AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ORFStiftungsrat erwartet Strategie für junge Talente wie Pötzelsberger

Heinz Lederer, Leiter des SPÖ-"Freundeskreises" im obersten Aufsichtsgremium des ORF, fordert ein Konzept für den Nachwuchs wie Tobias Pötzelsberger.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
ZiB
Tobias Pötzelsberger © ORF
 

Dass der ORF Nachwuchs-Talente hat, beweist er derzeit etwa mit Tobias Pötzelsberger, Matthias Westhoff und Simone Striebl, die zwar schon lange für das Unternehmen arbeiten, nun aber in den Vordergrund gerückt sind. Heinz Lederer, Fraktionsleiter der SPÖ im Stiftungsrat, erwartet sich anlässlich des heutigen Plenums auf dem Küniglberg, dass Personalchefin Kathrin Zierhut "aus der Deckung geht" und ihr Konzept vorlegt, wo diese Moderatoren künftig eingesetzt werden. Man werde doch wohl über die kommende Nationalratswahl hinaus gedacht haben. "Welche Formate werden für diese Mitarbeiter entwickelt bzw. welche Pläne hat man mit ihnen", will Lederer wissen - und spricht dabei freilich die Managementqualität an. Zierhut, die als Vertrauensfrau der Freiheitlichen gilt, wurde von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz im Frühherbst 2018 mit der Leitung der ORF-Abteilung für Personalentwicklung betraut.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.