Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

UngarnTauziehen und Intrigen um Soros-Universität zwischen Budapest und Wien

Am Wochenende entscheidet sich, ob die CEU, die Universität von George Soros, nach Wien zieht. „Alles nur Bluff“, sagt die ungarische Regierung.

++ HANDOUT ++ BUNDESKANZLER KURZ TRIFFT PHILANTHROP  GEORGE SOROS
© BUNDESKANZLERAMT/DRAGAN TATIC
 

Das Schicksal der vom ungarisch-jüdischen US-Milliardär George Soros gegründeten Central European University (CEU) in Budapest ist zu einem europäischen Politikum geworden. Die Europäische Volkspartei (EVP), zu der Ungarns Regierungspartei Fidesz gehört, spricht immer wieder von einer „roten Linie“, sollte die CEU gezwungen werden, sich aus Ungarn zurückzuziehen. Die CEU hat angekündigt, genau dazu gezwungen zu sein, wenn die Regierung nicht bis zum heutigen Samstag einen Rahmenvertrag für den Betrieb der Uni unterschreibt.

Kommentare (1)

Kommentieren
Lodengrün
0
0
Lesenswert?

Würde sagen

da wurde unser Kanzler für Muskelspiele herangezogen. Nur der US Teil käme wenn überhaupt. Orban tanzt jedem auf der Nase rum und die sollen nicht glauben das er bei Ihnen im Boot sitzt. Schon beim Kindergeld will er uns klagen.