WienNeuer Meinl am Graben künftig ohne Mohrenkopf-Logo

Nach fünfmonatiger Sanierung eröffnet am Freitag die neue Meinl-Filiale am Graben. Mit neuem Konzept und neuem Logo.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Neuer Meinl am Graben künftig ohne Mohrenkopf-Logo
Neuer Meinl am Graben künftig ohne Mohrenkopf-Logo © APA/GERALD MACKINGER
 

Der Meinl am Graben in Wien sperrt am Freitag wieder auf: Um sieben Millionen Euro wurde der Luxus-Greißler grundlegend saniert und präsentiert sich außerdem mit einem neuen Logo. Der immer wieder umstrittene Mohrenkopf ist ab sofort Geschichte, nur mehr die traditionelle Fez-Kopfbedeckung, also der Meinl-Hut, ziert den altbekannten Schriftzug auf dem petrolfarbenen Hintergrund. Das Motiv des Mohrs sei nicht mehr zeitgemäß gewesen, betonte Herbert Vlasaty, einer der beiden Geschäftsführer, die Entscheidung.

Ohne Restaurant und Weinbar

So gut wie neu ist auch das Geschäft selbst: Die Verkaufsfläche wurde reduziert, nämlich um rund 300 Quadratmeter auf 1600 Quadratmeter. Der historische Gebäudeteil an der Ecke Graben/Naglergasse wird nicht mehr genutzt. Dort wird derzeit renoviert, später soll dort eine Luxus-Modelabel einziehen.

Auch das Restaurant und die Weinbar sind Geschichte und wurden nicht in das neue Konzept übernommen. Erhalten blieb die Kaffeebar im Erdgeschoss, wo die hauseigenen Röstungen feilgeboten werden. Räumlich vergrößert wurden die Abteilungen für Fleisch und Fisch. Weniger Platz wird es künftig für das Obst geben - aber ohne Einschränkungen im Sortiment, wie es heißt.

Kommentare (8)
Imandazu
0
4
Lesenswert?

Selbstzensur in Wort und Bild ist auch Zensur.

Und Zensur darf es in Österreich nicht geben. Konsequenz: Meinl gibt’s für mich nicht mehr.

unterhundert
1
15
Lesenswert?

Das darf es doch nicht geben.

Alteingesessenes logo , mit besonderem Internationalem Bekanntheitsgrad, wird wegen unseren Zuzüglern geopfert. Hr. Moderater Franz Neger...sofort Ihren Namen Ändern..! Was sich wie , die Bevölkerung alles gefallen lassen muss, geht auf keine Kuhhaut mehr.

PiJo
1
11
Lesenswert?

Schildbuerger hoch drei

Dann bitte keinen Kaffee und Kakao konsumieren wo Menschen mit dunkler Hautfarbe beschaeftigt sind keine Filme wo Personen mit dunkler Hautfarbe zu sehen sind usw usw .........

DukeNude
3
16
Lesenswert?

hoffentlich

bald auch keine Lederhosen und Steirerhüte am Kernöl

GordonKelz
3
19
Lesenswert?

So etwas von DUMM und DÄMLICH...

Jeder weiß was unter dem " Hut " für ein Kopf war!
Gordon

krambambuli
2
28
Lesenswert?

Ich versteh

Ja durchaus dass man negative Begriffe oder Bezeichnungen ändert (zb „wer hat angst vorm schwarzen mann“ etc) da die ja diskriminierend sein können aber wo ist bitte die Diskriminierung bei einer einfachen Abbildung? Die nochdazu mit Lebensmitteln in höchster Qualität verbunden wird

lombok
1
28
Lesenswert?

Wie diskriminierend es ist,

die Mohren durch diese Aktionen in Vergessenheit geraten zu lassen.

diss
2
50
Lesenswert?

Schade

Ich finde diese Vorgehensweise falsch.