Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Massiver Anstieg Jeder zweite Corona-Tote in Österreich stirbt im Heim

Die zweite Coronawelle schlägt in den österreichischen Pflege- und Altenheimen mit deutlich mehr Wucht als die erste zu. In vielen Ländern Europas erweisen sich die Altersheime als tödliche Schwachstelle.

© (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
 

Mehr als die Hälfte aller Covid-Opfer in Heimen (323 von 607) wurde alleine in den vergangenen 40 Tagen verzeichnet. Im Burgenland wurden überhaupt 100 Prozent der Corona-Toten in Heimen im Zeitraum vom 1. Oktober bis 12. November verzeichnet, in Niederösterreich waren es 91 Prozent und in Oberösterreich 82 Prozent.

Kommentare (99+)
Kommentieren
saubertl
0
0
Lesenswert?

Kommen vom Heim oder sterben im Heim?

Mein Mitgefühl gehört den Angehörigen! Schlimm, wenn ein Mensch stirbt .Egal woran, es ist traurig. doch steht am Ende jeden Lebens der Tod. Nicht dass man ihn mögen muss. Umso erstaunter war ich, als ich die Schlagzeile gelesen habe. Reißerischer geht es nicht. Es suggeriert, dass die Toten nicht mehr medizinisch versorgt wurden. Sie liegen im Heim und sterben. Punkt. wollte die kleine Zeitung das?
Der Saubertl

Kirby
3
2
Lesenswert?

Und jetzt bitte ich alle zu Wort,

die vor Kurzem noch behauptet haben, es wäre so unmenschlich, die Pensionisten im Heim zu schützen. Seid ihr jetzt zufrieden? Glaubt ihr immer noch an eure selbstgerechte "Menschlichkeit", dass Menschen, die den Krieg etc überlebt haben, jetzt wegen einem Virus sterben, den Multikulti eingeführt hat und alle Corona-Leugner und Regelverweigerer, inkl. Politiker, die monatelang gegen Lockdown gesudert haben, gedeihen und verbreiten haben lassen?

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Erzähl keinen Blödsinn, ihr habt hier Flüchtlinge angesteckt,

nicht umgekehrt und es denen auch noch frech umgehängt,wie der Geistesriese Nepp, denn als die kamen gabs die Zoonose noch gar nicht,die habt ihr zugelassen mit einem taulosen Studienabbrecher vorne weg der glaubt man kann ein Virus genauso dummquasseln wie euch.Es kommt oder es kommt nicht,welch ein Versager.

orsek
1
1
Lesenswert?

Man müsste die richtigen Schlüsse ziehen


Die richtigen Schlüsse ziehen
Wie man aus Clusteranalysen eindeutig sehen konnte, waren Gastronomie und Hotellerie für ein bis maximal zwei Prozent der Ansteckungen verantwortlich. Was wurde gemacht? Genau diese Einrichtungen plus Kultur wurden im „Lockdown Light“ geschlossen .
Nach zwei Wochen wunderte man sich dann über die Zunahme der Fallzahlen!?!?!?!?
Gleichzeitig erzählen mir täglich mehrere Altenpflegerinnen von Volkshilfe, Hilfswerk und Pflegeheimen,dass sie noch KEIN EINZIGES Mal getestet wurden !!!!!
Und dann liest man, dass eh alles für die Alten getan wurde......
Das einzig Wichtige, nämlich die Hochrisikogruppen zu schützen ( nicht einzusperren), wurde offenbar noch immer kläglich vernachlässigt, während man mit teils sinnlosen Maßnahmen die Wirtschaft ruiniert
Es ist ein Jammer

Kirby
0
2
Lesenswert?

Orsek,

Das ist das Ergebnis, wenn die "soziale" Partei Stimmenfang auf Kosten von Menschenleben macht, weil Pensionisten nun einmal deren Hauptklientel sind und man sich für deren "Freiheit" medienwirksam einsetzt um beliebt zu sein, wohlwissend (für die Partei-Chefin-Ärztin!!) , dass es Menschen umbringen kann und wird.

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Du bist ein Witzbold,die Alten wählen den Studienabbrecher,

der die Pandemie im Griff hat,mit dem frechen Plappermäulchen.Unfd hör auf den Murks der opposition hinzuschieben,Basti fecit.

Kirby
0
1
Lesenswert?

Hast du schlecht geschlafen heute Nacht?

Die Spö heißt nicht umsonst Pensionistenpartei. Und die Roten in Bruck-Mürzzuschlag stampfen nicht ein Heim nach dem anderen aus dem Boden. Weil sie sonst bestimmt nicht so viele Stimmen hätte; also Irgendeiner: wenn du nur verbal um dich hauen willst, dann setzt dich mit einer Dose Bier vor die Haustür. Und der Studienabbrecher hat der Spitzen-Frau-Dr von der Oppo schon monatelang versucht beizubringen, dass es nicht so gesund ist, frei rumzulaufen. Aber die soziale Frau Doktor hat schließlich promoviert und weiß alles besser. Verteidigst du sie deshalb? Dummschwätzer und Berufssuderer halten zusammen?

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Kirby,ich hab gut geschlafen und dann will ich immer noch

gut essen und wenn ich dir sage Du solltest lieber aufs eigene Elend schauen statt auf UHBP rumzuhacken, der wenigstens klar sagt wo er steht und eine Front gibt,mein ich das auch so und wenn es entschwindet bin ich not amused.Und ich halt mich an die Wählerstromanalysen und daß die Roten mehr soziales Bewußtsein haben als eine Truppe von Schnöseln,weiß ich auch,dort hat zumindest noch nie wer die restlos unverschämte Äußerung getätigt sein Gewissen würde ihm verbieten Kinder aus dem Elend zu retten.Und Rendi hat natürlich auch nicht in allem Recht,aber mich nervt dieses bastiöse Verantwortungsverschieben ganz abgesehen von der Frechheit mich nach zehn Jahren als Grünwähler immer noch absichtsvoll ins rote Eck zu stellen und wieder bin ich not amused.Und wer hier Dummschwätzer,Berufssuderer und Propagandist ist wird die Zukunft weisen,ich werde mein Schärflein dazu beitragen und ich gelte als sehr nachhaltig.Und Du Kirby, solltest Dir verkneifen Flüchtlinge mit etwas in Zusammenhang zu bringen womit sie nachweislich empirisch nichts zu tun haben,wegen der Frage ob ich amused bin warats.

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Vergißt Du nicht Ischgl,

wo Helden mit Spendern parlierten und wir eine neue Exportsparte entdeckten, Viren für die Welt?

orsek
1
1
Lesenswert?

Differenzieren

Natürlich darf man nicht Restaurants und Hotels mit Bars bzw. Nachtgastronomie in einen Topf werfen, ebensowenig Museen und Tiergärten mit Clubbings etc. gleichsetzen.
Grundsatz: Nicht viele Menschen gleichzeitig über längere Zeit in geschlossenen Räumen- ganz einfach.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Und Du glaubst in einem Hotel,mit in der kalten Jahreszeit

notwendig vermindertem Luftumsatz, sonst erfrieren Dir die,weicht Dir das Aerosol aus?

BachHendl
4
8
Lesenswert?

Anschober sagte vor einiger Zeit „Viel zu viele Menschen sind unterwegs …“ … was zwangsläufig zum „harten“ Lockdown führen musste. Und wenn man rundum schaut, muss man herzhaft lachen, wenn man „hart“ sagt. Die Schulen sind dermaßen „hart“ down gelockt, dass täglich nach wie vor rund ein Drittel mehrmals unterwegs ist – bei solchen Vorgaben aber kein Wunder. „Jeder, der´s braucht – kann …“ und schwupps … schnalzt die Zahl derer, die´s angeblich braucht, rauf wie die Infektionen.

Die Wirtschaft – der Ponyhof – die Meinl-Reisinger – die Rendi-Wagner haben da ganze Arbeit geleistet, wenn es darum geht, den Widerwillen unter der Bevölkerung zu schüren und diese Maßnahmen in Frage zu stellen – statt dass sie als EINS hinter dieser Notwendigkeit mir der Regierung im Schulterschluss Hirn und Verantwortung bewiesen hätten – ein oppositionelles und opportunes Trauerspiel der Sondergüte.

Ach ja – beinahe hätte ich unseren Herrn Landeshauptmann vergessen. Der spult ja auch schon seit März quasi einen Marathon ab, in dem er offenbar Covid noch immer mit einem Schnupferl verwechselt und immer mal ganz kategorisch alles, was die Regierung beschloss und beschließt, gegenteilig sieht. Dabei müsste ein Rundruf in den Krankenhäusern ihn eigentlich umgehend von seinem herumirrenden Marathonlauf zurück in eine empathische Sozial- und Gesundheitspolitik zurück holen.

Das erinnert einen direkt an Haider – der war auch nur in seiner „keimfreien“ Blase unterwegs und grundsätzlich gegen alles, was vom Bund kam – außer dort saßen gerade seine Legaten. Ich hoffe, dieser Vergleich tut ihm so weh, dass Kaiser endlich aus seinem Irrgarten wieder rausfindet … die Triage steht vor der Tür, Herr LH …!

UHBP
2
2
Lesenswert?

@bach...

Das hättest kürzer auch schreiben können.
Schuld sind immer die Anderen!

Kirby
0
2
Lesenswert?

Uhbp,

Ist wieder für die Spö unterwegs. Was sonst. Sein Job? Sein Hobby? Sein fehlender Wille, logische Schlussfolgerungen zu ziehen?

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Nein UHBP, das meint er nicht,der ist so wie ich in der Lage in

alle Richtungen zu beißen,der sieht daß die Schulschließungen durch die Regierung nach dem frechen kontrafaktischen Leugnen gegen die Fakten und die Befunde,die würden keine Rolle spielen, wiederum eine Lüge war,weil wenn du den Sonderurlaub für die Erziehenden aussetzt sind die nominell geschlossen und faktisch voll,im Sinne der WKO,Murks von Basti für sein eigentliches Klientel auf Kosten der Allgemeinheit, diesmal ohne mit Spendern zu parlieren.Und was er fordert ist , der ist auch Kärntner,hier gehts rauf und auch hier funktioniert das Tracing nicht mehr, daß die Lokalen jetzt in die Gänge kommen weil er zu recht meint dem Bundesversagen muß nicht noch das Landesversagen folgen und meine lieben Landsleute,diese Vollbeize, hätte man schon in den Hintern treten müssen als sie ihr fröhliches Clustern nach Italien verschoben haben.Und UHBP,in der Schweiz schreibens die Leute schon an obs wirklich lebensverlängernde Maßnahmen wollen,so Motto,willst nicht ein bißchen sterben, wir san voll,sowas hab ich überhaupt noch nicht gesehen und hier ist kaum noch wer mit dem Virus beschäftigt,mehr mit dem politischen Kleingeldmachen.Der Shutdown ist nicht hart,die lavieren,die Opposition fordert auch das Gegenteil,Neuwirth hat prognostiziert,wir schnackerln da auch schon drüber,es wird ein blendendes Fiasko und hinterher wars keiner, schon gar nicht Bastider populäre Aufsperrer natürlich.Wern viele in das Licht am Ende des Tunnels gehen,Kübler-Ross schau runter.

Klgfter
1
5
Lesenswert?

gut gebrüllt Löwe !

kann man nur unterstreichen !

samro
11
7
Lesenswert?

wenn ch die ganzen

kommentare hier lese wird mir klar warum wir immer mehr pflegeheime brauchen.
weil die alten von den netten empathielosen angehoerigen teils abgeschoben werden, wenn sie wertlos geworden sind.
bis dahin duerfen sie kinder aufziehn und enkelkinder versorgen und brav finanziell beisteuern, aber zureuckbekommen tun sie leider nichts.
so manch alter ist so in einem pflegeheim noch besser aufgehoben als daheim mit den empathielosen jeden tag konfrontiert zu werden.
grausliche teile unserer gesellschaft zeigen sich!

Kirby
1
2
Lesenswert?

Samro

Meine Frau ist Pflegeassistentin und ständig mit Angehörigen konfrontiert, die Pflege unterschätzt haben und selbst völlig ausgelaugt sind. Auf der anderen Seite mit Alten, die "kaputt" gepflegt wurden, weil viele der Meinung sind, ein Pflegebedürftiger wäre genauso leicht zu handeln, wie ein Kind mit Fieber und Bronchitis. Du weißt nicht im Geringsten, wovon du redest!

samro
0
1
Lesenswert?

kirby

das koennen sie wirklich nicht beurteilen.
sie knnen mein leben icht.
doch ich weiss wovon ich spreche. seit meiner kindheit.

und erzaehlen sie mir nicht von empathischen angehoerigen. wo sind so viele die nicht mal mehr zu besuch kommen und die menschen dort vereinsamen? nicht jetzt aber schon vor corona!

haraldk1969
6
12
Lesenswert?

Ganz ein normaler Anstieg

Das ganze ist ein ganz normaler Anstieg im Herbst- Winter in den Heimen.
Nur heuer ist für die Statistik ein jeder der im Heim oder zu Hause stirbt ein Corona Patient.
Ich bin selber in den letzten 2 Jahren nachweislich bei 4 Familien Mitgliedern betroffen gewessen.
So schwer es auch ist aber wenn ein 85-100 jähriger Mensch in den Heimen oder zu Hause stirbt ,wegen Herz oder Lungen, Nieren Erkrankungen ist es ganz normal , und kann auch nicht in einer Intensivstation nicht abgehalten werden.
Und ja war selber oft genug auf der Intensivstadion bei meinen Großeltern und hab gehoft das es besser wird , war aber nicht so, zuletzt werden die meisten wenn es noch geht nach Hause geschickt um in Frieden im eigenen Heim zu sterben.
Allen dummen Kommentaren Schreibern hier sei gesagt ,auch ihr werdet einmal in diese Lage kommen wo ihr Abschied nehmen müsst .
Vor allem sollten man einmal nachdenken bevor man so eine Schwachsinn hier schreibt
@Graz und wie sie sich alle nennen.

samro
8
5
Lesenswert?

''zuletzt werden die meisten wenn es noch geht nach Hause geschickt um in Frieden im eigenen Heim zu sterben.''

was sie fuer einen ..... verzapfen.
weg die schlaeuche die infusionen und die maschinen. und ab heim.
wenn das geht iegt der nicht auf intensiv!
so ein .....

''Allen dummen Kommentaren Schreibern hier sei gesagt''
dass sie der gscheitereste sind der uns grad einen ... erzaehlen will, stimmt?

Mein Graz
5
7
Lesenswert?

@haraldk1969

"Als Corona-Tote zählen jetzt offiziell alle, die „an“ Covid-19 gestorben sind, aber auch alle, die bis zu 28 Tage vor Tod ein Covid-19 positives Testergebnis hatten."

Also ist deine Aussage, dass " jeder der im Heim oder zu Hause stirbt" ein Corona-Patient ist schon einmal falsch.

Die nächste Aussage, dass ein 85-100-jähriger Mensch wegen Herz oder Lungenerkrankungen auch auf einer Intensivstation nicht vom Sterben abgehalten werden kann ist ebenso falsch - meine Mutter überlebte nach einem Lungeninfarkt und Behandlung auf einer Intensivstation mit 89 Jahren und lebt heute mit 94 Jahren auch noch.

Du warst doch auch in Gralla auf einer Intensivstation, und du hast meine Frage dahin gehend bis heute nicht beantwortet. In welchem Krankenhaus in Gralla gibt es eine Intensivstation?

Jeder vernünftige Mensch weiß, dass seine Angehörigen nicht ewig leben. Nur weil man will, dass seine Angehörigen JETZT nicht sterben sind die Wortmeldungen noch lange nicht als "Schwachsinn" zu bezeichnen.

samro
5
5
Lesenswert?

und ich hoffe sie wird

120 jahre alt.
um es den ganzen ko***brocken, die hier heute wieder in ihrer ganzen'' menschlichkeit'' sich outen und mailen, so richtig zu zeigen!

checker43
5
5
Lesenswert?

Diese

üblichen Sterbefälle gibt es auch weiterhin, Covid kommt jetzt halt noch extra dazu, und zwar signifikant.

haraldk1969
7
3
Lesenswert?

Rechtschreibfehler könnt ihr euch behalten

Rechtschreibfehler könnt ihr euch behalten

Stemocell
10
21
Lesenswert?

Okay also:

Alte und schwache Menschen sterben in Pflegeeinrichtungen an einer Krankheit. Nebenbei sollte man vielleicht auch noch bemerken, dass viele dieser Menschen die durchschnittliche Lebenserwartung bereits überschritten haben. Das heisst: Der Tod dieser Menschen ist natürlich für die Angehörigen tragisch, wie jeder Todesfall in der Familie. Aus medizinischer Sicht jedoch ist es nichts besonderes, wenn ein 85-jähriger Mensch an einem Atemwegsinfekt stirbt. Habe in den Kommentaren auch gesehen, dass sich einige wundern, warum diese Menschen in Pflegeeinrichtungen sterben und nicht im Krankenhaus. Wofür sie natürlich wieder die, aufgrund der verantwortungsvollen Mitbürger, überfüllten Intensivstationen verantwortlich machen. Dazu kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass dies nicht stimmt. Viele alte Menschen werden in Pflegeeinrichtungen ‚sterben gelassen‘. Es hat keinen Sinn, einen schwerkranken alten Menschen auf die Intensivstation zu verlegen, wenn es keine Aussicht auf Besserung gibt.

 
Kommentare 1-26 von 125