AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Demokratie gefährdetStreit Ambros-FPÖ: Rainhard Fendrich meldet sich zu Wort

Seit Tagen gibt es einen Schlagabtausch zwischen Austropop-Legende Wolfgang Ambros und der FPÖ. Grund war ein Interview, in dem der Künstler "braune Haufen" in der Regierung ausgemacht hatte. Nun reagierte auch Rainhard Fendrich.

Rainhard Fendrich ist empört über die Kritik an Ambros © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Nun hat sich auch Austropop-Kaiser Rainhard Fendrich (63) zur Causa Ambros-FPÖ geäußert. Fendrich, dessen "I am from Austria" als patriotische Hymne auch wohl gern rechts der Mitte gehört wird, fand heftige Worte: Natürlich nicht für Ambros, sondern für die FPÖ: Fendrich sieht durch deren  Angriffe auf einen "kritischen Künstler" die Demokratie gefährdet. Außerdem verwehrt sich Fendrich, dass er vom FP-Generalsekretär Christian Hafenecker als "abgehalfterer Systemkünstler" bezeichnet wird. Er habe überhaupt noch nie irgendeine Förderung erhalten. Das Posting im Original:

Ambros hatte sich in einem Interview äußerst kritisch zur Regierungsbeteiligung der Freiheitlichen geäußert. Daraufhin waren er und auch Fendrich, von Seiten einiger Politiker kritisiert worden. Ein Friedensangebot lehnte Ambros ab.

 Aus Solidarität kam es sogar zu einem Hitparaden-Comeback von Ambros' "Schifoan". Story dazu hier.

 

Kommentare (46)

Kommentieren
3770000
10
14
Lesenswert?

Systemparteien, Systemkünstler usw. sind Begriffe, die die Nazis verwendet haben...

...und bei Kritik an der grauslichen Politik schaltet die FPÖ immer gleich auf totalen Angriff.... Doch wir werden auch weiter "I am from Austria" singen und irgenwann wird auch der Punkt kommen, an dem den Katholiken in der ÖVP das schweigende Dulden dieser antichristlichen Politik zu viel wird. Auch wenn von der "Kleinen" da keine Hilfe zu erwarten ist.

Antworten
Planck
5
10
Lesenswert?

Nicht nur "keine Hilfe".

In der heutigen Printausgabe der "größten Bundesländerzeitung" antwortet der stellvertretende Chefredakteur Thomas Götz einem rechtsrabiaten Leserbriefschreiber, man habe in der Redaktionskonferenz lange darüber diskutiert, ob man das Interview überhaupt erwähnen solle.
Das ist entweder glatt gelogen, um einen mutmaßlichen Abonennten zu beruhigen, oder aber es deutet sich hier vorauseilender Gehorsam an, der Informationspflicht vorsätzlich nicht nachzukommen.
Denn Ambros' politische Meinung ist angesichts seiner Popularität mindestens ebenso von allgemeinem Interesse wie die Unterstützung-Nichtunterstützung eines gewissen Volcksrockundrollas für-nichtfür einen gewissen Bierzeltgröler.

Antworten
harri156
8
35
Lesenswert?

Abgehalfteter Systemkünstler?

Ehrlich? Sagt ein FPÖ Politiker, der seit jeher vom Steuerzahler bezahlt wird. Der noch keinen Tag in der Wirtschaft gearbeitet hat. Kannst nicht erfinden.....

Antworten
harri156
3
14
Lesenswert?

Werte Rotstrichler

Ambros, Fendrich und wir alle zahlen mit unseren Steuern die Politiker. Also sind diese Systemschmatotzer!

Antworten
harri156
0
0
Lesenswert?

Tausche

r gegen t

Antworten
styriafoto
13
36
Lesenswert?

die "alten" Austropop-Legenden

haben ihr Herz anscheinend am richtigen Fleck - die neuen "Volks" Rockn Roller scheinbar weniger.

Antworten
h1238
51
16
Lesenswert?

Und der PR-Gag schlägt voll ein!

Ein Paar vergangene Künstler verdienen wieder dank euch Tr...teln ! Kauft kräftig ein und noch mehr. Lol das ist Idealismus Lol!!!

Antworten
KlausLukas
4
21
Lesenswert?

h1238

In der Anonymität ist der h1238 ein richtiger Starker, so richtig mit ordentlich Eier. Da wird auch schnell das Wort Trottel für jene die anders denken verteilt. In der Realität wahrscheinlich ein ausgebranntes Glühwürmchen.

Antworten
Mein Graz
12
27
Lesenswert?

@h1238

Idealismus ist, wenn man wie du zu "seiner" Partei steht, ganz egal, was sie verzapft, wie sehr sie dem Einzelnen und ganz Österreich schadet, wie viele einschlägige Lieder gesungen und wie oft "eh nur" 3 Bier bestellt werden.

Die Tro..el sind wohl diejenigen, die nicht einsehen, dass die Blauen tatsächlich viele braune Haufen in ihren Reihen haben. Für euch sind das ja nur die schon fast täglichen "Einzelfälle".

Antworten
X22
6
24
Lesenswert?

Siehst, das ist deine Sichtweise, dir reicht es, dass es ein PR-Gag ist,

armselig ist es, dass du das Wahre darin ausklammerst und dich mit dem einfachsten dümmsten Argument zufrieden gibst.

Antworten
Armergehtum
5
26
Lesenswert?

Da meldet sich wohl ein Fan von Hans Wessel

Jaja - die gute alte Zeit.
HC und seine Schergen gedenken dieser.

Antworten
ragnarok
21
75
Lesenswert?

Fendrich und Ambros haben dem Land ein unauslöschbares Kulturgut beschert, welches wahrscheinlich bis in Ewigkeit bestand hat.

Und was hat der Hafenecker für das Land geleistet, außer auf anerkannte Liedermacher zu Brun*en?

Antworten
ichbindermeinung
34
28
Lesenswert?

Parteipol Streitereien

Diese tagtäglichen öffentlichen womöglich künstlich inszenierten parteipol. Streitereien sind mir zuwider. Bitte an einen Tisch setzen u. ausdikutieren . Die parteipol. Angestellten des österr. Steuerzahlers (egal welche Farbe) sollen das machen wofür sie von den Eigentümern bezahlt werden - zuhauf anstehende Probleme in den Griff bekommen u. bestenfalls lösen

Antworten
X22
7
22
Lesenswert?

Das ist wieder eine andere Sache die parteipolitischen Problemchen, hier geht es um die Feststellung wie verseucht die Parteipolitik der FPÖ ist, das heißt nichts anders wie verseucht sind die Interessen, die die Partei nach außen hin vertritt.

Und es geht nicht um andere Parteien, es geht nur um die FP, Jahr für Jahr, Jahrzehnte lang verspricht die FP sie wird den braunen Müll entsorgen, sich distanzieren. Nichts passiert, sie wird sogar von Tag zu Tag extremer in ihren Auswüchsen, sozusagen back to basics, hört man auf die Zwischentöne ihn ihren Reden und Schriften, sind sie schon längst bereit dafür, verhindert wird es nur durch die "noch aufrechten Menschen, die auf die immer häufiger werdenden Zwischentöne aufmerksam machen" und das will, "Gott sei Dank", auch die Mehrheit der Bevölkerung nicht.
Eine FPÖ ohne braune "Häufchen" wäre schon eine harte Nuss für die Demokratie, nur mit ist sie unakzeptabel und vor dieser Tatsache kann sie sich nicht weiß reden dafür müsste sie handeln, nur das will oder kann sie unter dieser Führung nicht.

Antworten
Mein Graz
17
15
Lesenswert?

@ichbindermeinung

Nur Sklavenhalter besitzen eine Person.

Antworten
ffld
21
74
Lesenswert?

auch STS....

auch STS könnte gefährdet sein.
Es fangt genau so an........
und viele weitere Welt offene Lieder, die nicht zur FP Ideologie passen.

Antworten
Lodengrün
23
88
Lesenswert?

Hand aufs Herz

Wenn wir uns die Herrschaften der FOÖ der Reihe nach ansehen und analysieren dann überkommt einem doch wirklich das Grauen. Beginnend bei Kickl, Gudenus, Rosenkranz, Vilimsky, Hartinger,.....endend bei Hafenecker, Kassegger. Mein Kollege meint schmeichelhaft, - alle zum vergessen.

Antworten
Planck
19
60
Lesenswert?

Gerade dieser Kassegger wird unterschätzt.

>>> "Heil! Burschenschafter verhandeln unsere Zukunft <<<

Zitat:
"Was er sich unter Zukunft vorstellt, bewies er 2015 mit einem Festvortrag, der vor rechten Verschwörungstheorien nur so strotzt: Uno, Weltbank, IWF, EU, Euro, ESM, Nato, NSA, die Vertreter der "Neuen Weltordnung" (Kassegger) wollen alle die "Alte Ordnung" (=isolierte Nationalstaaten) zerstören. Kassegger schloss mit einem donnernden "Heil Deutsche Burschenschaft!"."

Antworten
Landbomeranze
99
47
Lesenswert?

OK, die FPÖ-Aussage ist dumm. Aber

dass jeder Rülpser der FPÖ mit Demokratiegefährdung überschrieben wird, ist lächerlich. Und weil viele Menschen dessen überdrüssig sind, besteht die Gefahr, dass dann bei echter Demokratiegefährdung auch weggehört wird. Allerdings ist wohl kaum vorstellbar, dass die Demokratien in Europa gefährdet sind. Dies würde der Abschaffung gesetzlicher Wahlen entsprechen und daran glaubt wohl nur eine verschwindende Minderheit. Auch die Künstler sollten sich überbordende Übertreibungen überlegen. Gleiches gilt für die Medien, ich kann nämlich beim besten Willen in Fendrichs Posting keine Formulierung Demokratiegefährdung lesen.

Antworten
Church-Hill
4
4
Lesenswert?

Dann lesen Sie halt

gleich den ersten Satz (oben im Kasten) noch einmal aufmerksam durch...

Antworten
Armergehtum
8
53
Lesenswert?

Thema Wahlen:

offiziell gibt es diese in Russland und der Türkei auch.

Antworten
Mein Graz
23
56
Lesenswert?

@Landbomeranze

Wie wäre es mit Sinn erfassendem Lesen?

"... sehe ich die demokratischen Grundwerte eines Landes schwerstens gefährdet"

Antworten
Landbomeranze
29
19
Lesenswert?

echt überlesen

tut mir leid. Allerdings bleibe ich dabei, Übertreibung schadet langfristig der Wahrnehmung.

Antworten
Planck
32
71
Lesenswert?

Ja Bommerl, nur:

Der Kornblumenverein gefährdet die Demokratie schon lange, mit voller Absicht und vorsätzlich. Klar, Mitläufer wie Sie, also die Verführten, aus denen naturgemäß niemals Führer werden, schnallen es -- wieder einmal -- nicht.
Oder wollen es nicht schnallen, weil sie gerade die Gelegenheit sehen, es den linxlinxen Sch*piep*-Liberalen endlich so richtig zu zeigen.
Im Effekt isses wurscht, was ich für schlimmer halte, weil es immer aufs Selbe hinausläuft.
Die verschieben die Torpfosten andauernd, sie sagen euch, auf die Straße zu spucken sei der Gipfel der abendländischen Kultur.
Das sagen Sie euch so lange, bis ihr es glaubt.
Natürlich hoffen wir, dass es die Zivilgesellschaft schafft, euch den Irrtum klarzumachen, und dass wir diesmal keine Alliierten brauchen, die es tun.

Antworten
schadstoffarm
23
56
Lesenswert?

eine Bewegung

die als einziges Pseudoargument meist den persönlichen Angriff verwendet ist nicht demokratiefähig. Was liegt also näher diese abzuschaffen ? Schauns ihna Ungarn an, gelenkte Demokratie mit Pipifaxthemen wie bei uns und einem frisierten Wahlsystem.

Antworten
Mein Graz
19
20
Lesenswert?

@Landbomeranze

Game of Thrones
"Everything before the word 'but' is horseshit"

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 46