Sieg gegen Tsitsipas18-jähriger Spanier schreibt bei US Open Geschichte

Der 18-jährige Carlos Alcaraz schaffte bei den US Open die Sensation: Er siegte nicht nur über den Weltranglisten-Dritten Stefanos Tsitsipas, sondern erreichte als jüngster Spieler seit Michael Chang und Pete Sampras 1989 das Achtelfinale von New York. Auch Osaka schied in der 3. Runde aus und kündigte eine Tennis-Pause an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Carlos Alcaraz besiegte in einem Tennis-Krimi den Weltranglisten-Dritten Stefanos Tsitsipas
Carlos Alcaraz besiegte in einem Tennis-Krimi den Weltranglisten-Dritten Stefanos Tsitsipas © AFP/Kena Betancur
 

Die US Open in New York haben am Freitag (Ortszeit) zwei große Überraschungen geboten. Sowohl Titelverteidigerin Naomi Osaka als auch Weltranglisten-Dritter Stefanos Tsitsipas sind überraschend in der 3. Runde ausgeschieden. Tsitsipas verlor gegen den 18-jährigen Spanier Carlos Alcaraz in einem vierstündigen Thriller im Tiebreak des fünften Satzes - 6:3, 4:6, 7:6 (7:2), 0:6, 7:6 (7:5). Das spanische Toptalent erreichte als jüngster Spieler seit Michael Chang und Pete Sampras 1989 - damals 17 und 18 Jahre alt - das Achtelfinale von New York.

Weiter durch die Runden marschiert dagegen der als Nummer zwei gesetzte Russe Daniil Medwedew. Am Freitag besiegte er in Runde drei den Spanier Pablo Andujar 6:0,6:4,6:3. Dafür benötigte der 25-Jährige keine zwei Stunden. Medwedews nächster Gegner ist der auf Position 24 eingestufte Brite Daniel Evans. Ebenfalls im Achtelfinale, und das erstmals bei einem Major, steht der 32-jährige deutsche Qualifikant Peter Gojowczyk.

Frühes Aus für Osaka

Bei den Frauen verlor die Japanerin Osaka gegen die erst 18-jährige Leylah Fernandez aus Kanada mit 7:5, 6:7 (2:7) und 4:6. Osaka kündigte nach ihrem frühen Aus eine Tennis-Pause an. Sie war im Duell mit der Nummer 73 der Weltrangliste eindeutige Favoritin und darüber hinaus Anwärterin auf den Turniergewinn im letzten Grand Slam des Jahres. Fernandez aber nahm ihr diese Hoffnung und trifft nun im Achtelfinale auf Angelique Kerber aus Kiel. Die frühere deutsche Weltranglisten-Erste hatte sich am Freitag gegen die Amerikanerin Sloane Stephens in einem hochklassigen Match mit 5:7, 6:2, 6:3 durchgesetzt.

Österreicher schieden aus

Österreichs Tennis ist in den Hauptbewerben nach der ersten Runde nicht mehr vertreten. Während im Einzel niemand qualifiziert war bzw. der seit (dem heutigen) Freitag 28-jährige Vorjahressieger Dominic Thiem verletzt ist, schieden nach Jürgen Melzer am Vortag auch Oliver Marach/Philipp Oswald zum Doppel-Auftakt aus. Die Olympia-Achtelfinalisten unterlagen dem Israeli Jonathan Erlich und dem Südafrikaner Lloyd Harris am Freitag 2:6,7:6(3),2:6.

Kommentare (1)
Lodengrün
0
1
Lesenswert?

Was

war das nur für ein Match. Man meinte die hätten noch einmal einen höheren Level in Tennis erreicht.