Gasspeicher-Füllstand

So viel Gas ist in Österreichs Gasspeichern gerade eingespeichert. Insgesamt könnten in Österreich 96 Terawattstunden (TWh) an Gas eingespeichert werden (ohne kleine, firmeneigene Speicher von z. B. der Industrie). Die Republik Österreich selbst verfügt übrigens lediglich über die strategische Gasreserve von 20 TWh, die bis zum 1. November eingelagert werden soll. Der Großteil der Gasreserve gehört den einspeichernden Unternehmen. Im Notfall könne die Energieministerin auf Basis des Energielenkungsgesetzes allerdings über die gesamte eingespeicherte Gasmenge verfügen.

Unsere Daten sowohl für den aktuellen Speicherstand als auch die Ein- und Ausspeicherungen beziehen wir vom Aggregated Gas Storage Inventory (Agsi) der Gas Infrastructure Europe (GIE). GIE ist ein Verband europäischer Gasinfrastrukturbetreiber, dem rund 70 Unternehmen aus 27 Ländern angehören.

Gas-Ein- und Ausspeicherung

 Anzahl der Gigawattstunden Gas, die täglich ein- und ausgespeichert werden. Dargestellt ist jeweils der 7-Tage-Schnitt.

Um die Größe einordnen zu können: 2021 wurden in Österreich insgesamt 96,3 Terawattstunden (=96.300 Gigawattstunden) Erdgas verbraucht. In den Monaten Jänner und Dezember wird am meisten Gas verbraucht, am geringsten ist der Bedarf für gewöhnlich im Juli und im August.

Spritpreise

So viele Euro pro Liter Treibstoff muss man durchschnittlich an der Tankstelle bezahlen (inklusive Umsatzsteuer). Dargestellt ist der Median. Das bedeutet: 50 Prozent der Preise an den österreichischen Zapfsäulen liegen unter und 50 Prozent über diesem Wert.

Die Daten zu den Sprit- wie auch den Strom- und Gaspreisen stammen von der E-Control, der österreichischen Regulierungsbehörde für die Strom- und Gaswirtschaft. Die E-Control aggregiert täglich die Preise an den österreichischen Tankstellen für Diesel und Super sowie monatlich die Strom- und Gas-Endkundenpreise.

Strom- und Gaspreis

So viele Cent pro Kilowattstunde Strom muss ein österreichischer Haushalt mit einem Verbrauch von jährlich 3500 Kilowattstunden durchschnittlich bezahlen, wenn er im jeweiligen Monat einen neuen Stromliefervertrag abschließt. Dargestellt ist der Median. Das bedeutet: 50 Prozent der in Österreich angebotenen Tarife liegen unter und 50 Prozent über diesem Wert. Sogenannte Floater-Tarife, die unmittelbar (in der Regel monatlich) auf Basis der Strom-Großhandelspreise angepasst werden, sind nicht berücksichtigt. Etwaige Neukundenrabatte sind ebenfalls nicht berücksichtigt. 
 
So viele Cent pro Kilowattstunde Gas muss ein österreichischer Haushalt mit einem Verbrauch von jährlich 15.000 Kilowattstunden durchschnittlich bezahlen, wenn er im jeweiligen Monat einen neuen Gasliefervertrag abschließt. Dargestellt ist der Median. Das bedeutet: 50 Prozent der in Österreich angebotenen Tarife liegen unter und 50 Prozent über diesem Wert. Sogenannte Floater-Tarife, die unmittelbar (in der Regel monatlich) auf Basis der Gas-Großhandelspreise angepasst werden, sind nicht berücksichtigt. Etwaige Neukundenrabatte sind ebenfalls nicht berücksichtigt.