AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Voggenhuber rechnet brutal mit den Grünen ab

Entmündigte Abgeordnete, infantile Events, ein "sinistrer Hofstaat" an der Parteispitze: Johannes Voggenhuber, einst Mitgründer der Grünen, übt nach der Wahlniederlage vernichtende Kritik.

Johannes Voggenhuber © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Den ganzen Wahlkampf über hat er unheilschwanger geschwiegen. Jetzt brechen Frust und Enttäuschung voll aus Johannes Voggenhuber heraus: Der Grüne der ersten Stunde, einst Stadtrat in Salzburg und bis 2009 grüner Europaabgeordneter, macht in einem Aufsehen erregenden Facebook-Posting seinem Ärger über viele verfehlte Entwicklungen bei den Grünen Luft.

Seit vielen Jahren habe es ein "Donnergrollen" gegeben, doch die Grünen seien "gegen Kritik resistent" und hätten die bedrohlichen Zeichen "mit buntlustigen, infantilen Events sowie von Plakatwänden blökenden Lämmern und Sprechblasen" übertönt.

In "zynischer Überheblichkeit" hätten die Grünen die Versprechen, Prinzipien und Ideale der Gründerzeit über Bord geworfen. So gebe es heute Klubzwang und Parteisteuer für Mandatare. Bei der Erhöhung der weltweit höchsten Parteienfinanzierung hätten die Grünen regelmäßig mitgestimmt. Voggenhuber prangert auch die "aufgeblähte Bürokratie der Fraktionsführung" und einen "sinistren Hofstaat um die Parteispitze" an. Der "peinlichste Personenkult" habe sich auf den Plakaten gezeigt, von denen "Eva (Glawischnig, Anm.) und Sascha (Van der Bellen, Anm.)" gelacht hätten.

Direkte Kritik an Glawischnig

Abgeordnete würden "nach williger Gefolgschaft anstelle der Qualifikation" ausgesucht. Es gebe seit Jahren keine Programmarbeit und keine gesellschaftspolitische Analyse, einziges Ziel sei die Regierungsbeteiligung gewesen. Den Bundeskongress (Parteitag) der Grünen nennt Voggenhuber einen "Intrigenstadel", die innerparteiliche Demokratie sei längst abgewürgt. Auch die grassierende Ämterkumulierung habe man einfach hingenommen: "Frau Glawischnig war Bundessprecherin, Spitzenkandidatin, Klubobfrau, III. Nationalratspräsidentin und Mitglied im Österreich-Konvent. Und es gab landauf landab nicht einen Pieps von Kritik."

Und weiter: "Je mehr Eure Überzeugungsarbeit in der Gesellschaft versandet ist, desto höher schnellten die Ausgaben für Öffentlichkeitsarbeit und PR eures Spitzenpersonals." Voggenhubers Schlussfolgerung: Die "ständige öffentliche Attitüde der allseitigen moralischen Überlegenheit" der Grünen fände schon lange keinerlei Rechtfertigung mehr in ihren eigenen Taten.

Hier der Facebook-Eintrag Voggenhubers:

Der Eintrag wurde inzwischen 700-mal geteilt, es gibt mehrere tausend Reaktionen und viele hundert Kommentare.

 

Kommentare (40)

Kommentieren
vn7uh2nunsz5hmyemj1babn8iwd0wglo
3
8
Lesenswert?

Jetzt wo die Grünen aus dem Parlament

rausgeflogen sind, sind sie plötzlich ein "Thema".
Wenn stimmt was Voggenhuber sagt, scheinen die Grünen auch nicht "behirnter" zu sein als alle anderen. (Ich hab mir das ja immer schon gedacht) Jetzt haben die Grünen die Chance zu beweisen wie sie mit Krisen umgehen. Bisher war alles wie immer in der Politik. Die "Verantwortlichen" vertschüssen sich - mit Seitenhieben (diesmal auf Herrn Pilz) Die "Alten" haben es immer schon gewusst. Und irgendwelche "Unbelehrbare" leiern immer noch das "Heldenepos" und die "Dolchstoßlegende" herunter.
So wie alle anderen auch - das ist Grün.

Antworten
Irgendeiner
6
2
Lesenswert?

Weißt Du Gerhard, einen Behirnten

erkennt man nicht immer daran, daß der mehr weiß als Du,manchmal unterscheidet der sich vom Rest nur dadurch daß er nicht vor sich hinsumpert sondern die richtigen Fragen stellt:Wer ist hier ein Kryptofaschist?

Antworten
vn7uh2nunsz5hmyemj1babn8iwd0wglo
1
1
Lesenswert?

irgendeiner

Hab dir woanders geantwortet. Aber wenn du es unbedingt wissen willst. Vielleicht bin ich ja selber einer. Gefeit davor ist ja wohl niemand. Dir ist ja auch eine andere Gruppe lieber, als die Autochthonen. (Die sind ja alle dumm und unmenschlich - wie du nie müde wirst zu betonen) Und ich glaube das halt nicht. Aber wenn du es sagst - dann muss es ja stimmen. Das schlimmste was einem Menschen passieren kann, ist, dass er sich selber für gescheit hält.

Antworten
Irgendeiner
5
0
Lesenswert?

Ja, Gerhard, Du hast mir

woanders nicht geantwortet und jetzt ist alles klar, sagte ich doch.

Antworten
X22
0
1
Lesenswert?

Naja, dann bist ja nicht ganz allein

:)

Antworten
Oberwoelzer
1
3
Lesenswert?

Grüne

Ja Herr Voggenhuber hinterher ist der Staatsanwalt immer gescheiter!!!!!!!!!!!!

Antworten
WernStein
2
1
Lesenswert?

Seltsam!

Ich weiß nur von Herbert Fuchs, dass er regelmäßig mit der Bahn gefahren ist.

Antworten
tomtitan
2
9
Lesenswert?

als parteiprogramm ist das halt zuwenig,


wenn man nur seinen eigenen namen tanzen kann...
(überspitzt formuliert)

Antworten
Kristianjarnig
2
7
Lesenswert?

Recht hat er!

Die ursprünglichen Grünen waren unbequem, haben die Au gerettet, Zwentendorf verhindert. War trotzdem nie ein Grund für mich die Grünen zu wählen aber es war verständlich(zumindest für mich) das sie Anhänger hatten obwohl sehr viele Ideen ganz einfach weltfremd waren(was wohl wieder zu den Grünen paßt).

Ein paar Großparteien brauchen unbequeme Opposition. Die ursprünglichen Grünen waren Ideal dafür. Besser als es ein Liberales Forum(RIP) oder die NEOS je sein werden.

Die Grünen in ihren letzten, degenerierten, Form waren offensichtlich für kaum jemanden wählbar.

Vielleicht wird es ja wieder was. Nur ein Neuaufbau ist hart, somit ist zu hoffen das wieder die richtigen Leute anpacken werden.

Antworten
sapientia
24
6
Lesenswert?

Habe den Voggenhuber gelesen, und es quälen mich einige Fragen:

* was will er damit bezwecken?
* warum schreibt er einen Offenen Brief?
* haben ihm die bisherigen NR-Abgeordneten begründet ihre Postadressen nicht gegeben?
* warum hat er sie nicht angerufen?
* will er damit berühmt werden?
* glaubt er, irgendetwas damit zu bewirken oder jemandem zu helfen?
* will er damit beim Pilz andocken?
* warum rennt er seiner ehemaligen Partei Messer in den Rücken?
* gibt/gab es bei den Grünen so etwas wie Solidarität mit den Partei/Bewegungs-Kollegen?
* gibt/gab es auch bei den Grünen die Steigerungsstufen Freund-Feind-Parteifreund, und auf welcher Stufe steht er heute?
* hat eine Bewegung mit strickenden und babystillenden Abgeordneten bessere Chancen?
* wer in der Partei/Bewegung hat ihn so tödlich und untröstbar beleidigt?
* welche Partei/Bewegung ist jetzt gut genug für ihn, sodass er sie auch wählt?
* ist er (jetzt, nach dem Offenen Brief) glücklich (er)?
Fragen über Fragen, ich halt´s nicht aus ;-)

Antworten
hacklerNo1
1
8
Lesenswert?

wieder nichts verstanden

du würdest keine einzige Antwort verstehen.

Antworten
sapientia
8
1
Lesenswert?

18 "Daumen runter" in Summe, und keiner kann eine Antwort geben...

Und ich verspreche, mich um Verständnis zu bemühen, vermute aber schon, dass Ihr eher nur die Schweinsbraten-Bierhalbe-Lederhosen-Schenkelklopf-HC-Jubel-Sprache versteht und sprecht ;-)
Ja, da liegt wirklich Ihre Vermutung nahe, dass ich einen Dolm-metsch benötigen würde ...

Antworten
X22
0
0
Lesenswert?

Gebe dir recht, hab so nebenbei über 10000 Zeichen zu diesem Thema verfasst,

als Anregung ist die Meinung Voggenhubers ja ernst zu nehmen, übertreibt ein wenig, ..., hab s dann nur für mich abgespeichert, weil es der Großteil der Leserschaft nicht Wert ist, außer /- kriegst kaum eine Reaktion.

Antworten
Irgendeiner
10
10
Lesenswert?

Naja Sapi, der ist böse und hat wohl

auch Grund dazu,wenns mich rausdrängen und mir nachrufen wir haben den Weißrücken erlegt freß ich auch was, nur ist der Zeitpunkt falsch und ein schlingerndes Boot ist besser als ein abgesoffenes.Aber wirkliche persönliche Verletzungen schluckma alle nicht leicht.

Antworten
selbstdenkerX
2
19
Lesenswert?

Als Herr Voggenhuber 2009 von der führenden "Damen"riege der Grünen

als EU-Parlamentskandidat abgesägt und stattdessen eine völlig unbekannte Frau "Lunacek" nominiert wurde, hieß es seitens der grünen Spitze, es war eben eine "Verjüngung" nötig.
Das damalige Aussehen von Lunacek und Voggenhuber konnte erinnerlich eine "Verjüngung" jedoch nicht erkennen lassen...

Antworten
handlelightd
1
15
Lesenswert?

Versteh'

die Aufregung nicht. Voggenhuber hat ja immer und immer wieder Kritik an seiner Gesinnungsgemeinschaft geübt. In letzter Zeit etwa beim unfreiwilligen Abgang von Pilz : "Endlich sind sie ganz unter sich", nachzulesen im Standard. Hat halt bis dato niemanden interessiert. Und jetzt is eh schon wurscht, weil um eine gründliche Reflexion, inhaltlicher, organisatorischer und stilistischer Natur, werden die Grünen sowieso nicht herumkommen.

Antworten
pinsel1954
10
16
Lesenswert?

Für ihre Nicht- Leistung....

...sollten sie auch Geld an den Steuerzahler zurückgeben.
Die Grünen haben auf Kosten des Steuerzahlers gut gelebt, ihre
Günstlinge, oder auch Hofstaat genannt, gut versorgt, aber wir, das
steuerzahlende Fußvolk hat nie eine Gegenleistung bekommen.
Für mich eine Partei zum Schämen, die hoffentlich bald für immer verschwindet.
Pilz war eine Ausnahme der viel Aufgedeckt hat, und wir können froh sein, dass er weiter mit eigener Liste im Parlament sein wird.

Antworten
Irgendeiner
19
7
Lesenswert?

Pinselchen,

die Parteienförderung kriegen alle aber 10.000 im Monat davon für Holperreime kriegt nur einer,man lacht.Aber manche Studienabbrecher werden jetzt auch ein sattes Salär haben.Und pinselchen,Du bist selbst noch in Deinem Neid selektiv,das ist a bissale komisch,man lacht nochmals.

Antworten
Reipsi
3
19
Lesenswert?

Mit wem rechnet er ab

es sind ja keine mehr da, sind alle geflüchtet.

Antworten
Irgendeiner
21
8
Lesenswert?

Also sehr geehrter Herr Voggenhuber,

ich hätte Sie damals gerne behalten , ich verstehe ihre Enttäuschung und ihren Zorn und viele Kritikpunkte werden wohl auch stimmen, nur, Herr Voggenhuber, Sie tun das zur Unzeit.Und vergessen Sie nicht, Herr Voggenhuber sie selbst haben einst das Ruder in der EU Frage um 180 Grad herumgerissen und nachdem man viel Mühe und Zeit investiert hatte, den Weg von Kohr und Schumacher verlassen und zur Adorierung eines Molochs aufgerufen und schlimmer als das,Herr Voggenhuber, alles vor dem sie vorher warnten ist dann eingetroffen, lesen sie ihre eigenen alten Aussagen.Und glauben Sie mir ich habe das damals und bis heute nicht goutiert, umgangssprachlich, ich war und bin deswegen schwersten angefressen, aber es hindert mich nicht daran sie für den besten Europapolitiker zu halten den die Grünen je hatten und ihren Abgang immer noch zu bedauern.Ältere Herrschaften wie wir beide es sind, Herr Voggenhuber sollten Augenmaß bewahren, vor allem wenn eine überlebenswichtige Idee zu verwehen droht.

Antworten
mapem
6
6
Lesenswert?

Dem muss ich im Wesentlichen widersprechen, body …

(… keine Angst – wird keine Edda – die sind in anderen Threads vonnöten …)
weil ich denke, dass da einfach Katharsis notwendig ist … und wenn der Müllberg in der eigenen Bude nicht so groß wäre – wie er offensichtlich zu sein scheint – würd ihn jemand, der darin auch wohnt, nicht in solcher Art aus dem Fenster pfeffern …

... seit wann kokettierst DU mit Pragmatismus?

Antworten
Irgendeiner
9
7
Lesenswert?

Natürlich,mapem werden die allerhand zu überdenken haben

aber Voggenhuber hat das Haus verlassen und ich war immer nur ein Gartenzwerg im Vorgarten.Und ich ziehe mit Freuden über gewisse Dinge vom Leder, sie wissen das Gendern etwa hats mir angetan, aber nicht unbedingt wenn die am Boden liegen und der ganze Umweltschutz auf den Spiel steht.Wissen Sie mapem, ist kein Pragmatismus, ich ändere meine Position um kein Jota,aber da ich mich nicht bewegen werde und die nicht auf einmal alle mit fliegenden Fahnen zu meinen Positionen überlaufen werden,betreibe ich Güterabwägung und thematisiere Dinge wenn nichts Wichtigeres beschädigt wird,lügen tue ich hier nie, mapem, aber zu manchem schweige ich wenns nicht Zeit und Ort ist.Und wenn Voggenhuber nach einem Angriff ist wäre es besser gewesen den in Zeiten grüner Hochkonjunktur zu reiten, viele der Ideen sind auch seine und naja, mapem, Herr Voggenhuber lehnt hier personalisierte Plakate ab, war tatsächlich mal Programm aber ob das wirklich so problematisch ist, darüber kann man streiten.Anderes kann man durchaus teilen, aber es denen gerade jetzt so öffentlich mitzuteilen halte ich für nicht klug.

Antworten
mapem
2
4
Lesenswert?

… mal ganz off topic, body …

Hm – also, nach welchem „System“ hier mit den Daumen raufruntergefuchtelt wird, ist mir größtenteils schleierhaft. Bis auf den Umstand, dass offensichtlich Wahlergebnisse nach demselben „System“ zustandezukommen scheinen, erkenne ich hier oft kaum irgendeine Logik dahinter …
Der Mensch ist ein Mysterium …

Antworten
Irgendeiner
8
2
Lesenswert?

Naja,mapem, mir ist das

zwar persönlich ziemlich wurst,aber diese Strukturen betrachte ich schon seit langer Zeit mit einer gewissen Faszination ,manches Mal habe ich das Gefühl daß hier wer schwer über die Bande spielt und manchmal gibts Dinge,deren Motive ich absolut nicht zuordnen kann,was ich gerne zurück hätte wäre die Anzeige, wieviele gerade eingeloggt sind.Und bedenken Sie mapem, man kann auch für Dinge abgestraft werden die man gerade nicht tut, zum Beispiel für die Verfehlung einen bösen Alten nicht zu erdolchen der feste auf Fußi drauftrampelt,vor allem, wenn bei dem sprachliche Attacken in der Regel nicht antwortlos bleiben und dem selbst Stricherln sichtbar an dem Teil vorbeigehen mit dem er vor dem PC sitzt.Ich hab hier schon einmal gesagt, daß sie nicht ich sind,wäre auch schwachsinnig über mehr als zwei Jahre mit sich selbst kräftig zu streiten,obwohl ich meine, daß sogar das hier vorkommt, wenn auch recht hilflos.Hier brodelts jedenfalls auf der Beziehungsebene wie bei einer Party Pubertierender,aber davon sollte man sich nicht beeinflußen lassen,es geht in einem politischen Diskussionsforum um das Beziehen einer Position und um sachnahen Schlagabtausch, ,den Rest betrachtet man am Besten mit Goethe,wenn sie verstehen was ich meine.Be seeing you.

Antworten
wischi_waschi
6
23
Lesenswert?

Schulden

Nur mal so eine Frage, die Grünen gibt es nicht mehr.
Ok. Aber , Sie haben ja immens viele Schulden angehäuft.
Glawischnig hat sich vertschüsst,Lunacek und Felipe folgten nach dem Wahldebakel.
Müssen jetzt wir die Bürger , dafür aufkommen?
Ich hoffe nicht?

Antworten
goje
0
11
Lesenswert?

Re: Schulden

DIE grünen gibt es wohl, nur eben nicht mehr im nationalrat. ist doch nicht so, dass wenn du die firma verlässt, man dich umgehend für tot erklärt.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 40