Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GreifenburgWeitere Gedenktafel für ein NS-Opfer im Oberen Drautal

In Gedenken an einen 22-jährigen Mann aus den Niederlanden, der als Zwangsarbeiter 1944 ums Leben kam, wurde das Denkmal für NS-Opfer in Greifenburg um eine Tafel erweitert.

Josef Brandner, Gerrie Middelkoop-Oosterom (Cousine des NS-Opfers), Piet Blonk (Neffe des Verunglückten) und Hans-Peter Profunser © KK/AEGIDE
 

Der Verein „Aegide“ erweiterte das Denkmal für die NS-Opfer in Greifenburg um Marinus Oosterom aus den Niederlanden. Der 22-Jährige wurde 1943 zur Zwangsarbeit nach Greifenburg verschleppt, wo er 1944 im Werk der Berliner Firma Thermo Technik einen tödlichen Stromschlag erlitten hat. Während eines Urlaubs von Oosteroms Angehörigen wurde mit Bürgermeister Josef Brandner für Oosterom eine Tafel am von Hans-Peter Profunser errichteten Denkmal angebracht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren