AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Berg im DrautalBerg muss sich einen neuen Chef suchen

Bei der ersten Gemeinderatssitzung in diesem Jahr legte Bürgermeister Ferdinand Hueter (ÖVP) nach 21 Jahren sein Amt zurück. Der erste Vizebürgermeister Wolfgang Krenn übernimmt Amtsgeschäfte.

Ferdinand Hueter (Mitte) und Pfarrer Josef Allmaier im Kreise von Spittaler Bürgerfrauen bei der Eröffnung des neuen Mehrzweckhauses „Treff.Berg“ im Herbst des Vorjahres © Sattlegger/KK
 

"Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut!“ Mit diesen Worten verabschiedete sich Ferdinand Hueter, Langzeitbürgermeister aus Berg im Drautal, Dienstagabend von seiner Gemeinde. 1997 wurde Hueter (ÖVP) mit nur elf Stimmen mehr als sein damaliger Gegenkandidat Albert Taurer (SPÖ) zum Bürgermeister seiner Heimatgemeinde gewählt. 21 Jahre später war für ihn die Zeit gekommen, um die Führung der Oberdrautaler Gemeinde in jüngere Hände zu übergeben. Als geschäftsführender Bürgermeister ist seit Mittwoch der erste Vizebürgermeister Wolfgang Krenn in Amt und Würden. Er wird bei der Neuwahl im Frühsommer als Spitzenkandidat für die ÖVP ins Rennen gehen. Als Grund für seinen Rücktritt als Bürgermeister nennt Landwirt Ferdinand Hueter (58) eine „geordnete Hofübergabe“: „Ich bin kein Langzeit-Apostel. Ich bin jetzt die vierte Periode im Amt. Es ist Zeit, Platz für einen Jüngeren zu machen.“ Eigentlich wollte er bei den Gemeinderatswahlen 2015 gar nicht mehr antreten.

„Unser Pfarrer hat mich überredet. Er meinte, ich sollte den Umbau unseres Mehrzweckhauses noch abschließen. Schon bei der Eröffnung im September habe ich gesagt, dass ich im Frühjahr als Bürgermeister zurücktreten werde“, so Hueter. In den vergangenen Tagen machte ein anonymer Brief die Runde, in dem Hueter angekreidet wird, dass es zu nicht genehmigten Baukosten-Überschreitungen gekommen wäre und er deshalb „rücktrittsreif“ sei. Hueter zu den Vorwürfen: „Die Kosten für den Umbau des 43 Jahre alten Mehrzweckhauses – gesamt waren es zwei Millionen Euro – wurden um 6,5 Prozent überschritten. Es gibt dafür Mehrheitsbeschlüsse und mehr will ich zu anonymen Vorwürfen nicht sagen.“

Neuer geschäftsführender Bürgermeister von Berg im Drautal: Wolfgang Krenn (ÖVP) Foto © KK/ÖVP

Hueter, der seit 2004 im Kärntner Landtag ist, wird sein Landtagsmandat antreten und „die Periode sicher noch fertigmachen". Er bleibt für die nächsten „drei, vier Jahre" auch Spittaler Bezirksparteiobmann. Bedingt durch den Rücktritt müssen die Berger wieder zur Wahlurne schreiten. Für die ÖVP wird Wolfgang Krenn als Spitzenkandidat antreten. Seit 2009 ist der Unternehmer im Gemeinderat aktiv. Krenn, der 2001 ein Unternehmen für Transport- und Erdbau gründete, hat inzwischen 14 Mitarbeiter auf seiner Lohnliste. Im Betrieb und bei der Nebenerwerbslandwirtschaft kann der Vater von vier Kindern auf die Unterstützung seiner Frau Maria zählen. „Ich komme aus der Wirtschaft. Ich denke, das sind ganz gute Voraussetzungen um auch eine Gemeinde erfolgreich zu führen“, sagt Krenn, der im Tourismusausschuss und Vereinen aktiv mitarbeitet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren