AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Unter miesesten Bedingungen"Vorwürfe im Netz zur Unterbringung von Soldaten in Hagenbrunn

Ein Posting hatte sich verbreitet, in dem kritisiert wurde, die Soldaten seien "unter miesesten Bedingungen" untergebracht, müssten "in einer Garage auf Liegestühlen" schlafen, hätten "kein Trinkwasser" und es stünden "4 Duschen für alle" zur Verfügung.

© APA
 

Die im Verteilerzentrum der Post in Hagenbrunn Hilfe leistenden Grundwehrdiener und Zivilbediensteten sind derzeit in einer Halle in der Dabschkaserne in Korneuburg untergebracht. Wegen der Kurzfristigkeit des Einsatzes sei eine Anmietung ziviler Unterkünfte vorerst nicht möglich gewesen. Es werden aber auch noch alternative Unterkünfte geprüft, betonte Heeres-Sprecher Michael Bauer am Sonntag.

In der Halle wurden Feldbetten für die rund 280 Soldatinnen und Soldaten aufgestellt. Um den notwendigen Sicherheitsabstand zu gewährleisten, ist die zur Verfügung gestellte Halle in Kojen mit bis zu vier bzw. maximal sechs Personen eingeteilt. Um die Kontaktfrequenz so gering wie möglich zu halten, ist die Personeneinteilung der Kojen gleich der Arbeitseinteilung im Verteilerzentrum. "Die Halle ist beheizt, trocken und wetterfest", wurde in einer Aussendung betont.

"Unter miesesten Bedingungen"

Die eingesetzten Kräfte seien "derzeit noch" an die sanitäre Infrastruktur der Kaserne gebunden. Morgen soll diese mit zusätzlichen Sanitärcontainern erweitert werden, kündigte das Bundesheer an, das nach eigenen Angaben mit der Aussendung auf Vorwürfe in sozialen Medien reagierte. Ein Posting hatte sich verbreitet, in dem kritisiert wurde, die Soldaten seien "unter miesesten Bedingungen" untergebracht, müssten "in einer Garage auf Liegestühlen" schlafen, hätten "kein Trinkwasser" und es stünden "4 Duschen für alle" zur Verfügung.

Die Wasserversorgung erfolgt über die Ausgabe von Wasserflaschen - "stilles und prickelndes Mineralwasser", wie das Bundesheer anführte. Das Wasser stünde "für eine freie Entnahme jederzeit" zur Verfügung.

Auch auf den im Posting geäußerten Vorwurf, "die Essensration sind lächerliche 2 Stück Brot und ein Würstchen 3x täglich", äußerte sich das Bundesheer: Die Kaltverpflegung für die Grundwehrdiener sei "aufgrund der raschen Einsatzbereitschaft der Kräfte" sichergestellt worden. "Ab morgen wird das Kontingent durch die Feldküche in der Kaserne versorgt und zusätzlich auch ein eigener Feldküchentrupp eingesetzt, um eine Versorgung der Soldaten mit warmer Verpflegung sicherstellen zu können", hieß es.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

scionescio
3
6
Lesenswert?

Ein tolles Beispiel für die Schlagkraft unseres Bundesheeres ...

... selbst in Friedenszeiten und mehreren Wochen Vorbereitungszeit bekommen die Hundertschaften an Offizieren nicht mehr hin - jede Sekretärin organisiert für einen größeren Firmenausflug in 2 Stunden 100 Übernachtungsmöglichkeiten.

Unser Bundesheer ist so abgesandelt, dass man es nur zum Schneeschaufeln und Sandsäckeschlichten bei Katastrophen einsetzen kann - dafür kostet es aber viel zu viel und sind weder dieser Überhang an Offizieren noch Abfangjäger notwendig.

Antworten
limbo17
3
2
Lesenswert?

Wer hat denn das Heer so runter gewirtschaftet!

Das waren durchgehend die Schwarzen mit tatkräftiger Hilfe der Roten!
Während die sich regelmäßig die Parteiförderung erhöht haben blieb eben für das Heer nix über!
Noch dazu sin Österreicher sehr vergesslich!
Wenn der Dreck zur Haustüre kommt dann sind die Soldaten Helden!
Wenn die Versicherung bezahlt hat wieder alle Zivilversager und unnötig!
Scheinheilig eben!

Antworten
georgXV
2
3
Lesenswert?

genauso ist es !!!

LEIDER ...

Antworten
Mein Graz
7
11
Lesenswert?

Wenn ich mir das Foto ansehe kann ich nur feststellen

Ich habe auf meinen Reisen schon in unbequemeren, dreckigeren, kälteren und nasseren Löchern übernachtet.
Klar, wenn ich reise ist das eine freiwillige Entscheidung. Allerdings habe ich dann in Ermangelung von Alternativen solche Unterkünfte nehmen müssen und habe es auch gut hinter mich gebracht.

Es ist trocken, warm und sauber. Es gibt Duschen, auch wenn es wenige sind. Es gibt Wasser und Verpflegung. Es gibt Betten und Sitzgelegenheiten.

Klar, dass sich mancher was besseres wünscht - aber ein Einsatz ist halt einmal kein Kindergeburtstag.

Antworten
georgXV
10
15
Lesenswert?

unsere Zwergenarmee leistet sich 160 (mehr oder weniger) Generäle und Brigadiere !!!

für wen oder was haben wir diese 160 (mehr oder weniger) Generäle und Brigadiere, die im wesentlichen das ganze Jahr herumsitzen (Ausnahmen bestätigen die Regel) und den Ernstfall proben, wenn sie NICHT in der Lage sind, kurzfristig Quartiere zu organisieren.
Gerade in Zeiten wie diesen sollte es jede Menge freier Betten in der Umgebung geben.

Antworten
LaPantera69
7
13
Lesenswert?

Ein Einsatz ist kein Urlaub

Naja, erwarten die Herren Rekruten ein ***** Hotel?

Die Unterbringung meines Zuges beim Assistenzeinsatz 1991 in Nickelsdorf war anfänglich „menschenunwürdig“ - doch mit ein wenig handwerklichem Geschick und Improvisation haben wir uns selbst ein wohnliches Quartier für ein paar Wochen geschaffen. Auch das Problem des 50 Liter Boilers für einen Zug wurde rasch gelöst, indem ein Duschcontainer aufgestellt wurde.

Antworten
Lodengrün
5
18
Lesenswert?

Nun ja

die Hotels haben noch zu. Ich verbrachte meinen ganzen Präsenzdienst in einer Wellblechbaracke in der Wiener Vorgartenstrasse.

Antworten
georgXV
12
11
Lesenswert?

???

das hat Dir doch sicherlich NICHT geschadet oder ?

Antworten
Anasindahamas
27
30
Lesenswert?

Moi,

als Soldat einige Tage nicht den gewöhnten Komfort wie daheim? Das muss ja furchtbar sein!
Jetzt fehlt ja nur noch, dass das WLAN zu langsam ist.. Nein, einfach schrecklich..

Antworten
georgXV
8
24
Lesenswert?

???

sicherlich gibt es auch im Großraum Hagenbrunn Hotels, Gasthäuser und Ferienwohnungen, die man zur Zeit KURZFRISTIG und jederzeit liebendgern mieten kann.

Antworten
limbo17
13
30
Lesenswert?

Sind doch eh

nur so dumme Zivilversager!
Die braucht doch eh keiner!
Oder etwa doch?
Jetzt werden die Soldaten für jeden Sch.... hergenommen!
Wenn sie dann Unterstützung in Form eines höheren Budget brauchen sind sie alle wieder blind und taub!
Bahh mir wird schlecht bei diesen Politikern!

Antworten
untermBaum
29
58
Lesenswert?

Sind halt keine Schutzsuchenden!

Da muss man eben genügsam sein wenn man bezahlten Zwangs-Urlaub von seiner Erwerbsarbeit machen "darf!".
Wie lange würden wohl "Schutzsuchende" so untergebracht werden dürfen bevor alle Nachrichtensender und NGOs rotieren?

Antworten
checker43
22
25
Lesenswert?

Das

ist schließlich auch das Bundesheer. Feldbetten sind dafür gemacht, darauf zu schlafen. Wir können aber unter den Rekruten eine Abstimmung machen, wer sein Leben (und nicht nur ein paar Tage) gerne mit einem Asylwerber tauschen möchte.

Antworten
schadstoffarm
10
26
Lesenswert?

Arm bist

Unsere mündigen Bürger beschweren sich eh selbst, NGOs nicht nötig.

Antworten
Mezgolits
6
7
Lesenswert?

"Unter miesesten Bedingungen"

Ich meine: "Unter miesesten BEZAHLUNGEN" =
10%vom Bundespräsidentengehalt ist gerecht.
Stefan Mezgolits, selbst finanzierter Erfinder.

Antworten
9956ebjo
14
49
Lesenswert?

Hoffentlich

merkt keiner, dass die Soldaten auf der Feldlagerwoche im Zelt schlafen müssen...

Antworten
limbo17
3
26
Lesenswert?

Auf Grund von

mangelnden Geldes gibt es keine Feldlagerwoche mehr!
Aber das Interessiert ja keinen solange man sie nicht braucht!
Und wenn man sie gebraucht hat ist alles gleich wieder vergessen!

Antworten