NachrufBlockflöten-Expertin Yvonne Luisi-Weichsel mit erst 64 Jahren verstorben

Sie war als leidenschaftliche Musikerin, langjährige Pädagogin an der Grazer Kunstuniversität, Vertreterin universitärer Gremien und liebenswerte Kollegin hochgeschätzt: Yvonne Luisi-Weichsel, absolute Spezialistin an den Blockflöten, ist im Alter von 64 Jahren allzu früh verstorben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Yvonne Luisi-Weichsel (1957-2021) mit Hans Palier und Robert Finster © KK
 

Im März des Vorjahres schrieb sie Hans-Martin Linde zu dessen 90er, dass sie schon als 14-Jährige zu ihm, ihrem großen Idol, nach Innsbruck gefahren war und er sie zu ihrer Enttäuschung nicht als aktive Teilnehmerin für einen Workshop akzeptiert hatte. Doch später entstand zwischen Yvonne Weichsel und dem deutschen Großmeister unter den Blockflöten-Virtuosen „eine wunderschöne Lehrer-Schüler-Beziehung, die später in eine tiefe Freundschaft mündete“, wie die Grazerin sagte. Und der vielbegabte Linde machte eines seiner Aquarelle sogar zum Hochzeitsgeschenk an Weichsel und Fabio Luisi. Mit dem Genueser, der lange Zeit in Graz tätig war, der seit 2017 Chefdirigent des Dänischen Radio-Sinfonieorchesters ist, derzeit Musikdirektor des Dallas Symphony Orchestra und ab der Saison 2022/2023 Erster Dirigent beim NHK Orchestra in Tokyo, war sie eine Zeit lang verheiratet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!