AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Resultate | Zahlen | FaktenDurchwachsene Saison der Kärntner Basketballer

+++ Der Kärntner Sport auf einem Blick +++ Alle Spiele, alle Ergebnisse, und alle Resultate +++ Jedes Wochenende aktuell +++

© 
 

BASKETBALL
Nach der 72:82-Niederlage im Play-Down von KOS Klagenfurt gegen Aufsteiger Eisenstadt ist die Basketballsaison für Kärntens Zweitligisten endgültig beendet. Die Klagenfurter schließen die Saison zwar mit dem Klassenerhalt jedoch zugleich auch nach langem Kampf um die Play-offs am Ende als Vorletzter ab. Dabei ging man mit den meisten Bonuspunkten ins Play-Down. „Diese Saison ist nicht nach unserem Wunsch verlaufen. Wir hatten Schwierigkeiten mit Krankheiten und Verletzungen und auch kein Glück mit den Legionären", so ein unzufriedener Sportchef Stefan Hribar.

Den erwähnten Kampf um den achten und letzten Play-off-Platz hatte Stadtrivale Wörthersee Piraten am Ende für sich entschieden und schied in Runde eins gegen Mattersburg aus. Dennoch kann die Truppe von Goran Jovanovic auf eine deutliche Steigerung zu den letzten Jahren zurückblicken, spielte eine gute Saison samt Play-off-Einzug. 

So wie KOS blieben auch die Raiders Villach unter ihren Erwartungen. Im Halbfinale war gegen Jennersdorf mit 0:2 Siegen Schluss. Saisonziel war klar der Finaleinzug. Für Kapitän Nino Gross könnte die Karriere damit beendet sein. Ein Wechsel in den Vorstand steht im Raum, denn eine Umstrukturierung der Villacher Führungsriege bahnt sich in St. Martin sowieso an. Nach dem Finale war jedoch klar: Die Raiders scheiterten immerhin am späteren Meister. Jennersdorf schaffte dann auch in der Endspielserie gegen St. Pölten den "Sweep".

FLOORBALL
Nach der IFL-Saison ist vor den Kärntner Finalspielen: Der VSV hat als Vizemeister auf internationaler wie nationaler Ebene noch zwei Endspiele vor der Brust. In der Kärntner Meisterschaft geht es am 5. Mai gegen die Bandyts aus Klagenfurt (12 Uhr, St. Martin). 

Eine Woche später gibt es noch das Kärntner U19-Finale zwischen den zwei besten Nachwuchsschmieden im österreichsichen Floorball. Der KAC empfängt am 12. Mai um 10 Uhr den VSV in Waidmannsdorf. Eine hohe Dichte an Bundesliga-Spielern ist zu erwarten, da sowohl VSV als auch KAC über viele U19-Talente in Leistungsträger-Rollen verfügen. 

Das Nationalteam testet mit einem 31-Mann-Kader am Wochenende in Villach gegen Slowenien. Mit dabei sind unter den sieben Neulingen auch vier Kärntner: Marco Tschemernjak, Marco Brandstätter, Philipp Seiser (alle VSV) und Christoph Platzer (KAC).

LAUFSPORT
Den Glantaler Wasserweglauf 2019 entschied bei den Herren Peter Wieser 42:46 (SC Mirnock) für sich, bei den Damen gewann Marlies Penker 50:43 (RC MTB Möllbrücke). Weiter Klassensieger: Johannes Schmucker, Katharina Pevhinig, Manuel Krainer, Maria Radl, Mario Hanschitz, Dominik Kovacic, Anna Allmayer, Peter Wieser, Wiltrud Rieberer Murer, Heinz Rucker, Claudia Leitner, Hannes Grabner, Marlies Penker, Dieter Buchacher, Birgit Paulitschke, Hubert Saringer, Helga Tomaschitz, Alfred Köttler, Irmgard Walgram, Wofgang Hofmeister, Ursula Visconti, Johann Poderschnig, Hermann Schrempf, Alfred Spanschel, Kevin Guliprein, Judith Pirker, Barbara Leitgeb.

JUDO
Ergebnisse des internationalen Turniers in Slowenien: Gold: Iris Pichler, -57kg/U15 (SV Treffen), Akraman Jusupov, -66kg/U21 (Judoclub Wolfsberg) Silber: Batuchan Jusupov, -42kg/U16 (Wolfsberg) Jürgen Rossmann, -81kg/U21 (Wolfsberg) Bronze: Robin Hauser, -90kg/AK (Wolfsberg).

MOUNTAINBIKE
Die Villacherin Yana Dobnig gewann das Rennen der SloEnduro-Serie in Ajdovscina (Slowenien). Sie konnte alle sechs Stages für sich entscheiden und siegte vor Olesia Ranzon (ITA) und Spela Horvat (SLO).
Corina Druml feierte in der Eliteklasse in Zavrsnica (Slowenien) einen überlegenen Start-Ziel-Sieg. Es war ihr erster Erfolg in dieser Klasse. Der nächste Start führt sie zum Weltcup nach Albstadt.

REITEN
In Ebreichsdorf fand die zweite Auflage der Racino Dressage Classics mit Youngster Challenge statt. Das Kärntner Aushängeschild in Sachen Dressurreitsport Christian Schumach (Gut Muraunberg) machte von sich reden: Im GP der Kür-Tour durfte er sich im Sattel des elfjährigen Oldenburger Sinclair Jason über Platz vier freuen und empfahl sich damit für die EM. Auch bei der abendlichen Kür durfte der St. Veiter im Viereck des Magna Racino jubeln. Victoria Max-Theurer holte mit Fackeltanz Old Platz zwei vor Schumach mit Sinclair Jason.
Sieger des ersten Teilbewerbs des Kärntner Sommercups der Springreiter auf der Anlage des Reiterhofs Stückler in St. Margarethen: Nika Kulmitzer mit Comtessa Z (Jungpferde), Felix Sommer mit Stakkito (105 cm), Bernadette Innerkofler mit Frida Gold (115 cm) und Nachwuchsteam-Reiterin Katharina Karpf mit Valentina (1245 cm).
In der GP-Tour zeigten sich die Kärntner gastfreundlich: Im Bewerb über 140 cm hatte der Steirer Patrick Pirker die Nase vorn. Platz zwei ging an die Kärntnerin Domenika Mörtl (RSC St. Margarethen) mit Coupe Dänemark. In der Amateur-Tour über 125 cm ging mit Lukas Brodtrager abermals der Sieg in die Steiermark. Dieter Sommerhuber und Cross Light retteten mit Platz zwei die Kärntner Ehre. Im Finale der fünfjährigen Pferde kam die Siegerin aus Kärnten: Christian Joham (OG Joham) mit Finesse JW. Andrea Skorianz-Jenull (RV Ranftlhof-St. Veit) siegte mit Niko bei den sechsjährigen Pferden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.