AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ukraine

Wehrschütz: "Europa hat total versagt"

ORF-Korrespondent wirft der EU Versagen in der Ukraine-Krise vor. "Jedes Land hat eine Botschaft in Kiew, und niemand hat die Sprengkraft der Maidan-Proteste erkannt.

CHRISTIAN WEHRSCHÜTZ
© 
 

Scharfe Kritik an der EU übt ORF-Korrespondent Christian Wehrschütz. „Hier hat Europa ein politisches Kapitalversagen hingelegt“, erklärt Wehrschütz in einem Interview in der heutigen Ausgabe der Kleinen Zeitung. „Die Krise in der Ukraine wurde zu spät erkannt. Da man muss sich schon fragen, warum niemand die Sprengkraft der Demonstrationen auf dem Maidan gesehen hat, obwohl so ziemlich jedes EU-Land dort eine Botschaft hat, die EU mit einer Delegation vertreten ist und auch die Nachrichtendienste gut arbeiten.“

Aus realpolitischer Sicht wäre es besser gewesen, Janukowitsch auf Kurs zu halten. „Janukowitsch wäre dann halt noch ein Jahr Präsident geblieben, wir hätten Anfang 2015 die Wahlen gehabt, wir hätten uns die Krim-Krise erspart, Hunderttausende Flüchtlinge und Tausende Tote. Wir hätten uns auch die schlimmsten Spannungen zwischen Ost und West seit Ende des Kalten Krieges erspart.“

Wehrschütz wird Donnerstag abends in einem Salon der Kleinen Zeitung in Graz sein neuestes im Styria-Verlag erschienenes Buch zum "Brennpunkt Ukraine" vorstellen.

 


Lesen Sie das ganze Interview in der Print-Ausgabe.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

abe956dec39b321cc7670b76b81af549
0
4
Lesenswert?

Diese Toten hat zum Teil auch die

Fr. Merkel auf dem Gewissen ....!

Antworten
ddfa40415e3791c6246da6e0a62c375a
2
2
Lesenswert?

Seien wir mal ehrlich

Jeder Krieg wäre zu verhindern, wenn man rechtzeitig die politischen Signale erkennt und zielgerichtet gegensteuern kann. Nur manchmal erkennt man keine klare Tendenz und manchmal fehlen die politischen Mittel.
Im Nachhinein ist man immer schlauer.

Hr. Wehrschütz hat sicher recht. Niemand wir ihn dafür entlassen, wenn er sagt, was ohnehin jeder mit ein bissl Hausverstand sieht. Das kann man nüchtern bilanzieren, ohne gleich eine EU Hetze loszutreten.

Antworten
abe956dec39b321cc7670b76b81af549
0
1
Lesenswert?

@starsucker --- Ihr "Jeder Krieg wäre zu verhindern" ist eine sehr optimistische Einschätzung! -- Doch in diesem Fall wurde der Krieg aktiv von US/EU betrieben und gefördert!
-- Hier ist es nie um "verhindern" gegangen ......!

Antworten
Aristokritos
0
4
Lesenswert?

Aufzeigen, was Sache ist, kann wohl schwerlich als Hetze bezeichnet werden.

Antworten
729dc20f64da04a09a3950b279105d8b
0
8
Lesenswert?

Wie denn, was denn jetzt? Ist da ein Journalist fälschlicherweise durch den "Willigkeits"-Filter gerutscht? Wird schon beraten wie man das in Zukunft verhindern kann?
Begibt sich Herr Wehrschütz damit nicht in Lebensgefahr?

Antworten
goodmornigvietnam
0
9
Lesenswert?

dass war uns allen klar!

Was Herr Wehrschütz heute sagt war uns schon vor einem Jahr klar. Nach dem 21. Februar 2014 hat sich dieses Dilemma, des nicht hören wollen`s in den Medien, bis zur Taubheit gesteigert. Wir haben gepostet und geschrieben bis die Finger blutig waren. Als Antwort bekamen wir den Hinweis "Putinversteher und Kampfposter" zu sein. In Wahrheit hatten wir das Jahr 1914 vor Augen und sahen Europa traumwandelnd in ein ähnlichen Szenario schlittern! Noch kann die Politik eine Korrektur einleiten - noch ist Zeit!

Antworten
99ee59acb94fa814d9081ba528b0c5c4
0
10
Lesenswert?

Kein Wunder

Man kann dem Herrn Wehrschütz voll zustimmen und eins ist auch klar, bei den versammelten Idioten einer EU wäre jede andere Erkenntnis ein Wunder gewesen.

Antworten
Sand2
0
2
Lesenswert?

EU?

= Österreich und alle die anderen 27.

Antworten
a39b53ba30cc4cf1977d467e6f94e70c
1
3
Lesenswert?

..

der wird bald arbeitslos sein...

Antworten
kommentator76
0
11
Lesenswert?

Gratulation!

Herr Wehrschütz, danke dass Sie den Mut haben so "offen" zu sprechen.
Ich habe jedoch dass Gefühl, dass Sie in einem Punkt falsch liegen: Die EU hat nicht versagt - sie hat es so geplant.

Antworten
1f6012940cdecc5ef50439d2b3cccfb3
1
14
Lesenswert?

Gut, dass es noch noch mutige Journalisten, wie Wehrschütz, gibt

die die Wahrheit in ihren kurzen Berichten zumindest noch andeuten.
Die Gleichschaltung der meisten EU-Medien im Sinne der Nato-Propaganda hat leider schon ein erschreckendes Ausmaß angenommen.
Auch Anna Netrebko hat großen Mut bewiesen. Respekt.

Antworten
MrMystery
2
17
Lesenswert?

wenigstens einer der sachlich

berichtet obwohl hr. wehrschütz sicher mehr dazu sagen könnte was der eu und einigen anderen nicht passen würde! und wer hat jetzt den schaden? die armen familien deren angehörige von der kiewer armee bombardiert und zerfetzt wurden und wir die eu bürger! die obrigen verdienen schön und wir das dumme volk darf zahlen und müssen um unsere jobs fürchten!

Antworten
AndiK
21
6
Lesenswert?

Hätti - Wari Herr Wehrschütz, Sie haben das natürlich alles schon vorher gewußt nehme ich an.

Antworten
abe956dec39b321cc7670b76b81af549
1
4
Lesenswert?

@AndiK -- Jeder Volltrot... hat das gewusst .....!
-- War auch immer nachzulesen in den Foren der Tageszeitungen! Aber das waren ja alles nur "Putinversteher" usw....

Antworten
26cdd87b6563899a8a3b02f92b02d2a8
2
19
Lesenswert?

Natürlich hätte man das vorher wissen müssen. Aber da stand halt die Großkotzigkeit der EU im Wege.

Antworten