AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Stadttheater-PremiereSebastian Schug: Mit der Machete durch Winklers Text-Dschungel

Sebastian Schug inszeniert Josef Winklers „Lass dich heimgeigen, Vater ...“ am Tonhof. Ein Gespräch über Schönheit, Grauen und österreichisches Sprachgefühl.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Regisseur Sebastian Schug © Fessl/Stadttheater klagenfurt
 

Wie haben Sie sich dem Text von Josef Winkler angenähert, der ja mehr Litanei als Stück ist?
SEBASTIAN SCHUG: Mit Wut (lacht)! Beim Reinschnuppern in den Text habe ich geschaut, ob da irgendwann einmal etwas kommt, was Theater ist. Das war so eine Kampfnacht, ich war wie mit einer Machete durch den Dschungel unterwegs.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.