AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Karfreitag Weiterer Feiertag kostet Kärntner Wirtschaft 50 Millionen Euro

Der Kärntner Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl lehnt einen weiteren Feiertag entschieden ab. Die Wirtschaft dürfe nicht noch mehr belastet werden.

Der Kärntner Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl lehnt einen weiteren Feiertag ab © Markus Traussnig
 

Arbeitgeber in Österreich könnten laut dem Europäischen Gerichtshof dazu verpflichtet werden, allen Beschäftigten unabhängig von ihrer Religion am Karfreitag ein Feiertagsentgelt zu zahlen. Der Gerichtshof betonte am Dienstag in seinem Urteil, dass die Gewährleistung eines bezahlten Feiertags nur für die Angehörigen der evangelischen Kirchen AB und HB sowie drei weiterer eine Diskriminierung wegen der Religion darstelle.

Nun stellt der EuGH in seinem Urteil fest, dass ein privater Arbeitgeber unter bestimmten Voraussetzungen verpflichtet sei, auch seinen anderen Arbeitnehmern einen bezahlten Feiertag am Karfreitag zu gewähren.

Das wiederum "schreckt" die Wirtschaft auf. So betont der Kärntner Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Mandl auf Nachfrage der Kleinen Zeitung: "Mit 13 gesetzlichen Feiertagen liegen wir im europäischen Spitzenfeld. Jeder weitere Feiertag würde die Kärntner Wirtschaft 45 bis 50 Millionen Euro kosten." Und jede Mehrbelastung der Wirtschaft sei  entschieden abzulehnen.

"Weg zu gerechter Lösung"

Für den Kärntner Arbeiterkammer-Präsidenten Günther Goach führt die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes "zu mehr Gerechtigkeit", weil "nicht zwischen den Konfessionen entschieden wird". Schließlich werde auch bei den gesetzlichen katholischen Feiertagen nicht unterschieden. "Ich wäre begeistert, wenn es hier tatsächlich einen zusätzlichen Feiertag geben würde. "Und schließlich war es auch die Arbeiterkammer, die den Prozess angestrengt und gewonnen hat."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Amadeus005
0
0
Lesenswert?

Einfach nur noch gesetzliche Feiertage

Egal wie, wann und warum. Und alle rund 10 Jahre überarbeitet man diese dann. Und die sind dann für Alle in Ö gleich.

Antworten
gintonicmiteis
2
5
Lesenswert?

Feiertag nur bei Anwesenheitspflicht in der Kirche

Die Teilzeit-Christen, die wirklich diesen Feiertag benötigen, sollen dann aber auch verpflichtend in der Kirche sitzen - weil dafür haben's den Tag ja.

Und dass die AK so einen Blödsinn begrüßt, ist eh klar: woher das Steuergeld in diesem Land kommt und wer es vorher erarbeitet hat, kann ein Berufs-Sozialdemokrat ja gar nicht wissen...

Antworten