Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rat vom Experten8 Tipps, die Schimmel in der Wohnung verhindern

Unerwünschter Mitbewohner: Schimmel siedelt sich in der kalten Jahreszeit gern in Wohnräumen an. Wer achtsam wohnt, kann sein Auftauchen aber leicht verhindern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In den meisten Fällen kann das Auftreten von Schimmel durch bestimmte Wohngewohnheiten verhindert werden.
In den meisten Fällen kann das Auftreten von Schimmel durch bestimmte Wohngewohnheiten verhindert werden. © (c) wabeno - stock.adobe.com
 

Kleine schwarze Punkte, große grünliche Flecken: Das Erscheinungsbild von Schimmel in Wohnräumen ist eindeutig. Der Auslöser auch: „Schimmel hat immer die gleiche Ursache: Feuchtigkeit“, sagt Schimmelexperte Jürgen Jörges. Gerade im Winter sprießen die unliebsamen Gewächse in den Wohnungen. Und das ist kein Zufall: Wenn die warme Luft drinnen auf kalte Flächen wie Außenwände trifft, kondensiert an diesen Stellen Wasser. Bleiben diese Stellen feucht, beginnt der Schimmel zu wuchern.

Das Ergebnis sieht nicht nur unschön aus, sondern belastet auch die Gesundheit: „Schimmel kann toxisch wirken und Allergene hervorlocken“, so Jörges. Entdeckt man solche Flecken, sollte man diese also schnellstmöglich loswerden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.