sich die Reisenden aber nicht in Quarantäne aufhalten, sondern dürfen mit FFP2-Masken außer Haus.

Wenn öffentliche Verkehrsmittel benutzt werden, ist ein PCR-Test auch schon vor der Einreise vorgeschrieben. Es besteht außerdem die Verpflichtung, vor der Ankunft ein elektronisches Formular (Public Health Passenger Locator Form) auszufüllen.

Auch andere Staaten auf dunkelroter Liste

Ebenfalls in die dunkelrote Kategorie fallen Bulgarien, Kroatien, Irland, Rumänien, die Slowakei, Slowenien und das Baltikum sowie Nicht-EU-Staaten. Zypern, Schweden und die Schweiz werden "rot". Italien und Madeira werden in die Kategorie "Orange" aufgenommen. Zu den Ländern mit geringem Infektionsrisiko (grüne Kategorie) zählt Tschechien Malta oder Spanien.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!