Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona in Kärnten und OsttirolHandydaten zeigen, wie die Österreicher in der Corona-Krise daheim bleiben

Kärnten verzeichnete den fünften Corona-Todesfall. Eine 85-jährige Frau verstarb im LKH Villach. Stand Dienstag gab es 341 bestätigte Fälle in Kärnten, 135 in Osttirol.

 

Die vierte Woche mit den strikten Beschränkungen wegen der Corona-Krise läuft. In der Karwoche steuern wir auf Ostern zu. Unterdessen gibt es in Österreich 12.616 Coronafälle. In Kärnten sind 341 Menschen (Stand: 20 Uhr) am Virus erkrankt. Fünf Todesfälle sind zu beklagen. 135 positiv Getestete gibt es derzeit in Osttirol. Wir halten Sie den ganzen Tag lang über das Geschehen in Kärnten und Osttirol auf dem Laufenden.

ARTIKEL AKTUALISIEREN - HIER KLICKEN

Dienstag, 7. April

Kleine Zeitung-Podcast mit LH Peter Kaiser

Wie ist die Lage in Kärnten und was ist zu Ostern erlaubt?
Wo steht Kärnten bei der Corona-Bekämpfung? Wo gibt es Lockerungen? Was darf man und was nicht? LH Peter Kaiser beantwortete brennende Fragen im Podcast der Kleinen Zeitung.

Sieben Tage nach Ende der Quarantäne kam der Bescheid

Klagenfurterin erhielt nach Ende der behördlich verordneten Heimquarantäne plötzlich Besuch vom Ordnungsamt. Eine Amtshandlung, die einige Fragen aufwirft.

Internationales Sportwagenfestival für heuer abgesagt

Das für Juni angesetzte Sportwagenfestival in Velden wird wegen der Corona-Maßnahmen auf 2021 verschoben. "Uns tut das sehr weh. Das ganze Programm war bereits fixiert, Verträge waren unterschrieben sowie Locations und Zimmer gebucht", bedauert Organisator Heribert Kasper

Universität Graz bleibt geschlossen

Bis Ende des Sommersemesters gibt es auf der Uni Graz keine Präsenzlehre mehr. Lösungen für Großprüfungen werden gesucht. Die nächsten Präsenzvorlesungen gibt es wohl erst im Herbst, die Forschung kocht weiter aus Sparflamme, die Uni-Bibliotheken bleiben geschlossen.

Was ist erlaubt, was ist verboten

Viele Ampeln sind in Klagenfurt ausgeschaltet

Autofahrer wundern sich über die vielen ausgeschalteten Ampeln in Klagenfurt. Defekt oder eine Corona-Maßnahme? Der Klagenfurter Verkehrsreferent Christian Scheider klärt auf: Es sei wegen des Corona-Virus.

Übersicht über die Covid19-Todesfälle

Hilfswerk und Spar helfen gemeinsam

Das Hilfswerk Kärnten und Spar unterstützen ab sofort ältere Menschen beim Einkauf. Dazu müssen einfach die gewünschten Lebensmittel oder Artikel des täglichen Bedarfs telefonisch dem Hilfswerk bekanntgeben werden. Die Einkäufe werden dann durch Heimhilfen des Hilfswerks erledigt und zugestellt. Die Abrechnung erfolgt monatlich durch Bankeinzug oder mittels Zahlschein. Für den Einkauf entstehen keine Zusatzkosten, es ist lediglich eine Liefergebühr von € 3,- pro Einkauf zu entrichten.

Handydaten zeigen, wie die Österreicher in der Corona-Krise daheim bleiben

Die Bewegungsdaten des Mobilfunkers A1 zeigen, dass wie sich der Bewegungsradius der Österreicher eingeschränkt hat. Nun hat das Grazer Startup Invenium, das die A1-Daten analysiert, die Erkenntnisse auf einer interaktiven Karte veröffentlicht. 

85-Jährige verstarb im LKH Villach an einer Pneumonie

Das Land vermeldet, dass das Coronavirus in Kärnten ein fünftes Todesopfer gefordert hat. Es handelt sich um eine 85 Jahre alte Frau mit mehreren Vorerkrankungen. Sie war am 31. März, bereits positiv auf Covid_19 getestet, ins LKH Villach eingeliefert worden. Jetzt ist die Patientin einer Pneumonie erlegen.

Sitzung der Kärntner Landesregierung zum Nachschauen

Pressekonferenz nach der 46. Regierungssitzung und Aktuelles zum Thema Coronavirus. In der heutigen Regierungssitzung wird vor allem die aktuelle Situation der Kultur in Corona-Zeiten behandelt:

Appell an Gäste: Speisen telefonisch vorbestellen

Seit wenigen Tagen ist das Abholen von Speisen in Kärntens Gastronomiebetrieben wieder erlaubt. Viele Wirte nutzen diese Möglichkeit, von den Gästen wird es gut angenommen. Doch nicht alle sind mit den genauen „Spielregeln“ vertraut: Immer wieder kommt es vor, dass Gäste in den Gastronomiebetrieb kommen, um erst dort ihr Essen zu bestellen. Zum Hintergrund: Durch die Wartezeit steigt auch das Infektionsrisiko zu anderen wartenden oder abholenden Gästen und das muss vermieden werden!

23. World Bodypainting Festival  auf 2021 verschoben

Seit September 2019 arbeitet die WB Production mit viel Herzblut an der Planung der 23. Ausgabe des World Bodypainting Festival. Jetzt gab der Verantstalter bekannt,  das das 23. World Bodypainting Festival auf nächstes Jahr, vom 11. – 17. Juli 2021 zu verschieben. Die Haupttage werden vom 15. – 17. Juli 2021 im Goethepark Klagenfurt stattfinden.

Pensionierte Pädagogen unterstützen Klagenfurter Pflichtschüler beim Übungsstoff

Die Stadt Klagenfurt bietet in Kooperation mit pensionierten Pädagoginnen bzw. Pädagogen und der Volkshilfe allen Klagenfurter Pflichtschülerinnen und Pflichtschülern Unterstützung in den Hauptgegenständen an. Mehrere erfahrene Lehrerinnen und Lehrer im Ruhestand haben sich bereit erklärt, telefonisch beim Übungsstoff in Englisch, Mathematik und Deutsch zu helfen und zu unterstützen.

Das Iseltal war nur einen Tag Corona frei

Das Aufatmen in Osttirol war nur von kurzer Dauer. Von Montag auf Dienstag hat es im Bezirk wieder acht Neuinfektionen gegeben.

Leichter Anstieg: 59 Infizierte in der Region Villach

Mit Stand Montagvormittag sind in der Region Villach 59 Personen am Coronavirus erkrankt. In Villach-Stadt bleibt die Zahl der Neuansteckungen gering.

Die Golfclubs stehen in den Startlöchern

Vor einer herausfordernden Situation stehen die Golfanlagen in Kärnten. Die Kosten sind hoch, die Einnahmen recht gering. Wir machten einen Rundblick bei den 18-Loch-Anlagen in unserem Bundesland.

180 Kinder erleben Osterferien in der Schule

Schulbetreuung in den Ferien. 800 Lehrer haben sich für Service in der Corona-Krise gemeldet, 102 Schulen halten offen.

Sterblichkeit und Lockerung: Wo Österreich im internationalen Vergleich wirklich liegt

"Europaweit wird die Bewältigung der Corona-Krise noch Blut, Schweiß und Tränen abverlangen. Womit wir die besten Genesungswünsche nach London für Boris Johnson senden, wie für alle Tausenden, die am Kontinent und global derzeit in Intensivstationen ums Überleben ringen."

Der tägliche Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

Fristen für die Pickerlprüfung wurden verlängert

Für Kfz-Besitzer, die derzeit die Begutachtung nicht durchführen lassen können, da dies aufgrund der verordneten Maßnahmen nicht möglich stellt sich die Frage, was bei einer abgelaufenen Frist passiert. Die Verlängerung der § 57a-Begutachtungsfrist bis 31. Mai wurde im Nationalrat beschlossen.

Wie ist die Lage in Kärnten und was ist in der Osterwoche erlaubt?

Wo steht Kärnten bei der Corona-Bekämpfung? Wi gibt es Lockerungen? Was darf man und was nicht? LH. Peter Kaiser beantwortet brennende Fragen im Videostream der Kleinen Zeitung, heute ab 18 Uhr.

Weniger Pleiten in Kärnten: Ruhe könnte trügerisch sein

Führt die Corona-Krise schnurstracks in eine Pleitewelle? Bis Ende Juni werden Insolvenzen durch ein Krisengesetz eingedämmt. Wie es dann weitergeht, ist völlig offen.

Daten von Infizierten: Bürgermeister haften für Verstöße

"Wir stehen mit einem Fuß im Kriminal", kommentiert Gemeindebundpräsident Peter Stauber die Neufassung des Epidemiegesetzes.

So bereiten sich Touristiker auf einen Start Mitte Mai vor

Die Ankündigung, ab Mitte Mai öffnen zu dürfen, ist für den Tourismus das Signal zum Aufbruch. Klar ist auch: Kaum etwas wird sein wie es war.

Zerreißprobe für Osttiroler Gemeinden

Durch Krise brechen Kommunen wichtige Einnahmen weg. Für Tiroler Gemeinden gilt aber auch ein genereller Investitionsstopp mit Auswirkung auf die Wirtschaft.

Kärntner Fachgeschäfte-Inhaber sind erleichtert

Riesige Erleichterung im Kärntner Fachhandel, aber auch Überraschung über das unerwartet frühe Aufheben der Sperre über Tausende kleine Geschäfte am Dienstag nach Ostern. "Ein erfreuliches Signal dass es aufwärts geht. Aber wir kleinen Händler  werden sehr darauf schauen müssen, dass alle Schutzmaßnahmen eingehalten werden", sagt der Klagenfurter Juwelier Max Habenicht.

"Ich hatte mit Öffnung erst am 20. April gerechnet, aber je früher desto besser", ist in Velden Philipp Wrann "heilfroh!" Der Elektrofachhändler, der auch ein Küchenstudio führt, hat derzeit einen vormittägigen "Journaldienst für Reparaturen und Gerätebestellungen, nur der Verkaufsraum war geschlossen.

Wasserknappheit zum Teil befürchtet

Die wegen der Corona-Krise geänderten Lebensumstände der Menschen lassen jetzt den Wasserverbrauch in Kärnten in die Höhe schnellen. In einzelnen Gemeinden, wie in Frantschach-St. Gertraud befürchtet man sogar eine Wasserknappheit. Weil viel mehr Menschen als sonst jetzt zu Hause sind, sei dort der Wasserverbrauch bereits um 20 Prozent gestiegen, heißt es in einer Aussendung. Und im Bezirk Spittal/Drau hat die Bezirkshauptmannschaft wegen der anhaltenden Trockenheit ein Feuerverbot erlassen.

Zustimmung und offene Fragen des Landeshauptmanns

Unterstützung für den heute von der Bundesregierung präsentierten Maßnahmen-Fahrplan zu einer schrittweisen Rücknahme der rigiden Verkehrs- und Bewegungs- und Wirtschaftseinschränkungen infolge des sich ausbreitenden Coronavirus signalisiert Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser. „Ich bin froh, ein Stück weit erleichtert und vor allem Dankbar, dass der überwiegende Teil der Menschen in Österreich, die seitens der Bundesregierung verhängten überaus strengen Maßnahmen und Einschränkungen bisher so diszipliniert mitgetragen wurden“, so Kaiser.

Der Landeshauptmann erwartet sich nun auch eine rasche Klärung weiterer offener Fragen, beispielsweise, was den Bereich der Bildung betrifft. „Schüler, Lehrer und Eltern brauchen hier rasch Gewissheit, wie es weitergeht. Wie sieht die heurige Notenfindung aus? Wird als Basis, die bisherige Leistung herangezogen? Wir es eine Zentralmatura geben können? Wird das Schuljahr verlängert oder vorher abgebrochen?“, will Kaiser etwa wissen.

Der Landeshauptmann appelliert gleichzeitig an die Bundesregierung, den gemeinsamen Weg im Krisenmanagement weiterhin beizubehalten. Auch in den Bundesländern würden hervorragende Expertenkrisenstäbe tagtäglich Maßnahmen zur Eindämmung des Virus sondieren. „Nicht selten konnten wir in den Videokonferenzen mit dem Bund, diese Expertisen einfließen lassen und offene Fragen rechtzeitig klären, bevor die Bundesregierung dann an die Öffentlichkeit gegangen ist“, erklärt Kaiser.

Fußball-Amateurmeisterschaft ist wohl vorbei

Der Plan der Bundesregierungen, Veranstaltungen bis zum 30. Juni nicht zu erlauben, hat Auswirkungen auf Österreichs Amateurfußball. Ein vorzeitiger Abbruch dürfte nicht mehr zu verhindern sein, wie auch ÖFB-Vizepräsident Wolfgang Bartosch glaubt. Dementsprechend Bartosch die Situation zumindest im rot-weiß-roten Amateurbereich (Regionalliga bis zur 1. Klasse) ein: "Mittlerweile dürften allen klar sein, dass die Meisterschaften nur noch abgebrochen werden können."

"Ostern ist heuer anders, aber trotzdem wunderschön"

Ostern läuft heuer wegen der Corona-Pandemie anders ab als sonst. Kärntner und Osttiroler halten sich aber großteils an die Ausgangsbeschränkung, sie segneten heuer ihre Palmzweige selbst. Hier sehen Sie die Fotos vom Festtag.

Striktes Rauchverbot im Wald

Aus Sicherheitsgründen verordnete die Bezirkshauptmannschaft Spittal ein Feuerverbot. "Jegliches Feueranzünden sowie das Rauchen im Wald und auf allen waldnahen Flächen ist verboten."

 

Die Ergebnisse vom Montag zum Nachlesen

Freies HTML (31040250)

Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Was hat geöffnet?

Geschäfte & Co.

Was alles offen bleibt:

  • Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte, Greißler, Bäckereien, Fleischhauer
  • Drogerien
  • Apotheken
  • Geschäfte, die medizinische Produkte und Heilbehelfe anbieten
  • Gesundheits- und Pflegedienste
  • Verkaufsstellen von Tierfutter
  • Agrarhandel
  • Tankstellen
  • Sicherheits- und Notfallprodukte sowie Wartung
  • Banken
  • Post und Telekommunikation
  • Lieferdienste (Amazon, DHL & Co)
  • Handyshops
  • Reinigung/Hygiene
  • Öffentlicher Verkehr
  • Trafiken und Zeitungskioske
  • Wartung kritischer Infrastruktur
  • Notfall-Dienstleistungen

Was generell geschlossen wird (bzw. bereits geschlossen ist):

  • Schuh- und Textilgeschäfte
  • Buchhandel
  • Elektrogeschäfte
  • Sportartikelhändler
  • Baumärkte
  • Friseure
  • Fußpflege
  • Fitnessstudios
  • Opernhäuser, Theater, Museen
  • die meisten Kinos
  • Universitäten und Hochschulen
  • Büchereien und Bibliotheken
  • Schulen (gestaffelt)

Kommentare (2)
Kommentieren
struge1
0
1
Lesenswert?

Dafür wird das GTI

nachtreffen der Komiker noch heftiger ausfallen, wetten!

Musicjunkie
3
6
Lesenswert?

Internationales Sportwagenfestival für heuer abgesagt

Genau so entbehrlich, wie das GTI-Treffen.