AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kanzler Kurz zu SPÖ-"Zensur"Gabalier bedankt sich für "die treffenden Worte"

Bundeskanzler Sebastian Kurz mischt sich in den Streit SPÖ vs. Gabalier ein: "Auch ich bin von Fendrich und Ambros kritisiert worden und würde nie auf die Idee kommen, das Abspielen ihrer Lieder irgendwo zu verhindern". Gabalier bedankte sich via Facebook. Die "Tagespresse" reagiert mit Spott.

KONZERT: TOURAUFTAKT ANDREAS GABALIER: GABALIER
KONZERT: TOURAUFTAKT ANDREAS GABALIER: GABALIER © (c) APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER (EXPA/STEFAN ADELSBERGER)
 

Die Posse um das SPÖ-"Verbot", bei der 1. Mai-Feier in Graz ein Lied von Andreas Gabalier zu spielen, ist um eine Facette reicher: Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) appelliert in einem Facebook-Post, "Toleranz nicht nur zu predigen, sondern auch zu leben".

"Auch ich bin von Austro-Pop-Größen wie Rainhard Fendrich und Wolfgang Ambros kritisiert worden und würde nie auf die Idee kommen, das Abspielen ihrer Lieder irgendwo zu verhindern. Lassen wir die Kunst sowie die Künstlerinnen und Künstler frei arbeiten", schreibt Kurz auf seinem Facebook-Profil.

Für die "treffenden, diplomatischen und smarten Worte" des Kanzlers bedankt sich der Sänger dann wiederum auf seiner Facebook-Seite:
"Wir Künstler, wir machen Musik und diese sollte Freude schenken und das ohnehin gespaltene Land auf gar keinen Fall noch weiter auseinander treiben", so Gabalier in einer Video-Botschaft.

Mit Spott und Hohn quittierte die "Tagespresse" den Ausflug des Popstars in die Politik:

Was war passiert? Eine Coverband wurde vom Veranstalter SPÖ Graz für die Feiern zum 1. Mai am Grazer Hauptplatz engagiert. Mit der Band wurde vereinbart, dass keine Lieder von Gabalier angestimmt werden. Als die Musiker es dann dennoch taten, betrat Landesrätin  Doris Kampus die Bühne und erinnerte die Band noch einmal an die Abmachung.

Der Volks-Rock'n'Roller selbst, der zu diesem Zeitpunkt auf Mittelmeerkreuzfahrt mit seinen Fans war, meldete sich darauf mit den Worten "Das ist Faschismus in reinster Form" in einem Video.

Am Montag meldete sich auch SPÖ-Landesgeschäftsführer Günter Pirker zu Wort: Es gäbe selbstverständlich keine Vorgaben oder gar Verbote, was die Musik auf Veranstaltungen angeht. In anderen Städten wäre durchaus Gabalier-Musik gespielt worden.

Kommentare (99+)

Kommentieren
centuria1600
2
2
Lesenswert?

Spaltung geht munter weiter

Gabalier oder Böhmermann
Jeder von ihnen hat seine Fans in verschieden politischen Lagern
Spalten tun Beide.
Ich wünsche mir, dass das aufhört.

Antworten
mapem
6
10
Lesenswert?

Na ja, wobei dieses …

„Hodi odi ohh di ho di eh,
Hodi odi ohh di ho di eh …“
sich als Jingle für eine Belangsendung der österreichischen Urologen schon empfehlen könnte … so ein bimazianischer Vierzeiler dazu, könnt auch textlich das Ganze auffetten – so nach dem Motto:

„Beim Andi-Event bekam ich einen Stoß,
dort unten – inmitt´ der Lederhos.
Auweh – extrem geht mir das auf die Ei-er,
schnell zum Uri - Herrn Doktor Meier!“

Und jetzt alle im Refrain:
„Hodi odi ohh di ho di eh,
Hodi odi ohh di ho di eh …“

Antworten
Lerchal
2
3
Lesenswert?

bummm

bei Böhmermann kotze ich aber gleich!!! Asozial und lächerlich dieser Wicht!!!

Antworten
X22
7
7
Lesenswert?

Nur so nebenbei, wir sind ja nicht gerade nett zu unserer Umwelt, wenn man dann liest, ein Künstler wirbt und macht eine Kreuzfahrt mit so einen Riesenumweltverschmutzer, des Geldes wegen

darf man dann fragen denkt der mit was er macht oder geht es nur um die Kohle, wenn Kohle, hat der Mensch ein besonderes Verantwortungsbewusstsein?

Antworten
weinsteirer
12
10
Lesenswert?

ich glaub

die kampus beisst sich inzwischen a schon in den hintern...

Antworten
schadstoffarm
8
11
Lesenswert?

nein

als Ersatzskandal hätte man auch die verteilten Kulis aufblasen können die
blau schreiben oder eine Hrdlicka ( STALINIST! ) Statue irgendwo im roten Graz . Blürkis versucht Kritik absichtlich ins Lächerliche zu ziehen.

Antworten
Irgendeiner
5
12
Lesenswert?

Ich glaub, Basti wirds mehr wehtun,

ich vergesse auch das nicht,man lacht.

Antworten
Bluebiru
5
15
Lesenswert?

Künstler

Müssen die FPÖler, nach den großen Worten unseres großen Bundeskanzlers, in Zukunft auch all jene Künstler, wenn schon nicht mögen, dann zumindest tolerieren, die sie bisher abgelehnt und verunglimpft haben?

Ich denke da z.B. an angebliche "Blutkünstler", für die man von blauer Seite gerne ein Förderungsverbot gehabt hätte. Das wird aber lustig.

Antworten
schadstoffarm
12
10
Lesenswert?

Oder Staatskünstler

die im ORF mit unseren Zwangsgebühren auftreten , im Gegensatz zu Gabalier der auch im ORF auftritt aber der Künstler der Herzen ist :)

Antworten
mapem
1
4
Lesenswert?

Hm? … oft frage ich mich, Stoffi,

ob dein Nick wirklich deine Umgebung treffend beschreibt?

Antworten
diss
6
18
Lesenswert?

Es sieht so aus, als würde

ein Kasperl den anderen Kasperl stützen.

Antworten
Irgendeiner
6
9
Lesenswert?

Das ist ein hübsches Bild,

vielleicht zeigens uns noch eine Pyramide.Als dritten Mann für unten könntens Sobotka vorschicken, der hat Erfahrung.

Antworten
bertl2811
9
27
Lesenswert?

Kurz hat von der FPÖ viel gelernt!

Im Normalfall äußere ich mich nicht über Kurz, da dieser derzeit in Österreich noch absolut sakrosankt zu sein scheint, doch diesmal muss man etwas dazu sagen. Wenn Kurz von Künstlern direkt kritisiert wird ist das in einem freien Land absolut legitim. Ein großer Unterschied zu Gabalier!! Gabalier kritisiert auch, doch dagegen wehrt sich Niemand. Auch nicht die SPÖ! Die SPÖ wehrt sich gegen das versteckte "braune" und sexistische Gedankengut, das Gabalier in seinen Liedertexten verpackt und daher will man nicht, dass seine Lieder gesungen werden. Darüber kann man geteilter Meinung sein, doch wenn jemand eben diese Meinung vertritt, ist es legitim, diese Lieder nicht zu singen. Es wäre lächerlich, wenn die SPÖ das Singen der Lieder nicht wollte, nur weil Gabalier Pamela Rendi-Wagner kritisiert. Und genau das ist der Unterschied, doch Kurz vermischt dies sehr geschickt und beeinflusst dadurch den Bürger, sofern dieser dies nicht durchschaut.

Antworten
UHBP
13
23
Lesenswert?

G. bedankt sich für "die treffenden Worte"

Kurz im Originalwortlaut: "Hodi odi ohh di ho di eh di ho di eh hodi odi ohh di ho".

Antworten
Balrog206
6
5
Lesenswert?

Uh

Ich hoffe falls ich meine Pension erlebe , das ich dann eine andere Beschäftigungen finde !

Antworten
mapem
1
4
Lesenswert?

Mach dir keine Sorgen, Balli …

ich glaub, Komiker sucht man in allen Bereichen …

Antworten
schadstoffarm
14
28
Lesenswert?

Um die Qualität seine musikalischen Werkes

zu schützen sollte Gabalier seine Werke ausschließlich selbst aufführen. Es ist für den Laien ohnehin schwer zu unterscheiden
wer da auftritt: die Inhalte der Lederhosen und Trachentenjanker sind beliebig austauschbar.

Antworten
paulrandig
23
35
Lesenswert?

Hoffnungslos.

Ja, ich gestehe: Ich bin wohl einer der wenigen, die im Hinterkopf immer noch das Fünkchen Hoffnung nährten, dass diese beschämende Regierungstruppe nur ein zeitlich begrenztes Intermezzo darstellt. Dass irgendwo dort draußen ein paar Talente damit beginnen, eine freundliche, verständliche und menschliche Politik zu machen, die dann auch gewählt wird von Österreichern, denen solche antiquierten Begriffe wie "Konsens", "Kompromiss", "Diskussion", "Ergebniss", "Menschlichkeit", "Augenmaß", "Transparenz" und so weiter noch etwas wert sind. Dass vielleicht eine Partei, die derzeit ohne die Last der Regierungsverantwortung die Chance nützen könnte, sich in diese Richtung neu zu positionieren und aus dem hyperventilierenden, schnappatmigen Empörungszirkus auszusteigen.
Nein. Hoffnungslos.
Wenn eine Partei einen Ausrutscher in einer Playlist einer Band als so schlimm bewertet, dass sie deshalb so einen Tumult lostritt, muss ich wohl allmählich damit beginnen, meinen heimlich genährten Optimismus zu Grabe zu tragen.
Über den Rest red' ma gar net...

Antworten
scionescio
9
23
Lesenswert?

+1

Trotzdem: Durchhalten- und auf den Tag freuen, wo die ganze Partie wie ein Häufchen Elend vor dem U-Ausschuss steht ...

Antworten
Irgendeiner
6
9
Lesenswert?

.

Yep!

Antworten
Adler48
36
28
Lesenswert?

SPÖ Graz

Wenn die SPÖ so weitermacht, werden sie wohl auch bundesweit dorthin kommen, wo sie in Graz schon sind: bei 10%. Und das wäre gut fürs Land.

Antworten
fon2024
0
1
Lesenswert?

andaman

Du armer Adler weil ,s dir vorher so schlecht gegangen ist.

Antworten
mapem
1
5
Lesenswert?

Potz-Blitz! …

Auf der Landskron haben´s offenbar in einer Voliere Internetzugang für die Vogerl …

Antworten
schadstoffarm
12
24
Lesenswert?

gut fürs Land wäre dann

eine große Koalition von FPÖVP, die gleichgesinnte Einheitspartei.
Wen die Götter Strafen wollen dessen Gebete erhören sie.

Antworten
Christian Hubinger
15
37
Lesenswert?

ich würde auch nicht wollen, wenn so ein Text gesungen wird:

Hodi odi ohh di ho di eh
Hodi odi ohh di ho di eh
Hodi odi ohh di ho di eh
Hodi odi ohh di eh

Das fällt unter Volksverdummung...

Antworten
schadstoffarm
9
11
Lesenswert?

ist eine Variation von Ernst Jandl

ottos mops trotzt
otto: fort mops fort
ottos mops hopst fort

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 184