AnalyseFokus für Umfahrung Sillian bleibt im Süden

Die „Kleine Südvariante“ aus dem Jahr 2009 ist nach einem Lokalaugenschein die Basis für neue Pläne. Das wäre jene zurechtgestutzte Trasse, die Millionen Euro einspart.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Sillian eine Umfahrung braucht, weiß man schon seit Jahrzehnten. Jetzt wird auf Basis der „kleinen Südvariante“ aus dem Jahr 2009 die Machbarkeit geprüft © Florian Eder
 

Eine neue Variante der Südumfahrung: Diese kündigte Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler im August 2019 an. Damals lief ein Prüfauftrag. Und man ist einen Schritt weiter – was die Trasse für Sillian betrifft. Im November 2020 hat vor Ort eine Besprechung mit der Gemeindeführung und Vertretern der Abteilung Verkehr und Straße stattgefunden. Im Zuge des Lokalaugenscheins wurde von den Sillianer Gemeindevertretern eine Alternative aufgezeigt, die im Wesentlichen auf der 2009 ausgearbeiteten Variante einer Südumfahrung basiert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!