Eine – teils gemeinsame – Geschichte von Kärnten und Friaul-Julisch-Venetien und Einblicke in die Auswirkungen, die diese Geschichte etwa auch auf die Entwicklungen in der Kultur hatte: Das ist die neue TV-Dokumentation "Herrschaftliche Anwesen zwischen Alpen und Meer – Von Kärnten an die Adria".

"Friaul und Kärnten sind alte Transitländer. Seit es den Handel gibt, gibt es zwischen diesen beiden Regionen Verbindungen. Und vor allem immer wieder Kulturaustausch, der über diese Regionen hinausgeht", weiß Historiker Wilhelm Deuer. So wurden etwa im 16. Jahrhundert Baumeister aus dem Friaul engagiert, um die neue Landeshauptstadt Klagenfurt zu bauen. Und so manches Kärntner Adelsgeschlecht bestimmte die Geschicke weiter Teile des heutigen Friaul. Umgekehrt gab es friulanische Adelsfamilien mit Sitz und Stimme im Kärntner Landtag.

Neben der Historie führt die Reise der Regisseure Björn Kölz und Gernot Stadler auch von Schloss Mageregg – das 1840 von Thomas von Moro erworben wurde, dessen Familie aus dem Friaul stammt – zu Anwesen im Friaul wie der Villa Manin und dem Schloss Miramare bei Triest, das auch Kaiserin Elisabeth viele Male besuchte.

Das Schloss Miramare
Das Schloss Miramare
© ORF/GS FILM

Ein weiterer Aspekt des Filmes ist die Kulinarik: So besuchten die Regisseure unter anderem eine Prosciutto-Manufaktur in San Daniele, unweit der Burgen von Villalta und Ragogna. Die wichtigsten Zutaten: Meersalz, viel Zeit und das Fleisch von alten, friulanischen Schweinerassen. Auch das Weingut der Familie Perusini im Görzer Hügelland, das zu den 50 bedeutendsten Traditionsweingütern Italiens zählt, ist Teil der Doku.

Weiter geht es "an den Ort der Kultur" in Triest: ins Kaffeehaus. Das Café San Marco, das älteste der Stadt, "bringt den Kosmopolitismus zum Ausdruck", sagt Betreiber Alexandros Delithanassis. Und man merkt: Bis heute verströmt die einstige österreichische Hafenstadt Habsburger Flair.

"Herrschaftliche Anwesen zwischen Alpen und Meer – Von Kärnten an die Adria" wird am Montag, dem 5. September, um 20.15 Uhr auf 3sat gezeigt.