HartbergWirtschaftsbund startet Petition gegen die NoVA auf Nutzfahrzeuge

Im Autohaus Kröpfl in Hartberg präsentierten die Vertreter der Bezirksorganisation des Wirtschaftsbundes eine Petition gegen die geplante NoVA auf gewerbliche Fahrzeuge.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Florian Ferl, Christian Sommerbauer, Herbert Spitzer und Elisabeth Kröpfl starteten eine Petition gegen die NoVA © Franz Brugner
 

Ab 1. Juli ist die Normverbrauchsabgabe (NoVA) auch beim Kauf eines neuen Nutzfahrzeuges mit Verbrennungsmotor fällig. Sie soll ein Anreiz zum Umstieg auf umweltfreundliche E-Fahrzeuge im gewerblichen Sektor sein. Die Anschaffungskosten für die herkömmlichen Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen erhöhen sich dadurch aber.

Kommentare (1)
melahide
2
1
Lesenswert?

Aha

Er glaubt, dass alte Autos länger in Betrieb bleiben. Ist ja einfach. Jedes Auto, das eine gewisse Schadstoffklasse nicht mehr erreicht, höher besteuern. Also nicht mehr nach KW sondern nach CO2 Bezug!

Die Wirtschaft hat schon so viele Vorteile. Nutzfahrzeuge können sie abschreiben, Vorsteuer zurückholen. Dienst E-Autos dürfen gratis privat genutzt werden. Das sind alles Privilegien.