AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nationalpark in Thailand

Hungrig: Elefant demolierte Lokal

Die Gerüche aus dem Restaurant seien für den Dickhäuter namens Duan, der täglich 200 Kilogramm Futter benötige, zu verlockend gewesen. Ein weiterer Elefant hatte sich auf die Motorhaube eines Besucher-Pkw gesetzt.

© APA (Archiv/epa)
 

Zwei Elefanten haben in Thailand in einem Nationalpark ein Restaurant verwüstet und Autos von Besuchern demoliert. Ein Bulle habe dem Essensgeruch offenbar nicht widerstehen können, sagte der Chef des Khao-Yai-Nationalparks im Landeszentrum am Dienstag angesichts des Schadens. Bereits am Samstag hatte sich ein weiterer Bulle auf die Motorhaube eines Besucher-Pkw gesetzt.

Die Gerüche seien für den Dickhäuter namens Duan, der täglich 200 Kilogramm Futter benötige, zu verlockend gewesen. "Er wollte Salz, Zucker oder andere Dinge. Er mag sie", erklärte Kanchit Srinoppawan den Vorfall vom Montag.

Elefant auf Auto

Bereits am Samstag hatte ein weiterer Bulle mit einem Sitzversuch auf der Motorhaube eines Besucher-Pkw Parkbesucher in Angst und Schrecken versetzt. Zuvor hatte der offenbar gestresste Elefant mit den Vorderfüßen die Frontpartie des Fahrzeugs traktiert. Die Folge war ein erheblicher Blechschaden, die Motorhaube löste sich, wie auf Filmaufnahmen im Internet zu sehen ist. Bereits am Neujahrstag hatte sich der Bulle ein Auto vorgeknöpft.

Dutzende Autos seien im Park unterwegs gewesen: "Die Fahrer stoppten, als sie den Elefanten sahen, und der Elefant konnte nicht mehr die Straße überqueren, daher war er gestresst und stampfte auf dem Auto herum", sagte der Parkchef. In dem Nationalpark, in dem die Besucher um rücksichtsvolles und vorsichtiges Verhalten gebeten werden, leben noch mindestens 300 wilde Elefanten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren