Musik beeinflusst den Körper auf vielfältige Weise. Die richtigen Melodien können bei Depressionen, Schmerz und Krankheit helfen. Wie, das zeigt die Musiktherapie an der Kinderonkologie am Universitätsklinikum Graz.
Stephan und Fiona Fiedler, vom gleichnamigen Klavierhaus Fiedler, setzen sich gemeinsam mit "Steirer helfen Steirern" dafür ein, damit das therapeutische Musizieren fortgesetzt wird.

"Zu sehen, wie durch Musik die Kinder ihren Krankheitsalltag vergessen, berührt mich jedes Mal aufs Neue", sagt die Neos-Nationalratsabgeordnete Fiedler. Bislang wurde die Therapie nur durch Spenden finanziert. Mit dem Benefizkonzert im Mai kamen 20.000 Euro zusammen. Damit die Musiktherapie auch künftig nicht verstummt, brauche es aber eine gesicherte und vor allem langfristige Finanzierung, so Fiedler.

Jetzt sprach sich der Gesundheitsausschuss des Nationalrats für die Verankerung der Musiktherapie in den heimischen Spitälern aus. Das therapeutische Musizieren soll in Zukunft vom Bund finanziert werden und zum "Basisangebot" in allen Krankenhäusern gehören. Auch das Berufsbild des Musiktherapeuten soll gestärkt werden. "Einzelheiten werden noch geklärt, aber es sollte nicht mehr lang dauern", freut sich Fiedler.