AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärntner Sport-PickerlSchuld an allem ist Ragnar Sigurdsson

Panini produzierte erstmals ein Stickeralbum mit Kärntner Sportlern und Vereinen. Die Idee dazu lieferte – ohne es zu wissen – ein isländischer Fußballer. Ab Freitag gibt es Sticker und Album bei Spar.

Jäger und Sammler Albin Tilli mit dem Kärntner Sportpickerl-Album © KLZ/Weichselbraun
 

Sticker kleben kann man nicht lernen. Das muss man im Blut haben – wie Albin Tilli. Seit den 1980er-Jahren hat der Sportredakteur der Kleinen Zeitung die Lizenz zum Kleben: „Ich sammel seit Jahren Panini-Sticker. Habe jedes Fußball-Album. Voll natürlich.“

Aus Tillis Sammler-Leidenschaft und seiner Begeisterung für den heimischen Sport ist etwas Besonderes entstanden: das erste Stickeralbum mit Kärntner Sportlern und Vereinen. Nicht irgendein Sticker-Album, sondern eines, das Panini produziert. „Der Augenblick als ich die schriftliche Zusage von Panini hatte, war der aufregendste Moment in dieser Geschichte“, sagt Tilli.

Begonnen hat die Geschichte im Mai dieses Jahres: Tilli saß in der Küche und klebte Sticker ins Panini-Album zur Fußball Weltmeisterschaft in Russland. „Ich habe gerade Ragnar Sigurdsson in der Hand gehalten, die Nummer 296. Ein isländischer Verteidiger. Ich weiß es noch genau“, sagt Tilli. „Ich dachte mir: Ich kenn’ ihn nicht und pick’ ihn trotzdem ein. Außerdem glaube ich, dass eine Magdalena Lobnig oder ein Max Franz mehr trainieren als Sigurdsson. Von denen gibts keine Sticker, das ist eigentlich ungerecht.“

"Ich ziehe das durch"

Die Geburtsstunde fürs Kärntner Sportpickerl-Album. Zweifel, dass das Projekt nichts wird, hatte Tilli nicht. „Jeder Sportinteressierte, dem ich davon erzählt habe, war von der Idee begeistert“, sagt er. „Mit jedem Gespräch wurde klarer: Ich ziehe das durch.“ Und Tilli blieb nicht lange alleine: Nach und nach kamen Partner an Bord (Spar, Land Kärnten, Kärntner Sparkasse, Uniqa und Kleine Zeitung), das Album nahm richtig Fahrt auf.

Hier gibt es Sticker

75 Cent kostet eine Packung mit fünf Stickern. Zu kaufen gibt es diese ab Freitag in allen Spar-, Euro- und Interspar-Märkten in Kärnten und Osttirol, in den Kleine Zeitung-Regionalbüros und bei den Vereinen. Das Album gibt es gratis.

65 Cent pro Packung zahlen Mitglieder des Kleine Zeitung-Vorteilsclubs in den Kleine Zeitung-Regionalbüros.

Aber weil ein Stickeralbum erst ein richtiges Stickeralbum ist, wenn Panini draufsteht, nahm Tilli Kontakt mit der Kultfirma in der norditalienischen Stadt Modena auf. Motto: Fragen kostet nichts. Und tatsächlich: Am 14. Mai um 10.13 Uhr hatte Tilli ein Mail in seinem Posteingang. Die schriftliche Zusage von Panini, das Stickeralbum zu produzieren. „Mit Sicherheit der aufregendste Moment“, sagt Tilli. Anfang November wurde dann in Modena der Vertrag unterschrieben.

Bunt und vielfältig

Danach galt es die wichtigste Frage zu klären: Wer kommt ins Album? „Wir wollen zeigen, wie bunt, vielfältig und erfolgreich der Kärntner Sport ist“, sagt Tilli. Das Ergebnis sind 31 Vereine aus 34 Sportarten, von der Bundesliga bis 2. Fußballklasse. Erfolgreiche Einzelsportler von Anna Gasser bis Markus Salcher komplettieren die Mischung. Damit ist das Stickeralbum auch ein beeindruckender Erfolgsnachweis für das Sportland Kärnten.

Ehe es soweit war, war Arbeiten angesagt. Kontakt mit Vereinen und Sportlern wurde aufgenommen, Fotorechte geklärt, Fotos gemacht und organisiert, Verträge mit Werbe- und Vertriebspartner gemacht und ein Layout erstellt. Da kommt Mediendesignerin Michaela Tilli ins Spiel. „Ihre Leistung war grandios, einfach unglaublich“, schwärmt ihr Bruder Albin Tilli. „Ohne Michaelas Arbeit würde es das Album nicht geben, sicher nicht in der Qualität.“

Im Album

31 Vereine sind im Kärntner SportpickerlAlbum vertreten, unter anderem: KAC, VSV, Carinthian Lakers, Aich/Dob, Wörther-See-Löwen , Wildcats, anexia Tigers, Askö Kärnten, WAC, Austria Klagenfurt, Carinthians Spittal, Futsal, SC Ferlach, schlafraum.at, KOS, KAC Floorball, VSV Unihockey, TTC Villach, SC Bodensdorf, EV Rottendorf, FC Mölltal und SC St. Veit.

Dazu kommen 60 Einzelsportler, wie Magdalena Lobnig, Jasmin Ouschan, Matthias Mayer, Max Franz und Nadine Weratschnig.

Nach zweieinhalb Monaten Arbeit war das Werk vollbracht. „Am 29. Oktober um 3.30 Uhr in der Früh haben wir die Daten an Panini geschickt“, sagt Albin Tilli. Am 4. Dezember kam dann Post aus Italien mit einem Kleinlaster: Acht Paletten mit 10.000 Alben und 2,5 Millionen Stickern. Das erste Kärntner Sport-Pickerl-Album war Realität. Ab heute, Freitag, steht damit dem Sammelfieber im Advent nichts mehr im Weg.

Panini-Sammelfieber: Kärntner Sport-Pickerl sind da

Pickerl-Fieber: Kärntner Panini-Album

Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
Weichselbraum
1/37

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren