AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neuer Musik-PodcastHubert von Goisern und sein stiller Hit, den die FPÖ nicht spielen darf

Hubert von Goisern erzählt, wie „Heast as net“ entstanden ist und warum er in seinen Zwanzigern ausgewandert ist.

Hubert von Goisern im Podcast
Hubert von Goisern im Podcast © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Nach einer langen Nacht Anfang der 90er schreibt Hubert Achleitner aka Hubert von Goisern „Heast as net“. Ein Song, der im Vergleich zu Hits wie „Koa Hiata Madl“ und „Brennan tuats guat“ ruhigere Töne anschlägt. In diesem Retrospecial des Popcasts erzählt er, wie „Heast as net“ entstanden ist, weshalb ihn die FPÖ nicht auf Parteiveranstaltungen spielen soll und warum er in seinen Zwanzigern ausgewandert ist.

Zu hören überall wo es Podcasts gibt, wann und wo immer Sie wollen – und natürlich auch im neuen Wien-Magazin, das Sie kostenlos per E-Mail abonnieren können. „Wien.memo“ erscheint dreimal wöchentlich und versorgt Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten aus der Hauptstadt, direkt in Ihrer Inbox.

Wien-Podcasts hören

Grätzlcast mit Hubert von Goisern:

Bei Spotify: hier klicken!

Bei iTunes: hier klicken!

Bei Google Podcasts: hier klicken!

Und hier der Podcast kann man den Podcast direkt hören:

 

Kommentare (7)

Kommentieren
janoschfreak
17
22
Lesenswert?

Hubert,

Hut ab! Sie folgen geradlinig Ihrem Weg, der glücklicherweise diametral zu dem unterirdischen Gewühle der FP-Mannen war, ist und immer bleiben wird.
Schön ist es auch, dass nur Conchita und Ina Regen dieses Lied covern durften - ein starkes Zeichen!

Antworten
muckgre
104
36
Lesenswert?

Medienhetze gegen die FPÖ

Ehrlich mir geht diese Medienhetze gegen die FPÖ und H. C. Strache schon voll auf dem Wecker. Wenn das so weitergeht werde ich die Kleine Zeitung bald abbestellen.

Antworten
lieschenmueller
2
3
Lesenswert?

bald abbestellen

Jetzt hat sich schon lange keiner zu dem Satz mehr erblödet!

Und online treiben Sie sich hier - selbst wenn - trotzdem noch rum. Unterstelle ich mal.

"Hetze" in Bezug auf FPÖ ist ohnehin paradox!

Antworten
janoschfreak
9
33
Lesenswert?

An Ihrer Stelle...

...würde ich die Kronen Zeitung nehmen, dann gibt's die Russland-News schon einen Tag früher.

Antworten
mobile49
15
24
Lesenswert?

Dicht am Futtertrog?

Dann ist alles klar

Antworten
Schwupdiwup
12
81
Lesenswert?

.

Von Goiserns Recht auf freie Meinungsäußerung und seine Entscheidung über die Verwendung seines Werks.

Die Kleine Zeitung berichtet über einen der bekanntesten österreichischen Musiker. Mich interessiert’s zum Beispiel.

Wenn umgekehrt zum Beispiel über einen der strammen Sager Gabalier‘s berichtet wird, wird eifrig Beifall geklatscht.

Den Opferrollenmodus der FPÖ und vom Heinzi, der sein Vaterland ohne mit der Wimper zu zucken an die Russen verkaufen würde, kann ich wiederum nicht mehr hören.

Antworten
wernlehelmut
2
9
Lesenswert?

Schwupdiwup

Da hast wohl 100% recht!
Aber das ist bei denen wohl immer so!

Antworten