AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Niederlande

Muslimischer Bürgermeister: "Haut ab, wenn es euch nicht gefällt"

Der Bürgermeister von Rotterdam, Ahmed Aboutaleb, hat mit seinem wütenden Aufruf an Islamisten viele Sympathien gewonnen: "Wenn ihr die Freiheit nicht wollt, packt um Himmels willen eure Koffer und geht."

Bürgermeister Ahmed Aboutaleb
Bürgermeister Ahmed Aboutaleb © (c) AP (FRED ERNST)
 

Der Bürgermeister von Rotterdam hat sich mit einem empörten Fernsehinterview in die Herzen geredet. Der marokkanischstämmige Ahmed Aboutaleb, selbst Muslim und im Besitz zweier Pässe, äußerte sich am Abend nach dem Anschlag auf das Pariser Satiremagazin "Charlie Hebdo" in Paris mit zwölf Toten in Richtung aller radikaler Islamisten in Europa: "Wenn ihr die Freiheit nicht wollt, packt um Himmels willen eure Koffer und geht."

Gedenken in Rotterdam
Gedenken in Rotterdam Foto © (c) APA/EPA/JERRY LAMPEN (JERRY LAMPEN)

Der sichtlich mitgenommene Aboutaleb wurde in die niederländische Nachrichtensendung "Nieuwsuur" zugeschaltet. Die Geschehnisse hätten ihn tief in der Seele getroffen. Hier säße nicht nur ein Bürgermeister, "sondern auch ein wütender Muslim." Dann wandte er sich direkt an Extremisten: "Wenn ihr die Freiheit nicht wollt, packt um Himmels willen eure Koffer und geht. Vielleicht gibt es einen Ort, an dem ihr ihr selbst sein könnt. Seid dann auch ehrlich zu euch selbst und bringt keine unschuldigen Journalisten um. Das ist so rückständig, das ist unbegreiflich. Verschwindet, wenn ihr in den Niederlanden mit der Art, wie wir unsere Gesellschaft leben wollen, euren Platz nicht finden könnt ."

Hafenstadt Rotterdam
Hafenstadt Rotterdam Foto © (c) EPA (Jasper Juinen)

Der Sozialdemokrat Aboutaleb ist seit sechs Jahren Bürgermeister von Rotterdam. Die niederländische Hafenstadt kämpft schwer mit ihren Gegensätzen. Einerseits ist sie eine internationale, multikulturelle Großstadt, die sich wirtschaftlich gerade erholt und mittlerweile wieder als schick gilt. Andererseits feiert "Leefbaar Rotterdam", eine islam- und einwanderungskritische Partei, seit Jahren Erfolge. Bei den Kommunalwahlen 2014 wurde sie größte Partei und bildet mittlerweile mit Konservativen und Liberalen die regierende Koalition der Stadt. Die Wahl des Bürgermeisters erfolgt unabhängig davon, so dass Aboutaleb, obwohl er der sozialdemokratischen Partei PvdA angehört, trotzdem noch im Amt ist.

Kommentare (69)

Kommentieren
969449180ed701d6a8531ef71de57c2d
3
32
Lesenswert?

"Haut ab, wenn....

...es euch hier nicht gefällt! "
Ist leider ein sehr schwaches Argument, wenn man weiß, dass dieser Ausspruch absolut keine Gültigkeit für Islamisten hat. Radikale Moslems sehen halb Europa, wenn nicht die halbe Welt als ihren rechtmäßigen Besitz. Von Mohammed bzw. Allah, also von allerhöchster Instanz, wurde ihnen unser Land bzw. Teile von Europa als ihr Land versprochen, vorausgesetzt, sie richten mit äußester Konsequenz eine Gottesstaat dort ein.
Was zählt da noch eine Aussage vom Bürgermeister, Staatspräsidenten oder europäischen Gerichtshof, wenn dieses Versprechen von Gott selbst kommt!
Unsere Politiker sind alles Tagträumer und verstehen noch immer nicht die Absichten der Moslems.

Antworten
DanielleDurand
0
4
Lesenswert?

die Absichten _der_ Moslems

ist die übliche dumme Verallgemeinerung.
die = alle
Der Bürgermeister ist auch Moslem und lehnt die Islamisten ab und weist ihnen die Tür. So wat?

Antworten
Aussenstehender
3
2
Lesenswert?

Haut ab....Krieger Gottes...

Leider ist diese Erklärung richtig. Man hätte während des letzten Krieges dasselbe den deutschen Soldaten an den Kopf werfen können. Man hatte es nicht getan weil man deren Willen zum Zerstören zweifelsfrei erkannt hatte. Ergo dessen sollte man auch aus allen Ländern die Gotteskrieger mit Gewalt, nicht mit zornigen Reden, wegbugsieren.

Antworten
1f6012940cdecc5ef50439d2b3cccfb3
5
23
Lesenswert?

Dort, wo sie die Bevölkerungsmehrheit haben, ist Schluß mit Demokratie

In etwa 30 Jahren werden sie in weiten Teilen Europas die Mehrheit haben, wenn wir unsere Politik nicht grundlegend ändern.

Antworten
star6
11
7
Lesenswert?

@falke

Bitte denk auch an deine und unsere Aengste wenn du das naechste mal deinen SUV volltankst.
DANKE!

Antworten
star6
13
8
Lesenswert?

Falke Hose Voll?

Schoen mit der Angst zu spielen,oder?
Wir zittern alle vor ein paar Verrueckten mit Kalaschnikows, egal welche Religion/Mission sie haben.

vor dem Islam und seinen Glauebigen zittert in Europa niemand, ausser den Rechten, weil die koennens brauchen.

Antworten
969449180ed701d6a8531ef71de57c2d
8
8
Lesenswert?

@derfalke

ich bin trotzdem gegen Pegida, da diese ablehnende Haltung gegenüber Islamisten auch zu einer Kettenreaktion fuhren könnte. Treten wir zu offensichtlich ablehnend gegen Islamisten an, fühlen sich eventuell viele harmlose Moslems brüskiert und wir laufen Gefahr, dass sich plötzlich viele junge, bis dato harmlose Moslems radikalisieren. Das wäre ja genau die Absicht der radikalen Islamisten. Und wir würden da schön brav mitspielen.
Wichtig wäre es, möglichst rasch einheitliche europaweite Gesetzte zu definieren, die es uns ermöglichten, konsequenter gegen Demokratiefeindlichkeit vorzugehen.....und das dann mit aller Härte und Konsequenz.

Antworten
lamagra
0
5
Lesenswert?

@tschenifa muss Dir eindeutig recht geben!

Tagträumer sind immer noch der Meinung, es ist mit Gutreden und Bitten getan. Leider ist es so, dass viele nicht mehr unterscheiden können wer in solchen Fällen einem gegenüber sitzt. Viele sind wirklich der Meinung das solch eine Diskussion, genauso abläuft wie sie es in Arbeitsgruppen und Rollenspielen gelernt haben. Dabei jedoch nicht realisieren, dass ihnen nun kein anderer Student (gelehrt und lernwillig) gegenüber sitzt, sondern Erzfundis die mit völliger Hingabe glauben im Namen ihres Gottes zu handeln und dafür mit 72 Unbefleckten im Jenseits belohnt zu werden.

Antworten
969449180ed701d6a8531ef71de57c2d
0
5
Lesenswert?

@derfalke

Ich bin zwar ein Grüner und offensichtlich immer wieder gegensätzlicher Meinung, aber Sie haben insofern schon recht, wenn Sie behaupten, die Islamisten seien eine Gefahr für unseren Rechtsstaat und unserer Demokratie.
Ich bin kein grüner linker Träumer und natürlich hellwach, wenn es um die Gefährdung unsere westlichen Werte geht. Auch habe ich diese Gefahr schon viel früher kommen sehen, eigentlich schon in den frühen 90ern, als im TV die ersten Wahnsinnigen ihren Gottesstaat ankündigten. Damals hatte ich schon ein sehr mulmiges Gefühl. Und die ganze Zuwanderung der Moslems sah ich die ganze Zeit als schleichen des Gift für die westliche Welt.
Aber trotzdem bin ich der Meinung, dass es keine Hetze gegen diese neuen Zuwanderer geben darf, sonst laufen wir auch Gefahr, in diese mittelalterlichen Methoden zurückfallen. Uns muss aber auch endlich bewusst werden, dass diese Mittelalterlichen unsere weiche Gesetzgebung und unsere (zurecht) tolerante, offene Haltung auszunutzen bereit sind!

Antworten
StJakober
5
9
Lesenswert?

Na ja bekehren kann man sie ja nicht

also tschüss!

Antworten
walko1
17
12
Lesenswert?

Der Mann ist sicher ein "Rechtsextermer" oder zumindest Islamophob.

Vieleicht aber auch nur ein normaldenkender Mensch welcher aufgrund seiner Herkunft die Presse und engstirnige politische Diffamierer nicht zu fürchten braucht.

Antworten
mitzi8
1
30
Lesenswert?

Richtige Worte

Das sind die richtigen Worte. Auch (vor allem) Muslime müssen sich klar und deutlich von den Extremisten distanzieren, denn obwohl sie nichts mit der Mehrheit der Muslime zu tun haben, kommen diese sehr wohl aus deren Mitte!

Antworten
1f10b1b90bfedd3cb5af27b9603d30c
9
21
Lesenswert?

Super Aussage

würde das ein österreichischer Bürgermeister sagen, wäre er sicher sofort mit empörten Zurechtweisungen von Grünen etc. konfrontiert bzw. würde man ihn dem rechten Lager zuweisen.
Bin schon gespannt, wie auf die Aussage von Bgn. Nagl aus Graz reagiert wird, dass IS Sympathisanten mit one-way-ticket aus Ö rausgeschmissen werden sollen.

Antworten
c29c785337e426d36d0c4bc50d9a140
6
20
Lesenswert?

Die österreichischen Politiker

schwafeln von Besonnenheit. Ausgerechnet ein Muslim spricht jetzt Klartext. Kann man nur unterstützen. Haut doch ab!

Antworten
extranjero
7
11
Lesenswert?

na was jetzt?

200 zum Teil erzkonservative muslimische Theologen sprechen dem IS in einem offenen Brief seine Legitimation ab, ja gehen soweit dessen Handeln als Verbrechen gegen die Menschheit zu bezeichnen und begründen dies anhand der entsprechenden Stellen im Koran. Da kommen die üblichen Verdächtigen und sagen dies wäre nur eine Verurteilung zum Schein um die wahren Absichten zu verschleiern.
Dann kommt da ein muslimischer Bürgermeister aus Holland sagt "Haut ab" und ist plötzlich ein Held des Abendlandes gegen den Islamismus.
Wie einfach muss das Gemüt sein um diese Diskrepanz zu verstehen?

Antworten
StockBoss
9
14
Lesenswert?

Re: na was jetzt?

Und Zehntausende Muslime aus Westeuropa gehen zur IS, Hunderttausende sympathisieren mit IS. Was sind da europaweit 200 Imame? Jetzt bei aller Liebe und Verständnis...

Antworten
BartonM
3
5
Lesenswert?

Re: na was jetzt? @StockBoss

und was ist da europaweit nur ein bürgermeister nur mal so weiter gesponnen

Antworten
Roland222
1
8
Lesenswert?

Roland222

Wau suuuper!!!
I like NL

Antworten
mapem
1
19
Lesenswert?

Wenn du wissen willst, was im Brot drinnen ist, musst du den Bäcker fragen –

so gesehen wundert nicht, dass ausgerechnet ein Muslim ausgesprochen deutliche Worte spricht. Es ist anzunehmen, dass Muslime wohl am besten wissen, was und wie es in ihrer Community läuft.
Ich bin überzeugt, dass assimilierten Muslimen dieses klerikale irrationale Gesülze ihrer reaktionären Gelehrten und chauvinistischen Imame schon auf die Nerven geht. Vielleicht kann sogar eine Reformbewegung entstehen, wie sie im Christentum damals erfolgte?!
Dazu ist Emanzipation nötig – weg vom Diktat der türkischen oder saudischen Steinzeit-Koraninterpretationen.
Hat nicht letzten Sommer ausgerechnet der türkischstämmige !Grüne!, Efgani Dönmez, ein konsequenteres Grenzensetzen propagiert?! Nun – da dürfte er sich aber etwas in den Kopftuch-Fransen der multikulturellen Dogmatik der genderdominanten Parteiführung verheddert haben – war dann nämlich sofort wieder still um ihn ...

Antworten
Sashlyrics
1
17
Lesenswert?

Die Problematik ist die: Reformwillige gibts genug. nur solange der Westen die Konservativen und Rückständigen unterstützt um günstig ÖL etc. zu bekommen, solange werden die Reformer auch unterdrückt werden.

Antworten
extranjero
2
3
Lesenswert?

@sashlyrics

na aber wenn der Sprit für den Zweit- oder Drittwagen auch sonst so teuer wäre

Antworten
Sashlyrics
0
6
Lesenswert?

womit wir eh wieder dort wären: bei denen, die die Macht erhalten wollen, um jeden Preis. und wenn dafür ein paar Millionen Unschuldige dran glauben müssen. Hauptsache, der private Fuhrpark kann erweitert werden..

Antworten
5756c93958886bd3f84dd18e334df7fc
1
18
Lesenswert?

nun...

ein Mensch mit Rückgrat...
.
Nicht wie die wirbellosen Fanatiker... auch wenn sie sich mit Federkleid tarnen.
.
beste Grüße

Antworten
Esteke
0
18
Lesenswert?

Der Mann hat Mut und Rückgrat

Dass der Mann im Gegensatz zu deutschen wie österreichischen Politiker_Innen den Mut hat, ohne jede Beschönigung und Relativierung das auszusprechen und einzufordern - dafür gehörte ihm eher der Friedensnobelpreis als der EU oder dem Schwarzen Mann im Weißen Haus.

Von den heimischen Herumsülzer_Innen einmal ganz abgesehen.

Antworten
yee
0
17
Lesenswert?

ein langersehnter kommentar eines teilbetroffenen (weil muslim)

es wird ja zeit! dass nicht nur gemeinschaften sondern auch einzelpersonen (wie auch efgani dönmez), die was zu sagen haben, ihren "gleichgläubigen" beibringen wie es in europa abgeht, wie man friedlich und unabhängig der religion zusammenlebt - OHNE (!) irgendjemanden ras.sistisch zu beleidigen.
.
respekt für diese aussage!

Antworten
d3394e0bd2d380c78a9c1f1381adf21b
9
4
Lesenswert?

OH, das klingt wie PEGIDA!?

Am glaubwürdigsten sind friedliebende, unbewaffnete und unverheiratete Religionsgründer ohne Erfahrungen als Anführer in Kriegen!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 69