Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-AlltagHomeoffice trifft Homelearning - 144 Stunden Familie unverdünnt

Zwischen Kindern, Küche und Konferenzen. Erfahrungen, Erlebnisse und Erkenntnissenaus einer Woche Homeoffice. Ein Trapezakt zwischen familiärer Wiederentdeckung und fremdartigem Büroalltag.

FINLAND-HEALTH-VIRUS-CHILDREN-SCHOOL
© APA/AFP/Lehtikuva/ANTTI AIMO-KOI
 

Es begann … „Papa“, bringt der Sohn die Konzentration zum Einsturz, „was meint die Lehrerin damit?“ „Warte, ich muss ... nur dieser Satz ... aahh ... Zeig her!“
Es begann mit … „Papa, wo sind meine AirPods?“ „Woher soll ich das wissen?“ (Leicht gereizter Unterton.) „Wahrscheinlich dort, wo du sie zuletzt hingelegt hast!“ (Kurzes Überlegenheitsgefühl.) „Haha, heute mit ,lustig‘ am Start?“, hält sie dagegen. Und man sieht selbst durch die geschlossene Zimmertür die rollenden Augen der enervierten Tochter. „Wozu brauchst du die Ohrstöpsel eigentlich jetzt? Kann man Winkelfunktionen jetzt schon hören?“ (So leicht gebe ich mich nicht geschlagen.) „Hab sie!“, kommt als Antwort. Ich höre mich durchschnaufen.
Wir schreiben Tag 6 n. C. (nach Corona). Eigentlich wäre das alles ganz anders geplant gewesen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Marcuskleine
1
7
Lesenswert?

Spaziergang

Jeden Tag ein Spaziergang mit den Kindern ist wichtig! Auch wenn er an manchen Tagen nur kurz ausfällt.

XStoneX
0
10
Lesenswert?

Jep...

... daran halte ich mich auch. Aber mit 4 Kids (0,3,8 & 10) und haufenweise mitgelieferter Aufgaben der Volks-, Tanz-, Ballett & Musikschulen wird der Alltag inzwischen wirklich für uns alle sechs zur Herausforderung. Man bekommt zu spüren, was echte Freiheit bedeutet und sehnt sich nach der Zeit nach Corona... Ach wie gerne wären wir nun im Wellnesshotel, das wir für dieses Wochenende gebucht hatten; welcher natürlich storniert wurde! :(

Haltet durch & bleibt gesund!