Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gezerre um ImpfungenWas uns Warteschlangen lehren

 

Die vielen Stunden in Gerichtssälen haben ihn geprägt und zu einem gelassenen Kenner der  menschlichen Seele geformt. Alfred Lobnik, der einen wunderbar nüchternen Leitartikel über das Gezerre um Impfungen in unserem Land verfasst hat, beginnt mit einer allgemeinen ethnologischen Erkenntnis: „Wer von der Neiddebatte um Politiker, die sich angeblich oder tatsächlich bei der Impfung vordrängen, überrascht ist, kann nicht in Österreich aufgewachsen sein.“ Lobnik begründet seinen Schluss mit Beobachtungen in Warteschlangen: „Wie Österreicher sich anstellen, um etwas zu bekommen, gehört ja fast schon zum immateriellen Weltkulturerbe: In Haufenform, damit keiner so genau weiß, wer als Nächster dran ist.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

GanzObjektivGesehen
0
7
Lesenswert?

Anfang der 80er war ich bei einer Star Wars Premiere in London.

Die Warteschlange beim Publikumseinlass war über 500m lang. Kinder, Punks, ältere Menschen, kein Gedränge. Nur gemeinsame Freude auf den Film.....
War es der Ort oder die Zeit die das ermöglichte ?

oe6kyg
0
3
Lesenswert?

drängeln

ich war in Manchester bei einem Fußballspiel von MANU
nach dem Spiel haben 70.000 Leute das Station verlassen und niemand hat mich angerempelt