Was durch die Körper der Menschen im Einzugsbereich der Kläranlage des Wasserverbandes Ossiacher See gegangen ist, landet schlussendlich in der Kläranlage des Verbandes in Rabensdorf. Die Abwässer von rund 41.000 Menschen auf einer Fläche von 92 Quadratkilometern finden sich in dieser Kläranlage und damit auch die Covidviren, die von diesen Menschen ausgeschieden werden. Auch, wenn diese (noch) keine Symptome haben oder positiv getestet wurden und wissen, dass Covid sie erwischt hat. Seit einem Jahr etwa untersucht man über das österreichweite Projekt "Coron-A" auch das Abwasser in Feldkirchen und auch St. Veit.