AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Christoph Waltz"Mir geht der Arsch auf Grundeis"

Der österreichische Oscar-Preisträger, ab heute im Film "Alita: Battle Angel" zu sehen, hat Angst vor künstlicher Intelligenz. Nach Österreich will er derzeit aus anderen Gründen nicht kommen.

Der Filmschauspieler Christoph Waltz blickt der Zukunft skeptisch entgegen: Er bezweifelt das Überleben der Menschheit © (c) APA/AFP/TIZIANA FABI (TIZIANA FABI)
 

Oscar-Gewinner Christoph Waltz hat große Angst vor Künstlicher Intelligenz (KI). "Mir geht der Arsch auf Grundeis", gestand der 62-jährige Österreicher in der Münchner "tz". "KI könnte zum Nutzen der Menschheit eingesetzt werden, aber solange Menschen damit zu tun haben, wird es dazu nicht eingesetzt."

Entsprechend düster blickt Waltz in die Zukunft. Die Erde werde wohl überleben - "ob die Menschheit überlebt, ist allerdings eine andere Frage. Ich bezweifele es." Der aus Wien stammende Hollywoodschauspieler ist derzeit als Schöpfer eines Kampf-Cyborgs in "Alita: Battle Angel" zu sehen.

 
Politik verleidet ihm Österreich

Keine Freunde  in der Regierung dürfte sich Waltz mit Aussagen zu seinem Heimatland gemacht haben. "Ich finde die politische Entwicklung besorgniserregend", sagte der in Los Angeles lebende Schauspieler zu der deutschen Zeitung "Die Welt". In dem Interview beklagt Waltz  den wachsenden Populismus in Europa und den USA. "Ich war im Sommer eine Woche in Wien, da war das Unheil ja schon im vollen Lauf. Vieles von der gegenwärtigen Stimmung hat zwar auch vorher sicher existiert. Nur hat es jetzt einen Ausdruck." Er leide "sehr" an Österreich, wisse aber nicht genau, wie es sich anfühle, wenn er nicht hier sei. 

Wenn ein Einzelner eine Batterie recycelt, dann ist das nichts. Aber wenn sechs Milliarden Menschen es tun, könnte es den Ausschlag für 20 weitere Jahre Überleben geben.

Christoph Waltz

Den US-Präsidenten Donald Trump hält der Schauspieler "nur für ein Symptom einer gesellschaftlichen Entwicklung. Und als Nebeneffekt könnte in dem Widerstand etwas Positives entstehen."

Im übrigen ärgere ihn nicht nur die Politik, sondern auch die Filmbranche im allgemeinen. Die Filmindustrie sei "Kapitalismus in Reinkultur". Und "99 Prozent aller Filme sind Scheißdreck", so Christoph Waltz. Football-Fan ist er auch keiner.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

duerni
1
1
Lesenswert?

Herr Waltz ist einer der Schauspieler, die ...

... polarisieren wollen - und das schaffen sie mit markigen Sprüchen. Die KI hält er für schlecht, die Politik in Österreich für falsch, zur Politik von Herrn Trump meint er:
.... "Symptom einer gesellschaftlichen Entwicklung. Und als Nebeneffekt könnte in dem Widerstand etwas Positives entstehen."
Zur gesellschaftliche Entwicklung in den USA:
Die Amerikaner haben Trump gewählt, weil sie die Fortsetzung der Klientelpolitik durch Hillary Clinton ablehnten.
Wenn jemand Fortschritt ablehnt, hat er ihn entweder nicht begriffen oder er will damit auffallen - und das ist ihm gelungen.
Er beklagt den wachsenden Populismus in den USA und in Europa. Grund dafür ist das Fehlverhalten der Regierenden in der Vergangenheit. Sowohl in den USA als auch in Europa wurde der Sozialstaat abgeschafft und deshalb leben viele Menschen in der Nähe der Armutsgrenze.
Herr Waltz fürchtet die KI - zu unrecht; den Populismus - zu recht.

Antworten
Legu
1
1
Lesenswert?

Fortschritt...

muß aber nicht immer Gutes bedeuten, nicht wahr !?
Wenn ich trotz Expertenwarnung seinerzeit alle Bäche, Flüsse begradigte und heute wieder " renaturiere "um eine irres Steuergeld, dann kann er nicht pos. gesehen werden...
Wenn so viele Hallen und Gebäude leerstehen und immer weiter Boden verbaut und versiegelt wird, kann ich dies nicht als Fortschritt sehen für unser " Kugerl "mit Uns drauf.
Insofern hat er recht und die Beispiele könnten noch lang angeführt werden.
Unser Land und Politik mag er sehen wie will; ich möchte nicht in Amerika leben, so ist´s halt.

Antworten
Irgendeiner
4
0
Lesenswert?

Naja,mit völligem cineatischem Mangel für Neueres begabt habe ich den

Mann noch nie bewußt in einer seiner berühmten Rollen gesehen,vielleicht mal in einem alten Fernsehkrimi einst ohne es zu registrieren,aber ich mag Männer, richtige Männer die in der Lage sind die Stimme der Vernunft auch hart und kantig zu erheben,sie sind so selten,ich muß wohl nach Jahrzehnten wieder mal ins Kino.

Antworten
weinsteirer
0
0
Lesenswert?

hat er

schon wieder einen oskar gewonnen??

Antworten
Patriot
11
10
Lesenswert?

Waltz ist super!

Kein Blauer wird ihm je das Wasser reichen können!

Antworten
Mito2407
18
12
Lesenswert?

Unfassbar

Welche Wahlheimat hat Herr Waltz? Wer ist dort Präsident? Bitte Herr Waltz: über Österreich lästern ist schon sehr vermessen... Zuerst vor der eigenen Türe kehren

Antworten
wischi_waschi
16
14
Lesenswert?

Star

Immer, diese Meinungen von sogenannten "Stars".
Ich, bilde mir meine Meinung selbst, Herr Waltz lebt in
Hollywood, hat keine Ahnung von dem Leben der
Österreichischen Menschen.
Auf seine Meinung halte ich nichts, seine Filme schau ich mir
auch nicht an.

Antworten
ugglan
18
17
Lesenswert?

Hätte

ihm mehr Intelligenz zugetraut statt so undifferenziert und abgehoben - wem will er damit "schmeicheln"? - über die Probleme eines Landes und ihre Politik zu urteilen dem er den Rücken gekehrt hat - entbehrlich!

Antworten
awanagana
3
8
Lesenswert?

KI hat auch Vorteile

Also natürlich hängt es auch von der Anwendung und von den Leuten, die darauf zurückgreifen ab, aber ich kann mir der Meinung von Christoph Waltz nicht wirklich anschließen. Künstliche Intelligenz kann auch für die Arbeitskräfte Gutes bewirken bzw. nützlich sein. Ich kenne das vom Unternehmen, wo ich arbeite. Unsere Chefs waren bei einem Kongress von Akademie3 und haben daraufhin KI unter anderem bei der Buchhaltung implementiert. Die Arbeit ist leichter geworden, weil viele Dinge nicht mehr manuell erledigt werden müssen.

Antworten
ichbindermeinung
4
14
Lesenswert?

verstehe ich nicht

verstehe die Kritik nicht da, die gerade die Österreicher im Verhältnis zu den Einwohnern die meisten positiven Asylbescheide für die nach Ö hergeflüchteten Verfolgten u. Kriegstraumatisierten ausstellen und die Bürger Milliarden für die Versorgung dieser armen Menschen im Jahr zahlen, weil die allermeisten EU-Länder im Verhältnis fast nichts tun. Nur alleine 2017 u. 2018 haben die Österreicher ca. 50.000 pos.Bescheide genehmigt und 2018 wiederum wurden wieder ca. 13.4000 neue Asylanträge eingereicht - jedes Monat konstant ca. 1.000 neue Anträge, andernorts in der EU sind die großen Länder mit 160 Personen die anlanden überfordert....

Antworten
bluebellwoods
37
32
Lesenswert?

Der Ruhm zu Kopf gestiegen

Mit jeder Meldung über Waltz wird er mir unsympathischer, er scheint zusehends die Bodenhaftung zu verlieren.

Antworten
WaKer
9
10
Lesenswert?

au contraire

jeder Satz von Waltz zeigt das er über die "Dinge" zumindest nachdenkt! Das alleine macht ihn mir schon sympathisch auch wenn man nicht zwangsläufig dessen Meinungen teilt. Über die Dinge nachdenken, genau das tun die Wenigsten. Aber natürlich entspricht seine Meinung nicht dem derzeitigen Zeitgeist und entsprechend wird er einige negative Kommentare hinnehmen müssen. Aber auch gut so! Nur weil jemand anders denkt ist er noch kein Depp und auch kein Feind und schon gar nicht in Gefahr die Bodenhaftung zu verlieren. Anders sieht aus bei jenen die nur versprechen und die Ursache für alle Übel jenen unterstellt, die sich am schlechtesten dagegen erwehren können. Mittlerweile können solche jeden Schmarrn erzählen und haben dennoch damit unglaublichen Erfolg. Solche Erfolgsmenschen spüren sich tatsächlich irgendwann nicht mehr.

Antworten
Hildegard11
34
37
Lesenswert?

Angst

Diese Künstler sehen vor lauter politisch correctness die Probleme nicht. Gutherzig und naiv.

Antworten
paulrandig
20
29
Lesenswert?

Hildegard11

Political Correctness schaut aber gottseidank anders aus.
Künstler müssen sensibel auf Strömungen sein und darauf reagieren, sonst sind es keine Künstler. Das macht die Definition von Künstler aus.
Und wenn einer Stellung gegen bestimmte Politik bezieht und Filme als "Scheißdreck" bezeichnet, ist das herzerfrischend politisch unkorrekt.
Danke, Herr Waltz, dass Sie Ihren messerscharfen Verstand, Ihre Überzeugung und Ihre Meinung in dieser Form mit uns teilen!

Antworten
heinz31
19
18
Lesenswert?

@Paulchen

Herr Waltz postet hier im Forum?
Das glauben Sie ja selbst nicht! Dem ist Österreich Wurscht!

Antworten
paulrandig
8
3
Lesenswert?

heinz31

Das "u" haben Sie sich wohl ausgedacht. Freud'scher Verleser?

Antworten