Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

RennwegHolzbauer war ungerechtfertigt in Insolvenz

Wegen eines Kommunikationsfehlers wurde Rennweger Firma Wiesflecker in Konkurs geschickt. Jetzt wurde Verfahren zurückgenommen.

Der Firmensitz von Holzbau Wiesflecker in Rennweg © KK/Privat
 

Ein rechtliches Wirrwarr um nur knapp eingehaltene Fristen und einer schlussendlich getätigten Zahlung brachte die Rennweger Firma Holzbau Wiesflecker in die Bredouille. Im Oktober wurde ein Insolvenzverfahren über die Firma eröffnet. „Ich habe von einem Lieferanten und von der Kleinen Zeitung erfahren, dass ich insolvent bin“, erzählt Rudolf Wiesflecker von dem Moment, als er „aus allen Wolken gefallen ist“. „Den offenen Betrag habe ich fristgerecht eingezahlt“, so Wiesflecker. Die Gläubigerin meldete das am 15. Oktober dem Gericht, doch am selben Tag wurde die Insolvenz eröffnet. Jetzt wurde sie rückwirkend aufgehoben und Wiesflecker ist erleichtert: „Die Anwaltskosten und der Reputationsschaden bleiben allerdings.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren