GeburtstagÖsterreichs Nachrichtenagentur APA wird 75 Jahre jung mit 500 Meldungen pro Tag

Die unabhängige Austria Presse Agentur (APA) feiert heute ihr 75-jähriges Bestehen. Am 1. September 1946 liefen die ersten Meldungen über den Nachrichtenticker. Die Zukunft? Zudem "Innovations- und Digitalhub" für die Medienbranche sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
APA setzt im Jubil�umsjahr auf Digitalstrategie und Unabh�ngigkeit
„Die liberale Demokratie braucht unabhängige Medien mehr denn je“, sagt APA-Chefredakteur Johannes Bruckenberger © APA
 

Seit der Aufklärung ist es Aufgabe von Journalismus, die Herrschenden, Mächtigen und Regierenden kritisch zu begleiten und über Vorgänge, Verhältnisse und Zustände in der Politik zu berichten“, sagt APA-Chefredakteur Johannes Bruckenberger anlässlich des Jubiläums der größten nationalen Nachrichtenagentur. Und erläutert: „Es gilt Journalismus mit Respekt vor dem politischen Amt, aber mit kritischer Distanz. Nachrichtenagenturen zählen seit dem 19. Jahrhundert zu den Schlüsselunternehmen des globalen Kommunikationssystems.“
„Richtige und vertrauenswürdige Information sind die DNA unserer journalistischen Arbeit“, so Bruckenberger. Apropos Schlüsselrolle in der Informationsvermittlung: 78 Prozent aller Artikel basieren laut einer Schweizer Studie auf Agenturmeldungen.

Rückblick: Auf Initiative von AP und Reuters sowie auf Basis eines US-Kongressbeschlusses kommt es 1945 zu einer Offensive für die Unterstützung unabhängiger bzw. für die Entstaatlichung der Nachrichtenagenturen. Am 1. September 1946 konnte die APA im Gebäude der Wiener Börse die Arbeit aufnehmen.

Zu Beginn verfügte die Agentur über eine Auslands-, eine Inlands-, eine Wirtschafts- und eine Sportredaktion. Andere Themenkreise wurden zunächst „mitbehandelt“. Die Kulturredaktion entstand 1957, ein eigenes Chronikressort gibt es seit 1983. Die Bildredaktion wurde 1985 ins Leben gerufen, die Grafik kam 1994 hinzu. Die APA ist heute eine von weltweit nur rund 25 unabhängigen Nachrichtenagenturen, der große Rest befindet sich unter staatlicher Kontrolle.

Sie besteht aus mehr als 500 ständigen Mitarbeitern. Genossenschafter bzw. Eigentümer sind die österreichische Tageszeitungen „Kurier“, „Kleine Zeitung“, „Österreich“, „Oberösterreichische Nachrichten“, „Salzburger Nachrichten“, „Der Standard“, „Tiroler Tageszeitung“, „Die Presse“, „Vorarlberger Nachrichten“, „Neues Volksblatt“, „Neue Vorarlberger Tageszeitung“, „Wiener Zeitung“ sowie der ORF.

Während in der Anfangszeit das Tagesaufkommen bei rund 125 Meldungen lag, werden 75 Jahre später täglich an die 500 Meldungen, mehr als 1000 Fotos sowie zahlreicher Videos und Infografiken zu Themen aus Österreich und der Welt produziert.
Derzeit entwickelt die APA gemeinsam mit Österreichs Medien eine Log-in-Allianz, die es ermöglichen soll, mit einer User-ID Inhalte medienübergreifend zu nutzen. Zudem wird derzeit an einer modernen Newsplattform für den professionellen Kommunikationsmarkt gearbeitet, die alle Inhalte der APA umfasst und mobil optimiert ausspielt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!