AufweckerWenn ein Arzt die Corona-Krise leugnet, gehört er berufsrechtlich geprüft

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Romolo Tavani - Fotolia
 

Ein obersteirischer Arzt ist das, was man landläufig einen Verschwörungstheoretiker nennt: Die Corona-Krise leugnet er, die Tests seien falsch, die Maßnahmen der Bundesregierung ein Eingriff in die Grundrechte und deshalb abzulehnen.

Kommentare (5)
tsroh
4
2
Lesenswert?

Meinungsfreiheit ein hohes Gut

Es wird wohl noch erlaubt sein eine eigene Meinung, auch in der Corona Causa, zu haben. Eine Einheitsmeinung gibt und gab es in autoritären Regimes. Bezeichnungen von Kritikern als "Verschwörungstheoretiker" oder "Gesundheitsgefährder" sind für mich eher befremdend. Man sollte seine Kritik allerdings mit plausiblen Argumenten unterlegen. Es hat nicht immer die Mehrheit recht.

spainman
6
24
Lesenswert?

Etwas übertrieben...

Also wenn ein im Fernsehen auftretender Arzt mit einer zugegebenermaßen eigenwilligen Meinung "massiv an dem Gefüge rüttelt, das derzeit ein ganzes Land zusammenhält", kann es mit dem Gefüge nicht so weit her sein. Wir Österreicherinnen und Österreicher halten schon was aus und fallen nicht gleich zusammen, wenn irgendwer was im Fernseher sagt. Den Herrn Doktor mal interviewen ist ok, aber ihn seiner existentiellen Grundlage (Berufsverbot) zu berauben, ist maßlos übertrieben und zeugt von panischer Corona-Angst. Ein bisschen mehr Lässigkeit wäre angebracht...

rantax69
8
27
Lesenswert?

Meinungsfreiheit

Jede (unwissende) Privatperson darf ihre Meinung haben, nur die, die aus ihrer Berufserfahrung eine andere Meinung vertreten, als derzeit angesagt müssen schweigen oder werden zum Schweigen gebracht? Das kann doch nicht ernsthaft Ihre Meinung sein?
Statt die Vertrauenswürdigkeit von Argumenten zu prüfen wird die Person angegriffen (auch durch den Unterton im Artikel und Kommentar) und in ihrer Existenz bedroht. Der Umgang mit diesem Arzt scheint seinen Vorwurf des totalitären Systems zu bestätigen.
Ich würde mir mehr mutige Menschen wünschen, die mit ihrer fachlichen Sicht einen echten Diskurs zum Geschehen in diesem Land möglich machen.

differentialrechnung
6
7
Lesenswert?

Äpfel und Birnen

Besteht da nicht ein Unterschied, ob jemand kraft seiner Ausbildung meint, die Gefahren einer bestimmten Erkrankung seien maßlos übertrieben und das öffentlich kundtut, oder ob jener jemand öffentlich zur Missachtung von Verhaltensregeln (Verordnungen, Gesetzen ...) aufruft?

leini1993
11
22
Lesenswert?

Wenn ich das jetzt

richtig verstanden habe, ist das was unsere "Experten" sagen richtig und wir werden nicht belogen wenn aber ein Arzt sich öffentlich traut das zu sagen was sich vl auch andere Ärzte denken ausspricht ist das Fake?

1940 lässt grüßen