Jene 13-Jährigen, die Anfang November in Oberösterreich zwei Taxifahrer überfallen und deren Autos geraubt haben, dürften noch weit mehr auf dem Kerbholz haben, wie die Ermittlungen der Polizei ergaben. Außerdem hat sich die Gruppe der Verdächtigen – unter den 13-Jährigen befindet sich auch ein Mädchen – noch um einen bereits schon einmal verurteilten 14- und einen 15-jährigen Burschen vergrößert, informierte die Polizei am Freitag.

In unterschiedlichen Konstellationen sollen die Teenager im September und Oktober noch in mehreren Bezirken Gewaltdelikte, Einbrüche und (Auto-)Diebstähle begangen sowie gegen das Suchtmittelgesetz und das Verbotsgesetz verstoßen haben. Ein 14-jähriger Ukrainer aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung sowie ein bereits amtsbekannter 13-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land dürften bei allen Straftaten mitgewirkt haben.

Nachdem die beiden per Autostopp dem Fahrer dessen Pkw gestohlen hatten, rasten die zwei wohl noch durch Oberösterreich, Niederösterreich, Steiermark, Salzburg und Osttirol, wobei es zu "schwerwiegenden Verkehrsübertretungen" gekommen sei, ergaben die Ermittlungen. Bei dem 14-Jährigen dürfte auf dem Handy ein Video sichergestellt worden sein, dessen Inhalt gegen das Verbotsgesetz verstoße, erklärte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Linz.

Der 14-Jährige befindet sich bereits U-Haft in Linz, gegen die 13-Jährigen gibt es keine rechtliche Handhabe, da sie noch strafunmündig sind.