Debatten zur Graz-WahlEin Versuch objektiver Wahlhilfe für Unentschlossene: Schauen Sie sich das an!

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Graz wählt in zwei Wochen – und es geht um viel: Um die Zukunft einer Stadt mit fast 300.000 Einwohnern, der Lok für einen Ballungsraum mit einer halben Million Menschen. Die Wahlkämpfer beklagen, da draußen gebe es kaum Stimmung, wenig Interesse daran, Zukunftsfragen zu debattieren. Man spüre den von der Pandemie befeuerten Rückzug ins Private, die Abkehr vom Politischen.

Kommentare (1)
redlands
0
0
Lesenswert?

ich fürchte eine weiter sinkende wahlbeteiligung

hier in graz. das ist grundsätzlich für jeden historisch einigermassen interessierten menschen gänzlich unverständlich bzw. nicht nachvollziehbar. es wird auch nicht „corona“ der hauptgrund dafür sein (wiewohl seitens der politiker dies gerne so kommuniziert werden wird..klar..) sondern schlicht die extrem schlechte arbeit ALLER politiker sämtlicher fraktionen in graz bzw. deren jahrelange reine ankündigungspolitik mit NULL ergebnis. JETZT knapp vor der wahl wollen plötzlich ALLE dasselbe…- so eine VERAR…UNG muss man sich auch einmal erlauben!!! es ist un dieser stadt zum haareraufen-sie können wählen wen sie wollen, sie bekommen NICHTS! diese ENTSCHEIDUNGSHILFE hier ist sehr gut gemeint und grundsätzlich sehr begrüssenswert…aber schlicht „schade um die arbeit und zeit aller“, weil es nur die wahl zwischen LUFTBLASEN sein wird.