Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schenken mit SinnAm Anfang war die Ziege

Die Caritas wirbt heuer gleich mit "dreifach sinnvollen" Geschenken zur Weihnachtszeit. Die Ziege bleibt der Evergreen.

Ziegen sind nicht nur freundlich, sie schaffen in afrikanischen Ländern Lebensgrundlagen © Caritas
 

Am Anfang war die Ziege. Mit diesen Tieren wirbt die Caritas seit 2007 unter dem Titel "Schenken mit Sinn". Seither hat sich die Initiative stetig entwickelt. Mittlerweile reicht das Angebot im Online-Shop der Hilfsorganisation von der Schulsachen über Schlafsäcke für Obdachlose hin zu einem Gemüsefeld.

Die beliebtesten Geschenke sind aber noch wie vor Tiere. "Wir haben jedes Jahr einige Tausend Bestellungen, am liebsten schenken die Österreicher immer noch Ziegen und Esel," erzählt Christian Taucher von der Caritas Steiermark. Die Ziege um 40 Euro sei das Aushängeschild. Das kommt auch bei den Beschenkten gut an. Viele der Spenden gehen nach Zentralafrika, wo Tiere nicht nur sehr nützlich sein können, sondern oft auch einen hohen symbolischen Wert haben.

Bildung forcieren

Weil in den betreffenden afrikanischen Ländern viele Menschen nicht gut schreiben, lesen oder rechnen können, hat die Caritas das Angebot auch im Bildungsbereich erweitert. Das reicht nun von einfachen Schultaschen über Kurse bis hin zur Ausbildung von Lehrkräften.

Wenn man gemeinsam mit Arbeitskolleginnen spenden möchten, gibt es auch eine Firmenurkunde, die sich an Bürowänden gut macht, wie man bei der Caritas verspricht. Und weil die Abwicklung der Sachspenden über das Projekt „IdA“ in Knittelfeld erfolgt, werden auch gleichzeitig Jobs für Langzeitarbeitslose erhalten. 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren