Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Salzburg17-jähriger Erpresser drohte mit Entführung

Der Schüler forderte fast 10.000 Euro von einer Familie, ansonsten werden er deren 16-jährigen Sohn entführen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) APA/DPA/ULI DECK
 

In Salzburg hat die Polizei am vergangenen Dienstag einen 17-jährigen Erpresser festgenommen. Der Schüler hatte laut Polizeibericht einer Familie im Flachgau in einem im Briefkasten deponierten Schreiben angedroht, deren 16-jährigen Sohn zu entführen - sollte nicht ein hoher vierstelligen Betrag an einem mit GPS-Koordinaten festgelegten Punkt hinterlegt werden. Zu der Idee will er eigenen Aussagen zufolge von Filmen motiviert worden sein.

Um seine Forderung glaubhaft zu unterstreichen, verwendete er im Erpresserbrief nicht näher spezifizierte "nicht öffentliche Daten", die er sich zuvor widerrechtlich aus einer Datenbank seiner Schule besorgt hatte. Die gleiche Schule besucht auch der 16-Jährige.

Die Familie erstattete umgehend Anzeige und die Polizei bezog darauf am Übergabeort Stellung. Die Mutter deponierte zum Schein ein Kuvert an der angegebenen Stelle und entfernte sich wieder. Als der 17-Jährige wenig später kam und das Kuvert an sich nahm, wurde er festgenommen. Er gestand die versuchte Erpressung und wurde in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert. Weitere Ermittlungen laufen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen