Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Würdigung Gert Jonke wäre heute 75: Von der Füllfeder als Aussichtsturm

Er hat 1977 den ersten Bachmann-Preis gewonnen und wäre am 8. Februar 75 Jahre alt geworden - Erinnerung an den großen Kärntner Poeten Gert Jonke.

FOTOPROBE: 'FREIER FALL' / GERT JONKE
Gert Jonke © APA
 

Wer Gert Jonke je persönlich lesen gehört hat, dürfte seine Stimme bei jeder Lektüre eines seiner Texte im Ohr haben. So unverwechselbar rhythmisch, mit leichter Kärntner Klangfärbung, eilig, fast atemlos stürmte er durch seine Wortkaskaden, oft den Schalk im Nacken und den Text wie aus einer Partitur ablesend. Der 1946 geborene Schriftsteller war ein unübertroffener Interpret seiner eigenen Dichtung. Elfriede Jelinek schreibt auf ihrer Homepage: “Dann springt er wieder unversehens los, was hat ihn denn jetzt gebissen? und packt ein Wort beim Genick, schüttelt es, es gibt ein paar weitere Worte von sich, und schon ist ein neues Thema da (...).”

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.