„Wir sind ein kleiner Berufsstand mit großer systemrelevanter Verantwortung – im Besonderen in Zeiten der Corona Krise. Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen leisten derzeit einen wichtigen Beitrag für Mensch und Tier. Neben der Akutversorgung unserer tierischen Patienten tragen Tierärzte auch Verantwortung für die Sicherstellung der COVID-19-Maßnahmen“, betont Kurt Frühwirth, Präsident der Österreichischen Tierärztekammer.

Bedauerlicherweise sei die Berufsgruppe der Tierärztinnen und Tierärzte in der Öffentlichkeit oft unerwähnt, aber für viele Menschen selbstverständlich, denn es ist ein Schlüsselberuf, der gerade in Zeiten der Corona-Krise von enormer Bedeutung ist. Den letzten Pressemeldungen der Bundesregierung zu Folge, rechne man in der Tierärzteschaft damit, neben der tierärztlichen Versorgung auch Aufgaben in anderen Funktionen möglicherweise übernehmen zu müssen.

Akutversorgung bleibt aufrecht

Tierärzte seien zwar derzeit von Schließungen nicht betroffen - dennoch würden viele aufgrund der notwendigen Restriktionsmaßnahmen ihre Ordinationstätigkeit auf ein Mindestmaß reduzieren. „Wir betonen auch, dass dringliche Tätigkeiten wie Akutbehandlungen weiter aufrecht bleiben“, so Frühwirth.