AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EurostatÖsterreich nahm die meisten Asylwerber pro Einwohner auf

Zahl der anerkannten Asylwerber ging in der EU um 40 Prozent zurück. Die meisten Flüchtlinge nahm Deutschland auf, Österreich hat die höchste Quote pro Einwohner.

Hauptziel Deutschland: Unser Nachbarland nahm die meisten Flüchtlinge auf © APA/AFP/SAKIS MITROLIDIS
 

In der EU ist die Zahl der anerkannten Asylwerber im Jahr 2018 um fast 40 Prozent zurückgegangen. Insgesamt erhielten im Vorjahr 333.355 Flüchtlinge in der EU Schutz (2017: 533.000), in Österreich waren es 20.700, wie Eurostat am Donnerstag mitteilte. Pro Kopf ist Österreich führend: Auf eine Million Einwohner kommen 2.345 anerkannte Asylwerber, hinter Schweden (1.935) und Deutschland (1.685).

Über 40 Prozent aller positiven Asyl-Entscheidungen wurden in Deutschland zuerkannt. Damit nahm Deutschland in absoluten Zahlen mit 139.000 die meisten Asylwerber auf, gefolgt von Italien (47.900) und Frankreich (41.400). Syrer stellten mit 29 Prozent weiterhin die größte Gruppe, der in der EU Schutzstatus zuerkannt wurde. Dahinter liegen Afghanen (16 Prozent) und Iraker (7 Prozent). Die größte Gruppe anerkannter Asylwerber in Österreich waren Afghanen (38 Prozent), gefolgt von Syrern (26 Prozent) und Somaliern (7 Prozent).

Am wenigsten Asylwerber nahmen 2018 Estland (20), Lettland (30) und die Slowakei (45) auf. Auf eine Million Einwohner verzeichneten Polen und die Slowakei (je 10) sowie Estland und Lettland (je 15) die wenigsten Asylwerber.

Flüchtlingsstatus

In Österreich erhielten im Vorjahr 14.815 Personen Flüchtlingsstatus und 4.685 subsidiären Schutz. Für 1.200 wurden humanitäre Gründe geltend gemacht. Durch Umsiedlung kamen 24.815 Flüchtlinge in die EU, nach Österreich keine.

Insgesamt wurden in der EU 2018 fast 582.000 erstinstanzliche Asyl-Entscheidungen und 309.000 Berufungsentscheide gefällt, in Österreich waren es 34.525 bzw. 10.490. Die Anerkennungsrate in erster Instanz war am höchsten in Griechenland (85 Prozent) und am geringsten in Tschechien (11 Prozent); EU-weit betrug sie 37 Prozent, in Österreich 44 Prozent. Die Anerkennungsrate in endgültigen Berufungsentscheiden war am höchsten in Finnland mit 69 Prozent und am niedrigsten in Portugal (0 Prozent); sie betrug EU-weit 38 Prozent und in Österreich 54 Prozent.

Kommentare (14)

Kommentieren
Irgendeiner
14
2
Lesenswert?

Pro domo:Und Lucy, danke, es war

ein guter Tag und empirisch sehr dicht,ich geh jetzt ein Bier aufmachen und spiel unser Lied,Du weißt ja,von den alten Savatage, schlaf gut, ich werde es tun,gute Nacht

Antworten
Irgendeiner
27
4
Lesenswert?

Wieder Klartext, nichts Neues, die Germanen pudeln umsonst

die haben weniger als wir,tausendmal gesagt,ihr pudelt umsonst weil wir weniger haben als wir schon hatten,aber dafür habts einen nichtanpatzenden Regierungssprenger mit turbokapitalistischem Programm, ist doch auch was,man lacht.

Antworten
Irgendeiner
23
3
Lesenswert?

Addendum:Striche helfen nicht gegen

die Grundrechnungsarten,verzweifelter Akt,völlig nackt, die Blöße würd ich mir nie geben,man lacht.

Antworten
0815dabei
16
12
Lesenswert?

Warum kommen Sie zu uns...

...um zu Arbeiten, wo andere Urlaub machen🤷‍♂️
so einfach ist es...ich liebe Sie😘alle 🤩

Antworten
Irgendeiner
13
4
Lesenswert?

Addendum:Gott ich möcht nicht erklären müssen

was an dem Posting regelwidrig war,naja,irgendwer muß es wissen,man lacht.Den schließlich ist es nicht regelwidrig darauf zu verweisen, daß man a) immer denselben Nick verwendet und daß der dadurch b) gut eingeführt ist.Und das darf, ja muß hier ja jeder tun,theoretisch zumindest.Aber was weiß ich schon,ich bin ja nur der mit dem psychotischen Schreibzwang.

Antworten
Sashoma
11
14
Lesenswert?

Bravo

Weiter so
Beste Grüsse aus der Schweiz

Antworten
UHBP
38
12
Lesenswert?

Ich bin schockiert!

Unser Bundesbasti hat die Balkanroute persönlich geschlossen.
Die geschlossene Grenze zum Balkan wird durch das Bundesheer zusätzlich kontrolliert.
Woher kommen die Flüchtlinge? Wie kann das sein? Werden wir von der Regierung belogen? Werden wir von der Regierung für dumm verkauft?

Antworten
wollanig
8
27
Lesenswert?

Ach wie

sind Sie doch lustig.

Antworten
Irgendeiner
20
6
Lesenswert?

Aber er hat noch vergessen dazuzusagen

daß das rechtswidrig wäre,wegen des Artikels 17 EMRK,der auch ambitionslosen Strategiepapierlbesitzern das ausnahmslos verbietet und Verfassungsrecht ist .Aber wolli, Du hast recht,wer würde wem nicht vertrauen der erklärt hat,daß die alte Koalition sich selbst aufgelöst hat,naja, nachdem er Sobotka zum Sprengen vorgeschickt hat ,man lacht.

Antworten
UHBP
14
6
Lesenswert?

@wolli

Schön, dass du mir zustimmst.

Antworten
Sportmaster
7
29
Lesenswert?

Und warum zog es so viele

Flüchtlinge gerade nach Österreich? Luft? Berge? Schnitzel?

Antworten
Irgendeiner
20
4
Lesenswert?

Vielleicht psychologische

Studien?

Antworten
0815dabei
10
9
Lesenswert?

...warum kommt niemand

....ich hätte Platz für 5 Personen😉

Antworten
Irgendeiner
20
5
Lesenswert?

Ja, das Herz ist groß,

wie die Zahl der Nicks,man lacht.

Antworten