AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ex-Skirennläufer Reinhard Tritscher am Dachstein tödlich verunglückt

Trauer um den Olympia-Achten von Sapporo. Er kam bei der Scheichenspitze bei einem Absturz ums Leben.

Der ehemalige Skifahrer Reinhard Tritscher verunglückte am Dachstein © GEPA pictures
 

Bei jenem Mann, der wie berichtet Donnerstagnachmittag bei der Scheichenspitze (Dachsteinmassiv) tödlich verunglückte, handelt es sich um den ehemaligen Weltcup-Skifahrer Reinhard Tritscher, der 72 Jahre alt war.

Der Ex-Sportler war am Donnerstag um 07.00 Uhr in der Früh vom Parkplatz Edelbrunn auf die Scheichenspitze aufgebrochen. Als er nach einigen Stunden nicht nach Hause kam, verständigten die Angehörigen die Bergrettung. Gegen 17.45 Uhr wurde eine Suchaktion mit einem Rettungshubschrauber eingeleitet.

Nach einiger Zeit fanden ihn die Einsatzkräfte, konnten aber nur mehr seinen Tod feststellen. Tritscher, der abgestürzt sein dürfte,  wurde mittels Tau geborgen und ins Tal gebracht. Laut derzeitigem Ermittlungsstand dürfte er an einem Polytrauma verstorben sein, hieß es von der Polizei.

Beim Ramsauer WSV trauert man um das Ehrenmitgied Tritscher:

 

Der Ramsauer Tritscher gewann in seiner Karriere vier Weltcuprennen und erzielte den achten Platz im Riesenslalom bei den Olympischen Spielen 1972 in Sapporo. Insgesamt errang Tritscher 36 Top-Ten-Platzierungen im Skiweltcup.

Seit 1972 führte er mit seiner Frau Helma eine Frühstückspension in Ramsau. Er hinterlässt zwei Söhne, Patrick und Elmar.

Kommentare (2)

Kommentieren
Sepp57
0
10
Lesenswert?

Gar nicht gut . .

. . .

Antworten
hodlfra
0
2
Lesenswert?

Reini

Sehr tragisch!

Antworten