AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Erster NeuzugangGanahl kehrt zum KAC zurück

Stürmer Manuel Ganahl wird in der nächsten Saison in die Erste Bank Liga zurückkehren. Der gebürtige Vorarlberger heuerte wieder bei Meister KAC an, wo er bereits drei Jahre lang auf Punktejagd ging. Lustenau plant EBEL-Einstieg.

Nationalteamspieler Manuel Ganahl erzielte ein Tor bei der WM in Bratislava © (c) GEPA pictures/ Andreas Pranter
 

Die Spatzen pfiffen es bereits seit einiger Zeit von den Dächern. Nach einem einjährigen Gastspiel in Finnland (Pelicans Lahti und Lukko Rauma) wird Manuel Ganahl in der nächsten Saison wieder für den KAC auf Torjagd gehen. Der Vorarlberger spielte bereits von 2015 bis 2018 für die Rotjacken, brachte es in dieser Zeit auf 152 Punkte (54 Tore/98 Assists) in 199 Spielen.
„Ich freue mich riesig, dass es geklappt hat. An meine Zeit in Klagenfurt habe ich sehr gute Erinnerungen, hier fühlte ich mich immer wohl und konnte mich als Spieler sehr gut entwickeln“, freut sich der 28-jährige über seine Rückkehr.
„Obwohl er ein schwieriges Jahr hinter sich hat (nur acht Assists, Anm.), wird er als kompletterer Spieler zurückkehren. Er war drei Jahre lang einer unserer offensivstärksten Akteure. Mit seiner aggressiven Spielweise und seinem Zug zum Tor passt er perfekt in unser Spielsystem. Dementsprechend sind wir sehr froh, dass wir beim EC KAC in Zukunft wieder auf ihn bauen können“, ist Manager Oliver Pilloni überzeugt.

Der EHC Lustenau plant einen Einstieg in die höchste Spielklasse. „Unser Ziel ist es, den Nachwuchs optimal aufzubauen und in rund vier Jahren das Abenteuer EBEL in Angriff zu nehmen“, gab Präsident Herbert Oberscheider bekannt. Als erster Schritt wurde der Klagenfurter Philipp Winzig als Nachwuchsleiter installiert. Ex-KAC-Trainer Christian Weber wurde bereits mit einem Vier-Jahres-Vertrag ausgestattet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.