Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Generalstabschef Brieger"Massenmigration" größte Bedrohung für Österreich

Der frisch angelobte Generalstabschef Robert Brieger nennt im "Ö1-Morgenjournal" die "Massenmigration" als größte Gefahr für Österreich.

OFFIZIELLER AMTSANTRITT DES NEUEN GENERALSTABSCHEFS BRIEGER: BRIEGER
© APA/ROBERT JAEGER
 

Das Bundesheer beklagt schon seit langem mangelnde Ausrüstung und eine zu geringe Zahl an Soldaten im Land. Zudem fällt das Budget des Heeres im EU-Vergleich niedrig aus. Der frisch angelobte Generalstabschef Robert Brieger erwarte sich nun von der Regierung, den Rückstau abzubauen. "Das ist im Regierungsprogramm vorgesehen und ich gehe davon aus, dass das Programm in dieser Legislaturperiode erfüllt wird", erklärte er im "Ö1-Morgenjournal". Man solle sich "schrittweise einem Budget annähern, das auch im europäischen Vergleich die Ressourcen freistellen, die es braucht".

Bei früheren Reformvorschlägen habe das Bundesheer stets ein Prozent des BIP angestrebt. Laut Brieger würde aber "schon eine Annäherung an die drei Milliarden Grenze einen großen Fortschritt für die Soldaten bedeuten". Bisherige Sonderbudgets seien für die Heeresplanung zwar "eine Aushilfe", ein generell höheres Planungsbudget sei jedoch erstrebenswert.

"Müssen uns selbst reformieren"

Aber auch das Heer selbst müsse sich verändern, so Brieger. "Wir müssen bereit sein, uns selbst zu reformieren", unter anderem solle unnötige Bürokratie abgebaut werden. "Wir wollen ein attraktiver Arbeitgeber bleiben", deshalb gebe es auch in der Infrastruktur und bei der Miliz Investitionsbedarf.

Inhaltlich solle sich das Bundesheer wieder auf die Landesverteidigung konzentrieren: "Wir haben uns nach dem kalten Krieg eher auf Katastropheneinsätze und Assistenzeinsätze konzentriert", das "Kerngeschäft" der Landesverteidigung sei aus dem Fokus geraten. "Es ist auch für eine neutrale Nation in Mitteleuropa notwendig, hier eine Beitrag zu leisten."

Die aktuell größte Bedrohung für Österreich "ist sicher die Massenmigration", die ganz Europa betreffe. Zum Thema Grenzschutz erklärte Brieger: "Solange der Außengrenzschutz nicht gegeben ist, besteht die Notwenigkeit, auch nationale Beiträge vorzusehen".

 

 

Kommentare (40)
Kommentieren
Mr.T
18
22
Lesenswert?

Die größte Bedrohung für dieses Land...


... ist diese Regierung und alle die Helfer und Helfeshelfer die sie einsetzen!!!

Wenn man die Vorschläge und Gesetztesentwürfe dieser Herren und Damen ansieht fragt man sich was sie früher getan haben?

Ihr Studium abgebrochen?
Oder waren sie Zahntechniker?
Oder was?

scionescio
17
20
Lesenswert?

Die größte Gefahr geht von Leuten wie Brieger aus ...

... solche Leute machen mir richtig Angst, weil sie sich leicht instrumentalisieren lassen - und das in Verbindung mit der aktuellen Bundesregierung kann nur in einer Katastrophe enden!

HPIK1RXCA6MZ63IL
18
20
Lesenswert?

"Massenmigration"?

Den Begriff verwenden vornehmlich Anhänger obskurer Verschwörungstheorien ("Massenmigration als Waffe" etc) . Der Brigardier entlarvt sich selbst!

isogs
19
15
Lesenswert?

Hoffentlich

geht die größte Bedrohung nicht bald vom Bundesheer aus. Einsatz gegen Linke?

7W59XRWBY57HUR5N
1
1
Lesenswert?

Hört sich

gut an. Bei der IB war die Staatsanwaltschaft sehr schnell obwohl kein nennenswerter Schaden entstanden ist., und alles ohne Körperverletzungen etwas das beim linken Mob gegenteilig passiert.

dmastermindm
16
24
Lesenswert?

Massenmigration als größtest Problem

Ok, man erkennt zumindest eine klare Linie - Ausländer, Migranten und Asylanten = großes Problem. Kommen zwar immer weniger aber wir müssen es nur lange genug sagen bis es alle glauben.

Was brauchen wir? Mehr Ausgaben für die Landesverteidigung! Ganz wichtig!

Mein Graz
23
27
Lesenswert?

Und wieder ein Diener seines Herren,

der etwas sieht, was gar nicht da ist.

HPIK1RXCA6MZ63IL
14
27
Lesenswert?

Mein Vorschlag für eine Reform!

Zuerst eine Alphabetisierungskampagne und Sprachkurse in den eigenen Reihen, später Diätpläne für das ältere Kaderpersonal und dann noch eine Nachschulung über die verfassungsmäßigen Aufgaben des Bundesheeres.

B3F8YBEGSSBW98YC
11
20
Lesenswert?

Auch wenn es einige nicht war haben wollen.

Ungeregelte Migration führt zu Arbeitslosigkeit -> Arbeitslosigkeit führt zu Unzufriedenheit -> Unzufriedenheit führt zu Verbrechen und Unruhen -> Verbrechen und Unruhen führen zu Gewalt (siehe Frankreich, England,...)

Gegen diese Entwicklung hilft dann aber auch kein neuer Abfangjäger oder mehr Soldaten.

HPIK1RXCA6MZ63IL
9
16
Lesenswert?

@Jiyu

Die Unzufriedenheit einheimischer Arbeitsloser hält sich in Grenzen, grenzenlos ist nur die Angst, dass man die "Arbeitslose" gekürzt bekommt.

jg4186
26
23
Lesenswert?

Größte Gefahr?

Wenn die Migrationsbewegung die größte Gefahr für unser Land ist - ja dann geht es uns gut!
So einen Blödsinn aus dem Mund eines Militärs, unfassbar.
Die Migranten, die ich kenne, sind alles liebe, nette Menschen. Ob nun die Asylwerber, von denen ich die Zeitung Megaphon kaufe oder die Einwanderer aus Kroatien oder Rumänien, die als Fliesenleger, Maurer, Glaserer usw. weiter arbeiten. Ohne viele dieser Einwanderer würde unsere Wirtschaft schon lange nicht mehr funktionieren.
Und außerdem: Wenn die Migrationsbewegung größte Gefahr für unser Land ist - wozu dann noch Bundesheer? Wozu diese Art von Bewaffnung - z. B. Abfangjäger? Dann muss sich das Bundesheer zu einer Art Bürgerwehr verändern - schöne Aussichten für unser Land. Aber bei dieser Regierung nicht mehr wirklich eine Überraschung!

6ENFD31PYAP5G79W
11
17
Lesenswert?

Brieger

hat von Massenmigration gesprochen. Nicht von Migration. Verstehst leicht den Unterschied, oder besteht Erklärungsbedarf? Das sind nicht dein Fliesenleger, Maurer oder Glaser, die du kennst.
Das sind die, die ins Land strömen, massenweise, wie 2015, die die Polizisten einfach zur Seite schieben und ....

joker1234
6
4
Lesenswert?

Die

"Massenmigration" war am Höchststand 2015 bei nicht ganz 90.000.

Wenn dies zum Untergang des Abendlandes führen sollte, dann müsste dieser bereits 2 mal -nämlich 1955 mit den Ungarn und während des Krieges in Jugoslawien- eingetreten sein.

Aber wenigstens ist mit seinen Aussagen geklärt, welche Farbe das Parteibuch hat :)

WPHO68D6XTNU3K46
24
21
Lesenswert?

Schön hochhalten das Thema

ansonsten sinken die Beliebtheitswerte der Regierung.

cleverstmk
27
11
Lesenswert?

Wer??

Wer schützt mich vor dem blainen und dem BH. Hat der General seine Orden vom Golan weglaufen????

gangolf
22
23
Lesenswert?

Seine Job-Description

hat der gute Mann offenbar nicht gelesen, oder nicht verstanden.
Da ich von zweiten Punkt ausgehe, scheint mir das eine ebenso bedenkliche
wie möglicherweise gefährliche "Besetzung" zu sein.

cockpit
33
42
Lesenswert?

Die größte Bedrohung für Österreich sind für mich solche

"Intelligenzbolzen"

HPIK1RXCA6MZ63IL
27
33
Lesenswert?

Ja genau!

Luftwaffe erneuern, Panzer und anderes Gerät auf modernsten Stand bringen, Scharfschützen ausbilden und dann klappt es auch mit dem Migrationsstopp! Würg!

Tomme9020
38
30
Lesenswert?

Vergesst doch....

...endlich mal welche Farbe "wer" hat und geht endlich das "real" vorhandene Problem an!!!!

Massenmigration als Waffe ist doch weitgehend bekannt, auch Bücher gibt's dazu!

AUFRUF: HANDELT ENDLICH, SONST IST ES ZU SPÄT!!!

Planck
10
8
Lesenswert?

9020.

Alles klar *lol*

Irgendeiner
17
11
Lesenswert?

Ja,überall Steirer die an mein

jodiertes Salz wollen. So und jetztmal halblang, mein Lindwurmkind.Migration kann keine Waffe werden weilma Migranten nicht nehmen müssen nur Flüchtlinge und du das nicht steuern könntest, außer du erzeugst Krieg um Flüchtlinge zu produzieren aber wo die hingehen kannst dann auch nicht lenken.Und die letzten saßen in Lagern im Libanon bis wir dort die Gelder gekürzt haben, dann sind sie losgegangen,ich glaub nicht daß etwa die Deutschen und die Österreicher, Basti war auch schon in der Regierung, das angezetttelt haben,nur damit wer rechtswidrig Routen schließen kann.Nicht alles in diesem Leben ist geplant, das Gros ist chaotisch und lesen ist gut, aber diversifizieren würd ich da.

Mein Graz
18
24
Lesenswert?

@Tomme9020

Es gibt auch Bücher über einen "Pyramidengürtel der Azteken rund um den Globus", über Chemtrails, oder - was mir besonders gefällt - zur Leugnung des von Menschen angeheizten Klimawandels. Es gibt Bücher über Diäten, die nur die Taschen der Herausgeber gefüllt haben, tatsächlich aber extrem gesundheitsgefährdend sind, und Bücher darüber, dass man tatsächlich über den Rand der Erde fallen kann.

Man muss nicht alles glauben, was verbreitet wird. Man könnte sich auch kritisch damit auseinandersetzen, aber das bereitet natürlich Mühe und ist mit der Fähigkeit, selbst Gedankengänge bilden zu können, verbunden.

mountiger
5
6
Lesenswert?

Zum Thema kritisches Denken...

Mir scheint, die meisten "Kritiker" geben sich nur kritisch über die sogenannte System- oder Lügenpresse...
Jede Alternative wird meist ohne großes Nachdenken und kritisches Hinterfragen übernommen.

schadstoffarm
11
7
Lesenswert?

die Bücher gibts

lesen müsst man halt wollen sollen. Oft habe sie aber viele Seiten Text ohne Bilder, es kommt auch Unsinn vor.

HPIK1RXCA6MZ63IL
17
25
Lesenswert?

@Tomme9020

Diese Hitze macht vielen zu schaffen!

HPIK1RXCA6MZ63IL
9
26
Lesenswert?

Bürokratie Abbau?

Fangt bei den 138 Generälen davon 122 Brigadieren (!!!) an. Diese Zahl ist bezogen auf unsere Soldaten Weltrekord! Der Großteil dreht Daumen oder lungert in den Offizierskasinos herum.

 
Kommentare 1-26 von 40