Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In der Nähe der StadtHartberg will ein neues Stadion bauen

Die Arena in Hartberg ist eines Bundesligisten nicht würdig - ein entsprechender Umbau würde fünf Millionen Euro kosten. Die Hartberger denken darüber nach an einem anderen Standort ein wenig außerhalb der Stadt ein neues Stadion zu bauen.

SOCCER - BL, Hartberg vs Sturm
SOCCER - BL, Hartberg vs Sturm © (c) GEPA pictures/ Michael Meindl
 

In Hartberg wurde in den vergangenen Jahren immer wieder zurecht betont: "Träumen ist erlaubt." Mittlerweile gilt dieses Motto nicht mehr nur auf sportlicher Ebene. Laut Obmann Erich Korherr ist es durchaus möglich, dass der TSV Hartberg in Zukunft ein eigenes Stadion baut. "Entweder wird es einen teuren Umbau im bisherigen Stadion geben oder eben einen Neubau", sagt Korherr. Finanziert würde dieser Neubau über Investoren. Die derzeitige Situation sei laut Vorstand auf vielen Ebenen nicht eines Bundesligisten würdig. "Unsere Spieler sind derzeit auf zwei Kabinen aufgeteilt und die Räumlichkeiten sind noch aus Landesliga-Zeiten. Es ist nicht mehr zeitgemäß", erklärt der sportliche Leiter.

Kommentare (1)
Kommentieren
8230HB
0
1
Lesenswert?

Einige Beispiele

Gak, Austria Kärnten, FC Lustenau, FC Gratkorn, FC Pasching, SC Schwanenstadt, um nur einige Beispiele zu nennen. Lieber TSV, ihr habt für unsere Verhältnisse ein tolles Stadion. Es kann so schnell gehen und man findet sich in der Regionalliga wieder. Wo man dann in einem grossen Stadion, wo 10000 Platz hätten, vor 1000 Menschen spielt.
Mein Tipp, am Boden bleiben, eventuell die Kabinen mal erneuern. Und das Geld in junge Talente investieren und damit ev. langfristig oben bleiben. Und diese Investoren wird man vielleicht noch brauchen, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, wenns noch länger ohne Zuschauer spielen müssts.
Alles Gute und bleibt Gesund!