AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GailtalDie Gailtalbahn wird ab Juli gesperrt

Wegen der Elektrifizierung der Gailtalbahn zwischen Arnoldstein und Hermagor ist vom 9. Juli bis 11. November die Strecke für den gesamten Zugverkehr gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet.

Vom 9. Juli bis 11. November fährt zwischen Arnoldstein und Hermagor kein Zug © KK/ÖBB
 

Die Elektrifizierung der Gailtalbahn von Arnoldstein bis Hermagor bringt für Bahnreisende Einschränkungen mit sich. Vom 9. Juli bis 11. November wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Bahnstrecke ist für den gesamten Zugverkehr gesperrt. Es werden die Vorarbeiten für die geplante Elektrifizierung der Strecke vorgenommen. In diesem Zuge sollen auch die Bahnhöfe und Haltestellen komfortabler und attraktiver gestaltet werden. Fokus wird auf Barrierefreiheit gelegt. Neue Park & Ride-Anlagen sowie weitere Bushaltestellen sollen den Bahnkunden das Erreichen des Zuges erleichtern. Durch das Maßnahmenpaket wird sich die Fahrzeit auf dieser Strecke um einige Minuten verkürzen. Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, werden alle 20 Eisenbahnkreuzungen mit Lichtzeichen- und Schrankenanlagen gesichert.

Im Dezember 2019 wird der elektrische Bahnverkehr zwischen Arnoldstein und Hermagor aufgenommen. Bis dahin wird ebenso vom 8. Juli bis 14. Dezember 2019 ein Bahnverkehr auf dieser Strecke nicht möglich sein. ÖBB, Verkehrsministerium und Land Kärnten investieren in die Gailtalbahn rund 61 Millionen Euro.

Entlang der Strecke gibt es Natur- und Vogelschutzgebiete. So wird es unter anderem Bauzeiteinschränkungen während den Brut- und Laichzeiten sowie Schutzmaßnahmen für die Biotope geben. Zum Schutz stark bedrohter Vogelarten wie Uhu, Graureiher, Schwarz- oder Weißstorch werden alle Oberleitungsmasten mit Vogelschutzhauben versehen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

earlofcarinthia
2
0
Lesenswert?

so was idiotisches warum sperrt man die Bahn nicht für immer?

Und setzt Busse ein, 61 Mille ein Wahnsinn.

Antworten
umo10
2
3
Lesenswert?

Gerne

Das ist ein sehr gutes Zeichen für den öffentlichen Verkehr, super Entscheidung

Antworten
joektn
1
1
Lesenswert?

61 Millionen?

Holub hat damals gemeint es wird nur rund 30 Millionen kosten. Und jetzt plötzlich das doppelte?
Um 61 Millionen Euro hätte man übrigens die ganze Strecke bis Kötschach-Mauthen bis mindestens 2060 befahren können und dafür Leistungen bestellen können. Nur mal so nebenbei gesagt...
61 Millionen Euro für 6 Minuten weniger Fahrzeit...

Antworten