AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

St. Veit, VillachMartin Hoi holte als "Zugmaschine" neuen Weltrekord

In Villach zog der Kraftprotz aus dem Bezirk St. Veit die MS Landskron die Drau aufwärts. 80 Meter weit ging der Kampf der Muskelkraft. Damit holte Hoi den nächsten Weltrekord.

Martin Hoi in Aktion. Im Prinzip fungierte er als lebende Anhängekupplung und hielt Motorboot und Schiff zusammen
Martin Hoi in Aktion. Im Prinzip fungierte er als lebende Anhängekupplung und hielt Motorboot und Schiff zusammen © Roland Stark
 

Martin Hoi (43), aus Goggerwenig, der stärkste Mann Kärntens, zog am Nationalfeiertag die 100 Tonnen schwere MS Landskron auf der Drau stromaufwärts 80 Meter hinter sich her. Damit sicherte er sich den nächsten Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde. Der 186 Kilogramm schwere Extremkraftsportler wurde dafür  an ein Ortner-Elektroboot fixiert und hielt das Drauschiff nur mit seiner Handkraft am Zugboot fest. Unter den Brücken der Innenstadt von Villach durch kämpfte Hoi nicht nur gegen die Naturgewalt der Drau und das Gewicht der MS Landskron, sondern auch gegen die enormen Zugkräfte, welche auf seinen Körper wirkten. Gestartet wurde bei der Schiffsanlegestelle Congress Center.

 

Martin Hoi kämpfte sich zum Weltrekord: St. Veit, Villach

Interview von Martin Hoi noch ganz entspannt vor dem Kraftakt

Roland Stark

Die Boote formieren sich

Roland Stark
Roland Stark

Und Hoi bekommt noch das letzte "Warm-up"

Roland Stark

Dann ab aufs Boot

Roland Stark

In vollster Konzentration. Klicken Sie sich durch die Bilder des spannenden Versuches....

Reinhard Kleewein
Roland Stark
Roland Stark
Roland Stark
Roland Stark
Roland Stark
Reinhard Kleewein
1/12

Nachdem Hoi Projekte ähnlicher Art schon am Wörthersee, am Ossiacher See und am Millstätter See erfolgreich bewältigt hat, war dieses der erste Versuch auf fließendem Gewässer und damit die Konfrontation mit erschwerten Bedingungen: „Die Schwierigkeit war, dass die MS Landskron bereits nach wenigen Metern ausscherte und ich dadurch mehr Angriffsfläche auf meine Zugleistung hatte. Ich bin stolz über jeden geschafften Meter. Vergleichbar wäre diese Aktion damit, als hätte ich einen LKW den Dobratsch hinaufgezogen.“, so Martin Hoi.

Martin Hoi

Zur Person. 43 Jahre, Diplomkrankenpfleger, lebt in Goggerwenig
Sport. Begann mit Ausdauersportm dann Wechsel in den Kraftsport:Strongman, Bankdrücken, erreichte bereits zahlreiche Weltrekorde
Familie. Verheiratet, drei Kinder
Hobbys. Baumwart, Hühnerzucht

An den Grenzen: Martin Hoi bewegt sich als Kraftsportler im Extrembereich

Im LKW-Ziehen ist Hoi vorne dabei, holte sich den Staatsmeistertitel

KK

Gegen die Kraft von ganzen Schiffen stemmte er sich auch schon

KK

Oder zog sie mit einem Ruderboot

KK

Weil er zwei Bungee-Springerinnen mit seiner Kraft hielt, gab es den einen Doppelweltrekord-Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde

KK

Aber der Mann hat auch andere Gesichter. Als geprüfter Baumwart frönt er dem Hobby Obstbau

Traussnig

Er betreibt die Imkerei im eigenen Garten

Traussnig
1/6

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Dirk12
0
4
Lesenswert?

Welch ein unnötiger Artikel!

.

Antworten
GordonKelz
1
4
Lesenswert?

ZUGMASCHINE.....

Dieser Bericht ist natürlich für die Kleine von Villach weit wichtiger als das die Stadt eine Notschlafstelle für Erwachsene Obdachlose einrichtet ,auch wichtiger als eine WC - Anlage am Westeingang des Waldfriedhof ,auch wichtiger als.......
Gordon Kelz

Antworten
fritz8766
1
0
Lesenswert?

ZUGMASCHINE

Warum soll eine Sportliche Leistung nicht erwähnt werden!!
Zweitens die Notschlafstelle die auch im ORF Kärnten Thema war und einen Obdachlosen darstellte das er keine Unterkunft hat und "nur" 600 .- Euro zur Verfügung hat und froh ist einmal am Tag etwas warmes zum Essen hat!! Sich in Klagenfurt am Bahnhof herum treibt sehr wohl für Alkohol und Zigaretten Geld hat verstehe ich ihre Aufregung über den Artikel nicht.
Ausser "KRITIK" ohne einen Konstruktiven Vorschlag zur Verbesserung habe ich von ihnen noch keinen Artikel gelesen...

Antworten