Eigentlich ist man bei Heimspielen des SK Sturm gute Stimmung gewohnt. Mitten in der ersten Hälfte des Spiel gegen den LASK hat sich das aber auf einen Schlag geändert.

Weil die Polizei auf der Nordtribüne, der Heimat der Sturm-Fanklubs, aufmarschiert ist, haben zahlreiche Fans das Stadion verlassen. Die Nordkurve war zum Großteil leer, auch die Transparente der Fangruppen wurden abmontiert. Die Fangruppen sprachen angeblich von "Provokation durch die Exekutive", weil diese sonst nicht auf der Nordtribüne zu finden sei.

Die Polizei vor der Nordkurve
© KK

Nach rund einer Viertelstunde kamen die Fans aber wieder zurück und unterstützen ihre Mannschaft wieder.

Den Grund für den polizeilichen „Besuch“ erklärte Gerhard Lecker, Leiter der Landespolizeidirektion: „In den vergangenen Spielen hat das Stadion gebrannt. Das sind strafbare Handlungen. Wir haben einfach Präsenz gezeigt, mehr nicht.“